Ferney-Voltaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferney-Voltaire
Wappen von Ferney-Voltaire
Ferney-Voltaire (Frankreich)
Ferney-Voltaire
Region Rhône-Alpes
Département Ain
Arrondissement Gex
Kanton Ferney-Voltaire (Chef-lieu)
Gemeindeverband Pays de Gex.
Koordinaten 46° 15′ N, 6° 6′ O46.2558333333336.1080555555556422Koordinaten: 46° 15′ N, 6° 6′ O
Höhe 409–446 m
Fläche 4,78 km²
Einwohner 8.452 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 1.768 Einw./km²
Postleitzahl 01210
INSEE-Code
Website http://www.ferney-voltaire.fr/

Blick auf Ferney-Voltaire

Ferney-Voltaire (spr. -nä, auch Fernex, später Ferney) ist eine französische Gemeinde mit 8452 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Ain in der Region Rhône-Alpes. Sie gehört zum Arrondissement Gex, zum Kommunalverband Pays de Gex und ist Hauptort des Kantons Ferney-Voltaire.

Geografie[Bearbeiten]

Ferney ist nur vier Kilometer vom Genfersee entfernt und liegt unmittelbar neben dem Genfer Flughafen Cointrin. Ins Zentrum von Genf sind es etwa acht Kilometer. Auch die Hauptgebäude des europäischen Kernforschungszentrums CERN in Meyrin, unmittelbar an der Grenze Frankreich/Schweiz liegen in der Nähe (etwa sieben Kilometer Entfernung).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schloss Voltaires

Den Beinamen Voltaire erhielt der Ort 1878 zu Ehren des großen französischen Philosophen Voltaire, der ab 1759 bis zu seinem Tod 1778 (bei einem Aufenthalt in Paris) hier lebte und den Ort nachhaltig prägte. 1890 wurde im Ort eine Statue von ihm aufgestellt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Mit 8452 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) ist Ferney-Voltaire die neuntgrößte Gemeinde des Département Ain. Die Bevölkerung erhöhte sich um 13,3 % zwischen 1999 und 2010.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
Einwohner 1805 2984 5642 6399 6408 7083 7661 8025

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Ferney-Voltaire ist der Sitz der FDI World Dental Federation, des internationalen Fachverbandes der Zahnärzte und der Internationale der Öffentlichen Dienste (IÖD, engl. Public Services International, PSI), dem weltweiten Zusammenschluss der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes. Ferner hat das Centre international d'étude du xvIIIe siècle, (CIEDS)[1] dort seinen Sitz, es verfolgt Forschungsprojekte und deren Publikation zu allen Aspekten des 18. Jahrhunderts.

Ferney-Voltaire wird von einer Buslinie der SNCF bedient, diese verbindet Sauverny mit dem Bahnhof Bellegarde-sur-Valserine, wo Anschluss an den TGV nach Paris besteht. Ferney-Voltaire wird von drei Buslinien der Transports Publics Genevois bedient. Die Buslinie F verbindet Gex mit dem Bahnhof Genève-Cornavin, die Buslinie Y verbindet Ferney-Voltaire mit Thoiry über den Flughafen Genf und die Buslinie O, die seit Ende Februar 2011 verkehrt, verbindet Meyrin Gravière, wo Anschluss an die Strassenbahn Genf besteht, mit dem Lycée international de Ferney-Voltaire. Von 1900 bis 1932 war Ferney Endpunkt der Straßenbahn Gex–Ferney-Voltaire; es bestand darüber hinaus bis 1938 eine Straßenbahnlinie nach Genf.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferney-Voltaire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Webseite der CIEDS
  2.  Alain Primatesta: Les petites voies ferrées du léman. Mythraz, Genève 2007, ISBN 978-2-8399-0260-1, S. 133.