Fernsehen in Japan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fernsehen in Japan begann 1939 mit ersten Testsendungen. Unterbrochen vom Zweiten Weltkrieg startete 1953 der öffentlich-rechtliche Sender NHK mit dem ersten regulären Programm. Bereits ein halbes Jahr später folgte der Privatsender Niho TV.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Fernseher in Japan wurde 1926 von Kenjirō Takayanagi, einem Professor an einem Vorgängerinstitut der Universität Shizuoka, konstruiert. Er fand heraus, wie man mit der Braunschen Kathodenstrahlröhre elektrische Bilder empfängt. Dieser erste japanische Fernseher ist heute in einer Gedenkhalle der Fabrik Yokosuka des Elektronikherstellers Victor ausgestellt, den Takayanagi gegründet hat.

Das erste in Japan gesendete Fernsehbild zeigte das Katakana-Zeichen (also den Vokal „i“). Takayanagi hatte das Zeichen deswegen gewählt, weil es das erste des traditionellen Iroha-Alphabets ist.

1937 wechselte Takayanagi zur Rundfunkgesellschaft NHK, der ihn beauftragte, für die Olympischen Sommerspiele 1940, die in Tokio stattfinden sollten, ein funktionierendes Fernsehsystem zu entwickeln. 1939 kam es zu ersten Testsendungen, aber die Entwicklung wurde durch den ausbrechenden Zweiten Weltkrieg gestoppt.

Nach dem Krieg wurde wiederum Takayanagi herangezogen, um NHK erneut beim Aufbau eines Fernsehsystems zu helfen. Am 1. Februar 1953 begann NHK mit dem Ausstrahlen eines regulären Fernsehprogramms. Nur ein halbes Jahr später folgte der erste Privatsender Nihon TV. In den folgenden Jahren kamen die heute noch etablierten weiteren Sender dazu.

1958 begann man in Japan mit der Ausstrahlung von Farbfernsehen.

Am 1. Dezember 2003 startete das terrestrische Digitalfernsehen.

Das analoge Fernsehen wurde per Gesetz zum 24. Juli 2011 abgeschaltet, ausgenommen der vom Tōhoku-Erdbeben 2011 am stärksten betroffenen Präfekturen Iwate, Miyagi und Fukushima, für die sie auf den 31. März 2012 verschoben wurde.[1]

Rundfunkgebühren[Bearbeiten]

Für NHK muss jeder Haushalt eine monatliche Rundfunkgebühr bezahlen. Die juristische Grundlage dafür bildet Artikel 64 des Rundfunkgesetzes. Dieser verpflichtet jeden Haushalt, der NHK-Programme über installierte Geräte empfangen kann, Gebühren zu bezahlen. Aktuell beträgt die Höhe der Jahresgebühr 14.910 Yen für Haushalte ohne Satellit und 25.520 Yen für Haushalte mit Satellit.[2] Ab Oktober 2012 wird die Gebühr auf 14.160 bzw. 24.650 Yen reduziert. Außerdem werden dann neue Rabatt-Regeln gelten, bspw. für Familienhaushalte.[3] Die Gebühren gelten für ganz Japan mit Ausnahme der Präfektur Okinawa. Dort werden andere Rundfunkgebühren festgesetzt. Der Empfang der Privatsender ist sowohl terrestrisch als auch via Satellit kostenlos.

Terrestrisches Fernsehen[Bearbeiten]

Es gibt eine Vielzahl unabhängiger terrestrischer Sender, die jedoch bis auf die öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft NHK jeweils auf eine bestimmte Präfektur limitiert sind. Sie erhalten das Gros ihres Programms von landesweiten Dachsendern, ähnlich wie in den USA.

Im Großraum Tokio wurden folgende Programme von der Sendeanlage im Tokyo Tower aus im VHF und UHF Frequenzband ausgestrahlt, inzwischen erfolgt dies nur noch Digital vom Tokyo Skytree mit Ausnahme des Offenen Universitätsfernsehens und einiger FM Radiostationen:

Analog-VHF
Dachsender
(Sender in Tokio)
Kanal
(in Tokio)
Kürzel Nachrichten-
netzwerk
Programm-
netzwerk
Angehörige
Zeitung
NHK Allgemein (NHK総合) 1 JOAK-TV landesweit identisch
NHK Bildung (NHK教育) 3 JOAB-TV landesweit identisch
Nihon TV (日本テレビ) 4 JOAX-TV NNN NNS Yomiuri Shimbun
TBS (TBSテレビ) 6 JORX-TV JNN TBS Network Mainichi Shimbun
Fuji TV (フジテレビ}) 8 JOCX-TV FNN FNS Sankei Shimbun
TV Asahi (テレビ朝日) 10 JOEX-TV ANN TV Asahi Network Asahi Shimbun
TV Tokyo (テレビ東京) 12 JOTX-TV TXN TXN Nihon Keizai Shimbun
Analog-UHF
Dachsender
(Sender in Tokio)
Kanal
(in Tokio)
Kürzel Nachrichten-
netzwerk
Programm-
netzwerk
Angehörige
Zeitung
Tokyo MX 14 JOMX-TV Lokalsender
University of Air TV (放送大学) 16 JOUD-TV Lokalsender
Digital-UHF
Dachsender
(Sender in Tokio)
Kanal
(in Tokio)
Kürzel Nachrichten-
netzwerk
Programm-
netzwerk
Angehörige
Zeitung
NHK Allgemein (NHK総合) 27 JOAK-DTV landesweit identisch
NHK Bildung (NHK教育) 26 JOAB-DTV landesweit identisch
Nihon TV (日本テレビ) 25 JOAX-DTV NNN NNS Yomiuri Shimbun
TV Asahi (テレビ朝日) 24 JOEX-DTV ANN TV Asahi Network Asahi Shimbun
TBS (TBSテレビ) 22 JORX-DTV JNN TBS Network Mainichi Shimbun
TV Tokyo (テレビ東京) 23 JOTX-DTV TXN TXN Nihon Keizai Shimbun
Fuji TV (フジテレビ) 21 JOCX-DTV FNN FNS Sankei Shimbun
Tokyo MX 20 JOMX-DTV Lokalsender
University of Air TV (放送大学) 28 JOUD-DTV Lokalsender

Für den Empfang der hochauflösenden Digitalsender wird wie üblich ein HDTV tauglicher Empfänger benötigt.

Satellitenfernsehen[Bearbeiten]

Die sechs landesweiten Sendeanstalten Japans unterhalten zusätzlich zu ihrem terrestrischen Hauptprogramm noch weitere Satellitenangebote.

Dies sind zum einen die über die BSAT-Plattform verbreiteten und frei empfangbaren BS-Sender, die meist nur sehr wenig Ähnlichkeit zum Hauptprogramm aufweisen:

Dachsender BS Kanal Auflösung
NHK NHK BS1 HDTV 1920×1080i
NHK BS Premium (BSプレミアム) HDTV 1920×1080i
Nihon TV BS Nitele (BS日テレ) HDTV 1920×1080i
TV Asahi BS Asahi (BS朝日) HDTV 1920×1080i
TBS BS-i HDTV 1440×1080i
TV Tokyo BS Japan (BSジャパン) HDTV 1920×1080i
Fuji TV BS Fuji (BSフジ) HDTV 1440×1080i

Zusätzlich dazu unterhalten einige Privatsender noch weitere Spartenkanäle, welche über die bereits bestehenden Pay-TV-Plattformen SkyPerfecTV (110), I-HITS und JC-HITS vermarktet werden:

Dachsender Spartenkanal
Nihon TV NTV G+
NTV News
TV Asahi TV Asahi Channel
TBS TBS Channel
Fuji TV Fuji TV 721
Fuji TV 739
Fuji TV Dinos

Pay-TV[Bearbeiten]

Für den Satellitendirektempfang stehen in Japan zwei Pay-TV-Sender zur Verfügung, zum einen WOWOW der über die BSAT-Plattform auf 110° Ost angeboten wird und zum anderen SkyPerfecTV, der sein Hauptprogramm auf 124/128° O ausstrahlt und zusätzlich ein kleineres Angebot über den N-Sat-110-Satelliten, der mit den BSAT-Satelliten kopositioniert ist, anbietet.

Der Anbieter WOWOW bietet drei Sender, nämlich WOWOW 1, WOWOW 2, WOWOW 3, auf denen viele beliebte Eigenproduktionen und Filme ausgestrahlt werden. Sofern der Programmblock in HDTV vorliegt, werden alle drei Sender gleichgeschaltet, um die nötige Bandbreite für die höhere Bildqualität anzubieten.

SkyPerfecTV hingegen bietet keine Eigenproduktionen an, sondern ist nur Programmplatzanbieter für andere Sender, z. B. die Spartenkanäle der o. g. Privaten oder japanische Formate amerikanischer Sender, wie FOX Japan.

Programm auf den terrestrischen Sendern[Bearbeiten]

Das Programm besteht vor allem zur Golden Time praktisch völlig aus Dorama oder Variety-Shows, daneben vor 20 Uhr auch aus japanischen Zeichentrickserien.

Ausländische Fernsehserien fehlen im japanischen Fernsehen fast völlig, nur auf dem NHK-Bildungskanal gibt es einige US-Sitcoms. Auch Spielfilme laufen selten, die meisten mittags oder nach Mitternacht. Zur Golden Time läuft höchstens ein Spielfilm, meistens ein Actionfilm, je nach Wochentag auf einem anderen Sender. Schließlich gibt es auch keine Quizshows oder Rateshows, außer der japanischen Ausgabe von Wer wird Millionär?.

Alle Sender senden rund um die Uhr.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Robert F. Wittkamp: Die Geschichte des japanischen Fernsehens – von der Shōwa-Zeit zur Digitalisierung (Teil 1). In: Maike Roeder, OAG Tokyo (Hrsg.): OAG NOTIZEN. Nr. 12/2008, S. 10–26 (PDF).
  •  Robert F. Wittkamp: Die Geschichte des japanischen Fernsehens – von der Shōwa-Zeit zur Digitalisierung (Teil 2). In: Maike Roeder, OAG Tokyo (Hrsg.): OAG NOTIZEN. Nr. 2/2009, S. 24–43 (PDF).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Japanisches Fernsehen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • TBS Tokyo Broadcasting System, Inc.: Hier kann man sich über aktuelle japanische Nachrichten zu innenpolitischen, sozialen oder internationalen Themen informieren. Diese können entweder in japanischer Sprache gelesen oder mittels Real oder Windows Media Player angeschaut werden.
  • Japanese Drama Database: Die erste englische Datenbank über japanische Fernsehserien (Dorama).
  • JDrama.de: Deutsches Webportal mit Informationen über japanische Fernsehserien sowie Diskussionsplattform
  • JDorama.com: Datenbank und Diskussionsplattform über japanische Fernsehserien. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 東北3県における地上アナログ放送用周波数の使用期限延長に係る告示案の電波監理審議会からの答申. Hrsg.: Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation, 13. Juli 2011, abgerufen am 21. Oktober 2012 (japanisch).
  2. 受信料の窓口. NHK. Abgerufen am 13. Juli 2012.
  3. NHK放送受信契約.放送受信料についてのご案内. NHK. Abgerufen am 13. Juli 2012.