Fernsehshow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Fernsehshow (auch Fernseh-Show) ist eine meistens vor Publikum aufgenommene Unterhaltungssendung im Fernsehen. Bekannte Unterformen sind Castingshows, Spielshows (u. a. Quizsendungen), Talkshows, Late-Night-Shows sowie Rankingshows.

Die erfolgreichste Show in Europa ist die deutsche Produktion Wetten, dass..?. Die erste Fernsehshow im deutschen Fernsehen wurde bereits - einen Tag nach dem offiziellen Fernsehstart des NWDR - am Abend des 26. Dezembers 1952 ausgestrahlt: in der Sendung Eine nette Bescherung traten unter anderem Peter Frankenfeld, Cornelia Froboess, Ilse Werner, Friedel Hensch und die Cyprys, Alice Treff und Helmut Zacharias auf.[1]

Bekannte Fernsehshows[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten]

Die bekanntesten Shows in der Schweiz sind die im Rahmen der Eurovision produzierten "Wetten, dass...?" und "Rudi Carrell Show". Eigenständige Schweizer TV-Produktionen sind die von Mäni Weber moderierten „Wär gwünnt?“ und „Dopplet oder nüt“, die in den 1970er Jahren regelrechte Straßenfeger waren. Weitere bekannte Formate der 1980er sind Tell-Star und Teleboy. Die bekannteste TV-Show der Schweiz war das von Beni Thurnheer moderierte Benissimo, das seit den 1990er Jahren produziert wird. Ende 2012 wurde die Sendung abgesetzt. 2007 wurde die Sendung Happy Day eingeführt, in der Menschen überrascht werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] (PDF); Planet Wissen - Geschichte der Fernsehshows