Ferocactus emoryi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferocactus emoryi
Ferocactusrectispinus.jpg

Ferocactus emoryi

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Ferocactus
Art: Ferocactus emoryi
Wissenschaftlicher Name
Ferocactus emoryi
(Engelm.) Orcutt

Ferocactus emoryi ist eine Pflanzenart aus der Gattung Ferocactus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Englische Trivialnamen sind „Emory’s Barrel Kaktus“ und „Traveller’s Friend“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Ferocactus emoryi wächst einzeln mit kugelförmigen bis zylindrischen, hellgrünen bis glauk-grünen Trieben und erreicht bei Durchmessern von 1 Meter Wuchshöhen von bis zu 2,5 Meter. Es sind 15 bis 30, manchmal auch mehr, Rippen vorhanden, die im jugendlichen Stadium deutlich gehöckert sind. Die Dornen sind weißlich bis rötlich gefärbt. Der einzelne, sehr kräftige Mitteldorn ist abgeflacht, gerade, gebogen oder hakig und wird 4 bis 10 Zentimeter lang. Die sieben bis neun Randdornen erreichen eine Länge von bis zu 6 Zentimeter.

Die breit trichterförmigen Blüten sind mahagonifarben, rot, rot mit gelb oder gelb. Sie erreichen eine Länge von bis zu 7,5 Zentimeter und weisen Durchmesser von 5 bis 7 Zentimeter auf. Die verkehrt eiförmigen bis länglichen Früchte sind bis 5 Zentimeter lang und reißen nicht mit einer basalen Pore auf.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Ferocactus emoryi ist in den Vereinigten Staaten im Bundesstaat Arizona sowie in den mexikanischen Bundesstaaten Sonora, Sinaloa und Baja California Sur verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Echinocactus emoryi erfolgte 1848 durch George Engelmann.[1] Charles Russell Orcutt stellte sie 1926 in die Gattung Ferocactus.[2]

Es werden die folgenden Unterarten unterschieden:

  • Ferocactus emoryi subsp. emoryi
  • Ferocactus emoryi subsp. rectispinus (Engelm. ex J.M.Coulter) N.P.Taylor

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[3]

Nutzung[Bearbeiten]

Von den Seri wird Ferocactus emoryi medizinisch genutzt. Junge Dornen verwenden sie zur Herstellung von Gesichtsfarben.

Nachweise[Bearbeiten]

Ferocactus emoryi

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Notes of a Military Reconnoissance, from Fort Leavenworth, in Missouri, to San Diego, in California, including Part of Arkansas, de Norte, and Gila Rivers. 1848, S. 156.
  2. Cactography. 1926, S. 5.
  3. Ferocactus emoryi in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Burquez Montijo, A., 2010. Abgerufen am 19. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferocactus emoryi – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien