Ferrante I. Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferrante I. Gonzaga (* 28. Januar 1507 in Mantua; † 15. November 1557 in Brüssel) aus der Familie Gonzaga war der dritte Sohn des Markgrafen Gianfrancesco II. Gonzaga von Mantua und der Isabella d’Este.

Er machte eine militärische Karriere, während derer er es bis zum Feldherrn Kaiser Karls V. brachte und von diesem 1536 zum Vizekönig von Sizilien ernannt wurde. Dieses Amt gab er 1546 zugunsten der Statthalterschaft von Mailand auf, die er bis 1555 innehatte. Unter der Bezeichnung Príncipe de Molfetta war er 1543 Botschafter von Karl V. bei Heinrich VIII. von England.

Ferrante Gonzaga kaufte 1539 die Grafschaft Guastalla. Er hatte 1529 Isabella von Capua († 17. September 1559) geheiratet, die Tochter des Fürsten Ferdinand von Molfetta. Mit ihr hatte er mehrere Kinder, darunter Francesco II. Gonzaga, Giovanni Vincenzo Gonzaga und Cesare I. Gonzaga, der zum Herzog von Amalfi ernannt wurde.

Vorgänger Amt Nachfolger
Simón Ventimiglia Vizekönig von Sizilien
1535–1546
Ambrosio Santapace
Graf von Guastalla
1539–1557
Cesare I.
Philippe Maioris Spanischer Botschafter im Vereinigten Königreich
1543
El Duque de Alburquerque
Alfonso d’Avalos Gouverneur von Mailand
1546–1555
Fernando Álvarez de Toledo