Ferrari F14 T

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari F14 T

Kimi Räikkönen im Ferrari F14 T beim Großen Preis von Bahrain

Konstrukteur: ItalienItalien Ferrari
Designer: Rory Byrne
Vorgänger: Ferrari F138
Technische Spezifikationen
Motor: Ferrari 059/3
Federung Vorne: Drehstabfeder- und Stoßdämpfersystem mit Zugstrebe
Federung Hinten: wie vorne
Gewicht: 691 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: SpanienSpanien Fernando Alonso
FinnlandFinnland Kimi Räikkönen
Erster Start: Großer Preis von Australien 2014
Starts Siege Poles SR
9 1
WM-Punkte: 106
Podestplätze: 1
Führungsrunden: 5 über 21,630 km
Stand: Großer Preis von Großbritannien, 6. Juli 2014
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter
Vorlage:Infobox Formel-1-Rennwagen/Wartung/Federung Vorne
Vorlage:Infobox Formel-1-Rennwagen/Wartung/Federung Hinten

Der Ferrari F14 T ist der Formel-1-Rennwagen von Ferrari für die Formel-1-Saison 2014. Er ist der 47. Ferrari-Formel-1-Wagen. Der Wagen wurde am 25. Januar 2014 in Maranello vorgestellt.[1]

Die Bezeichnung des Wagens setzt sich aus der Kombination der Jahreszahl und der Abkürzung für Turbolader zusammen, außerdem entspricht er dem Fiat-Schriftzug in Leetspeak. Ferrari stellte vor der Präsentation mehrere Vorschläge zur Verfügung, zwischen denen die Fans mittels Internet-Voting den Namen des Fahrzeugs auswählen konnten. Die Bezeichnung F14 T erhielt dabei mit 369.711 die meisten Stimmen.[1]

Technik und Entwicklung[Bearbeiten]

Der F14 T ist das Nachfolgemodell des F138, wobei sich das Fahrzeug aufgrund von Regeländerungen für die Formel-1-Saison 2014 optisch wie auch technisch deutlich vom Vorgängermodell unterscheidet.

Bedingt durch die Regeländerungen zur Saison 2014 ist die Nase des Fahrzeugs deutlich niedriger als beim Fahrzeug des Vorjahres. Ferrari verwendet in der Saison 2014 weiterhin ein relativ hohes Chassis, weshalb die Frontpartie des Fahrzeugs auf Höhe der Vorderradaufhängung weiter nach unten knickt als bei anderen Fahrzeugen. Der Frontflügel ist an zwei relativ weit auseinander liegenden Streben aufgehangen.[1]

Angetrieben wird der F14 T vom neuentwickelten Ferrari 059/3, einem 1,6-Liter-V6-Motor mit einem Turbolader. Reglementbedingt gibt es nur noch ein zentrales Auspuffrohr, das oberhalb des Rücklichtes liegt.

Wie bereits bei den Vorgängermodellen verwendet Ferrari auch beim F14 T eine Zugstreben-Aufhängung an der Vorderachse. Gemeinsam mit Brembo wurde zudem eine neue Bremsanlage entwickelt, so dass nun kleinere Bremssättel verwendet werden.[1] Außerdem kommt erstmals in der Formel 1 ein elektronisches Bremspedal, ein sogenanntes Brake-by-Wire, zum Einsatz.[2]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Der F14 T ist überwiegend im klassischen Rot lackiert, dazu gibt es auf der ganzen Länge des Wagens einen weißen und darunter einen breiten schwarzen Streifen. Hinter dem Cockpit steigen diese weit nach oben an, so dass der hintere Teil der Motorenabdeckung komplett in schwarz gehalten ist.[1] Auf dem Auto sichtbare Großsponsoren sind Hublot, Kaspersky Lab, Santander, UPS und Shell.

Fahrer[Bearbeiten]

Ferrari tritt 2014 mit dem Fahrerduo Fernando Alonso und Kimi Räikkönen an. Räikkönen, der bereits von 2007 bis 2009 für Ferrari fuhr, kam von Lotus und ersetzt Felipe Massa, der das Team nach acht Saisons verließ und zu Williams wechselte.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2014 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Austria.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of Russia.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg Flag of the United Arab Emirates.svg 116 4.
SpanienSpanien F. Alonso 14 4 4 9 3 6 4 6 5 6 5
FinnlandFinnland K. Räikkönen 7 7 12 10 8 7 12 10 10 DNF 11

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferrari F14 T‎‎ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Christian Nimmervoll & Stefan Ziegler: Ferrari: Mit dem F14 T auf Titeljagd. Motorsport-Total.com, 25. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014.
  2. Mario Fritzsche: Ferrari will mit dem F14 T "richtig aufblühen". Motorsport-Total.com, 25. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014.