Ferrari F2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari F2012

Der Ferrari F2012 bei Testfahrten

Konstrukteur: ItalienItalien Scuderia Ferrari
Designer: Nikolas Tombazis
Vorgänger: Ferrari 150° Italia
Nachfolger: Ferrari F138
Technische Spezifikationen
Federung Vorne: Drehstabfeder- und Stoßdämpfersystem mit Zugstrebe
Federung Hinten: wie vorne
Reifen: Pirelli
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: 5. SpanienSpanien Fernando Alonso
6. BrasilienBrasilien Felipe Massa
Erster Start: Großer Preis von Australien 2012
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2012
Starts Siege Poles SR
20 3 2
WM-Punkte: 400
Podestplätze: 14
Führungsrunden: 218 über 1110,5 km
Stand: Saisonende 2012
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter
Vorlage:Infobox Formel-1-Rennwagen/Wartung/Federung Vorne
Vorlage:Infobox Formel-1-Rennwagen/Wartung/Federung Hinten

Der Ferrari F2012 ist der 45. Formel-1-Rennwagen der Scuderia Ferrari. Er wurde in der Formel-1-Saison 2012 eingesetzt und von einem Ferrari-Motor angetrieben. Das Fahrzeug wurde am 3. Februar 2012 auf der offiziellen Website des Rennstalls vorgestellt.[1]

Technik und Entwicklung[Bearbeiten]

Der Ferrari F2012 war das Nachfolgemodell des Ferrari 150° Italia. Es wurden nur wenige Teile des Vorgängermodells übernommen und größtenteils neue Ansätze verfolgt.[2] Ein auffallendes Merkmal des Fahrzeugs war die Nase, die eine Stufenform besitzt. Seitens des Teams wurde die neue Front als „nicht gerade ästhetisch“ bezeichnet.[1] Die Vorderradaufhängung wurde von Ferrari als Innovation beschrieben. Als einziges Team setzte Ferrari bei der Vorderradführung auf Zugstangen, während alle anderen Schubstreben verwendeten.[3] Auch bei den Seitenkästen wurde ein neues Konzept eingeführt.[2] Der F2012 war der erste Ferrari, der unter der Leitung des neuen technischen Direktors Pat Fry entstand.[4] Chefdesigner des Fahrzeugs war erneut Nikolas Tombazis.[2]

Das Getriebe, der 2,4-Liter-V8-Motor, und das KERS waren Eigenkonstruktionen von Ferrari. Der Treibstoff und die Schmierstoffe wurden von Shell geliefert, die Reifen von Pirelli.[5]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Der Ferrari F2012 war im markentypischen rot lackiert. Der Hauptsponsor Philip Morris International mit seiner Marke Marlboro durfte auf Grund des Tabakwerbeverbotes nicht auf dem Fahrzeug werben. Auf dem Auto sichtbare Großsponsoren waren Acer, AMD, Fiat, Kaspersky, Santander und Shell.[1][6]

Fahrer[Bearbeiten]

Ferrari hielt zur Saison 2012 an dem Fahrerduo Fernando Alonso und Felipe Massa fest.

Saison 2012[Bearbeiten]

Zum Auftakt der Saison zeigte sich, dass der Ferrari F2012 besonders auf eine schnelle Runde nicht konkurrenzfähig war. Die Renngeschwindigkeit im ersten Rennen war konkurrenzfähiger.[7] Als ein Problem wurde nach dem ersten Rennen die fehlende Traktion des Fahrzeugs und die daraus resultierende geringere Höchstgeschwindigkeit benannt.[8] Speziell Massa beklagte ein „seltsames Verhalten“ seines Fahrzeugs, woraufhin das Team entschied, sein Chassis, das die Nummer 293 trug, bereits nach dem ersten Rennen durch Chassis 294 zu ersetzen.[9] Sein Fahrzeug wurde komplett neu aufgebaut.[10]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2012 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of South Korea.svg Flag of India.svg Flag of the United Arab Emirates.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg 400 2.
SpanienSpanien F. Alonso 5 5 1 9 7 2 3 5 1 2 1 5 DNF 3 3 DNF 3 2 2 3 2
BrasilienBrasilien F. Massa 6 DNF 15 13 9 15 6 10 16 4 12 9 5 4 8 2 4 6 7 4 3
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferrari F2012 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c „Formel 1 - Ferrari präsentiert F2012: Hässlich, aber schnell?“ (Motorsport-Magazin.com am 3. Februar 2012)
  2. a b c „Tombazis: ‚Deutlich aggressivere Herangehensweise‘“ (Motorsport-Total.com am 3. Februar 2012)
  3. „Neue Technik, alter Favorit“ (spiegel.de am 23. Februar 2012)
  4. “Ferrari launches its 2012 F1 car” (autosport.com am 3. Februar 2012)
  5. „Technische Daten des Ferrari F2012“ (Motorsport-Total.com am 3. Februar 2012)
  6. „Santander verlängert: Geldregen für Ferrari“ (Motorsport-Total.com am 3. Februar 2012)
  7. „Ferrari: Leichtes Aufatmen nach dem Rennen“ (Motorsport-Total.com am 18. März 2012)
  8. „Ferrari grübelt in Maranello: Sargnagel Traktion?“ (Motorsport-Total.com am 19. März 2012)
  9. „Formel 1 - Massa bekommt neues Chassis“ (Motorsport-Magazin.com am 19. März 2012)
  10. „Ferrari: Kann neues Chassis Massa retten?“ (Motorsport-Total.com am 22. März 2012)