Ferrari F300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari F300

Ein Ferrari F300 beim Goodwood Festival of Speed 2008

Konstrukteur: Scuderia Ferrari
Designer: Rory Byrne
Vorgänger: F310B
Nachfolger: F399
Technische Spezifikationen
Chassis: Wabenkernsandwich-Monocoque aus CFK
Motor: Ferrari Tipo 047, V10-Motor, 3,0 Liter
Länge: 4,340 mm
Breite: 1,795 mm
Höhe: 961 mm
Gewicht: 600 kg
Reifen: Goodyear
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: 3. DeutschlandDeutschland Michael Schumacher
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine
Erster Start: Großer Preis von Australien 1998
Letzter Start: Großer Preis von Japan 1998
Starts Siege Poles SR
16 6 3 6
WM-Punkte: 133
Podestplätze: 19
Führungsrunden: 269 über 1256,380 km
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Ferrari F300 war ein Formel-1-Rennwagen, den die Scuderia Ferrari 1998 in der Formel-1-Weltmeisterschaft einsetzte.

Technik[Bearbeiten]

Der F300 wurde von Rory Byrne entwickelt und war eine komplette Neuentwicklung da die FIA das Reglement vor der Saison 1998 geändert hatte.

Byrne baute einen schnellen und standfesten Rennwagen, der dem McLaren MP4/13 aber aerodynamisch unterlegen war. Der Wagen wurde während des Jahres mehrmals überarbeitet. Beim Großen Preis von San Marino kamen zusätzliche Flügel am Chassis zum Einsatz, die später von der FIA aus Sicherheitsgründen verboten wurden. Für die Rennen in Deutschland und Belgien gab es eine Variante mit längerem Radstand. Ab dem Großen Preis von Kanada erhielten die F300 neue Frontflügel und einen neuen Diffusor. Durch diese Änderungen wurde die Aerodynamik des Rennwagens merklich verbessert. Auch der 3-Liter-V10-Motor wurde während der Saison zweimal überarbeitet.

Fahrer[Bearbeiten]

Gefahren wurde der F300 wie in den Vorjahren von Michael Schumacher und Eddie Irvine. Luca Badoer wurde neuer Test- und Ersatzfahrer und ersetzte Gianni Morbidelli und Nicola Larini.

Renneinsätze[Bearbeiten]

Mit sechs Saisonsiegen konnte Schumacher die Weltmeisterschaft lange Zeit offen halten. Die Entscheidung fiel bei den letzten beiden Rennen. Vor dem Großen Preis von Luxemburg hatten Schumacher und McLaren-Pilot Mika Häkkinen jeweils 80 Punkte erreicht. Am Nürburgring überholte Häkkinen den aus der Pole-Position gestarteten Schumacher nach dem ersten Boxenstopp und fuhr zum Sieg. Beim letzten Rennen in Großen Preis von Japan musste Schumacher vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen, weil er am Vorstart den Motor des F300 abgewürgt hatte. Im Rennen fiel der nach einem Reifenschaden aus und in beiden Meisterschaften – Fahrer und Konstrukteure – musste sich die Scuderia mit dem zweiten Rang begnügen.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
Formel-1-Saison 1998 Flag of Australia.svg Flag of Brazil.svg Flag of Argentina.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Austria.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Luxembourg.svg Flag of Japan.svg 133 2.
DeutschlandDeutschland M. Schumacher 3 DNF 3 1 2 3 10 1 1 1 3 5 1 DNF 1 2 DNF
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 4 4 8 3 3 DNF 3 3 2 3 4 8 DNF DNF 2 4 2
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]