Festos (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Festos
Δήμος Φαιστού
Festos (Gemeinde) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Kreta
Regionalbezirk: Iraklio
Geographische Koordinaten: 35° 3′ N, 24° 52′ O35.0524.866666666667Koordinaten: 35° 3′ N, 24° 52′ O
Fläche: 412,7 km²
Einwohner: 24.466 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 59 Ew./km²
Sitz: Mires
LAU-1-Code-Nr.: f11
Gemeindebezirke: 3 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f123 Stadtbezirke
23 Ortsgemeinschaften
Lage in der Region Kreta
Datei:2011 Dimos Festou.png

f9f10f8f3

Festos (griechisch Φαιστός (m. sg.)) ist eine Gemeinde (Δήμος, Dimos) im Südwesten des Regionalbezirks Iraklio auf der griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Die Insel bildet eine der 13 Regionen Griechenlands.

Die Gemeinde Festos wurde durch die Zusammenlegung der Gemeinden und jetzigen Gemeindebezirke Tymbaki, Mires und Zaros auf Grund des Kallikratis-Gesetzes aus dem Jahr 2010 gebildet. Gemeindesitz ist die Kleinstadt Mires. Benannt wurde die Gemeinde nach der Ausgrabungsstätte Phaistos.

Gliederung[Bearbeiten]

Seit dem 1. Januar 2011 gliedert sich Festos in drei Gemeindebezirke und 26 lokale Einheiten. Diese Einheiten, die je nach Einwohnerzahl als Stadtbezirk (dimotiki kinotita) oder Ortsgemeinschaft (topiki kinotita) bezeichnet werden, wählen eigene lokale Vertretungen. Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Gemeindebezirk Mires – Δημοτική Ενότητα Μοιρών – 11.434
    • Stadtbezirk Mires – Δημοτική Κοινότητα Μοιρών – 6.496
      • Agios Andonios – Άγιος Αντώνιος – 17
      • Mires – 6.379
      • Sferiana – Σφαιριανά – 15
      • Xerokambia – Ξεροκάμπια – 85
    • Ortsgemeinschaft Alithini – Τοπική Κοινότητα Αληθινής – 142
      • Alithini – Αληθινή – 142
    • Ortsgemeinschaft Andiskari – Τοπική Κοινότητα Αντισκαρίου – 579
      • Andiskari – Αντισκάρι – 433
      • Kloster Apezanon – Μονή Απεζανών – 6
      • Krigi – Κριγοί – 3
      • Platia Peramata – Πλατιά Περάματα – 84
      • Tzingounas – Τζίγκουνας – 53
    • Ortsgemeinschaft Galia – Τοπική Κοινότητα Γαλιάς – 805
      • Apolychos – Απόλυχνος – 3
      • Galia – Γαλιά – 790
      • Monochoro – Μονόχωρον – 12
    • Ortsgemeinschaft Kastelli – Τοπική Κοινότητα Καστελλίου – 328
      • Kastelli – Καστέλλιον – 328
    • Ortsgemeinschaft Kouses – Τοπική Κοινότητα Κουσέ – 155
      • Kouses – Κουσές – 121
      • Listaros – Λίσταρος – 34
    • Ortsgemeinschaft Peri – Τοπική Κοινότητα Περίου – 71
      • Peri – Πέρι – 71
    • Ortsgemeinschaft Petrokefali – Τοπική Κοινότητα Πετροκεφαλίου – 790
      • Petrokefali – Πετροκεφάλιον – 790
    • Ortsgemeinschaft Pigaidakia – Τοπική Κοινότητα Πηγαϊδακίων – 454
      • Agios Markos – Άγιος Μάρκος – 28
      • Chrysostomos – Χρυσόστομος – 52
      • Kavousa – Καβούσα – 72
      • Kali Limenes – Καλοί Λιμένες – 21
      • Kloster Odigitrias – Μονή Οδηγητρίας – 11
      • Makronisi – Μακρονήσι – unbewohnte Insel
      • Mikronisi – Μικρονήσι – unbewohnte Insel
      • Pigaidakia – Πηγαϊδάκια – 270
      • Trafos – Τράφος – unbewohnte Insel
    • Ortsgemeinschaft Pombia – Τοπική Κοινότητα Πόμπιας – 1.061
      • Pombia – Πόμπια – 1.061
    • Ortsgemeinschaft Roufas – Τοπική Κοινότητα Ρουφά – 130
      • Plouti – Πλουτή – 48
      • Roufas – Ρουφάς – 82
    • Ortsgemeinschaft Skourvoula – Τοπική Κοινότητα Σκουρβούλων – 423
      • Skourvoula – Σκούρβουλα – 423
  • Gemeindebezirk Tymbaki – Δημοτική Ενότητα Τυμπακίου – 10.079
    • Stadtbezirk Tymbaki – Δημοτική Κοινότητα Τυμπακίου – 5.746
      • Afrathias – Αφραθιάς – 35
      • Kokkinos Pyrgos – Κόκκινος Πύργος – 426
      • Tymbaki – Τυμπάκι – 5.007
    • Ortsgemeinschaft Faneromeni – Τοπική Κοινότητα Φανερωμένης – 628
      • Faneromeni – Φανερωμένη – 464
      • Kalyvia – Καλύβια – 21
      • Kloster Kalyvia – Μονή Καλυβιανής – 143
    • Ortsgemeinschaft Grigoria – Τοπική Κοινότητα Γρηγορίας – 173
      • Grigoria – Γρηγορία – 173
    • Ortsgemeinschaft Kamares – Τοπική Κοινότητα Καμαρών – 331
      • Kamares – Καμάρες – 331
    • Ortsgemeinschaft Kamilari – Τοπική Κοινότητα Καμηλαρίου – 550
      • Agios Ioannis – Άγιος Ιωάννης – 65
      • Kalamaki – Καλαμάκι – 106
      • Kamilari – Καμηλάρι – 379
    • Ortsgemeinschaft Klima – Τοπική Κοινότητα Κλήματος – 250
      • Ellinas – Ελληνας – 15
      • Klima – Κλήμα – 235
    • Ortsgemeinschaft Lagolio – Τοπική Κοινότητα Λαγολίου – 54
      • Lagolio – Λαγολίο – 54
    • Ortsgemeinschaft Magarikari – Τοπική Κοινότητα Μαγαρικαρίου – 435
      • Kalochorafitis – Καλοχωραφίτης – 92
      • Kissi – Κισσοί – 48
      • Magarikari – Μαγαρικάρι – 295
    • Ortsgemeinschaft Pitsidia – Τοπική Κοινότητα Πιτσιδίων – 781
      • Matala – Μάταλα – 67
      • Νέο Καλαμάκι – Neo Kalamaki – 27
      • Pitsidia – Πιτσίδια – 666
    • Ortsgemeinschaft Sivas – Τοπική Κοινότητα Σίβα – 426
      • Sivas – Σίβας – 426
    • Ortsgemeinschaft Vori – Τοπική Κοινότητα Βώρων – 726
      • Vori – Βώροι – 726
  • Gemeindebezirk Zaros – Δημοτική Ενότητα Ζαρού – 2.953
    • Stadtbezirk Zaros – Δημοτική Κοινότητα Ζαρού – 2.122
      • Kloster Agiou Andoniou Vrondisiou – Μονή Αγίου Αντωνίου Βροντησίου – unbewohnt
      • Kloster Agiou Nikolaou – Ιερά Μονή Αγίου Νικολάου – 9
      • Kourtes – Κούρτες – 4
      • Sterna – Στέρνα – 3
      • Zaros – Ζαρός – 2.106
    • Ortsgemeinschaft Vorizia – Τοπική Κοινότητα Βοριζίων – 491
      • Vorizia – Βορίζια – 484
      • Laloumas – Λαλουμάς – 7
      • Mesikli – Μεσήσκλι – unbewohnt
    • Ortsgemeinschaft Moroni – Τοπική Κοινότητα Μορονίου – 340
      • Makres – Μάκρες – 127
      • Moroni – Μορόνι – 198
      • Panagia – Παναγία – 15
      • Fario – Φαρίο – unbewohnt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Festos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bevölkerungszahlen griechischer Gemeinden (abgerufen am 9. Oktober 2011)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)