Festung Brod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Festung Brod, Eingangsbereich
Festung Brod
Festung Brod
Festung Brod

Die Festung Brod (kroatisch Tvrđava Brod) ist eine große kaiserliche und königliche Grenzfestung aus dem Zeitalter des Barock in Kroatien. Sie wurde zwischen 1715 und 1780 an der damaligen Militärgrenze an der Save erbaut. Sie befindet sich in der Stadt Slavonski Brod und ist als Sehenswürdigkeit für Besucher geöffnet.

Brod stellte im 18. Jahrhundert einen bedeutenden strategischen Ort als Grenzübergang zum Osmanischen Reich und Österreich-Ungarn dar.

Aus diesem Grund ließ Eugen von Savoyen diese Festung durch Frondienste der lokalen Bevölkerung errichten.

Architektur[Bearbeiten]

Die Festung Brod wurde gleichförmig und sternförmig gestaltet. Da sich in der Umgebung keine Steine als Baumaterial befinden, wurde vorwiegend aus Ziegelsteinen gebaut. Sie war für die Unterbringung von 4.000 Soldaten und 150 Kanonen ausgelegt und umfasst eine Gesamtfläche von 141 Morgen Land.

Die Festung hatte drei Verteidigungslinien und wurde von Wassergräben umgeben.

Im Jahr 1860 wurde die Festung als militärisch bedeutungslos aufgegeben. Erst zu Beginn des 20.Jahrhunderts durfte im näheren Umkreis gebaut werden.

Zwischen 1945 und 1991 befand sich in der Festung eine Kaserne der Jugoslawischen Volksarmee.

Die Festung heute[Bearbeiten]

Dieses einzigartige Bauwerk steht als Kulturdenkmal unter gesetzlichem Schutz und wird schrittweise erneuert. Innerhalb der Festung befindet sich die Galerie Ružić.

Fotos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Festung Brod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

45.15638888888918.006666666667Koordinaten: 45° 9′ 23″ N, 18° 0′ 24″ O