Festung Kyrenia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Festung Kyrenia
Festung Kyrenia

Festung Kyrenia

Entstehungszeit: 10. Jahrhundert
Burgentyp: Hafenfestung
Erhaltungszustand: Umgebaut. Museum.
Ort: Girne
Geographische Lage 35° 20′ 29,8″ N, 33° 19′ 20,5″ O35.34161333.322348Koordinaten: 35° 20′ 29,8″ N, 33° 19′ 20,5″ O
Festung Kyrenia (Zypern)
Festung Kyrenia

Die Festung Kyrenia liegt an der Nordküste im türkischen Teil Zyperns in Girne (deutsch auch Kyrenia) östlich des alten Stadthafens.

Geschichte[Bearbeiten]

Innenhof

Die ältesten Reste der Hafenfestung von Kyrenia stammen aus dem 7. Jahrhundert. Im 10. Jahrhundert wurde die Festung von den Byzantinern und zu Beginn des 12. Jahrhunderts von den Kreuzfahrern erweitert. Im Jahr 1373 wurde sie von den Genuesen fast vollständig zerstört. Die Venezianer bauten die Festung im Konflikt mit den Osmanen weiter aus und gaben ihr ihre heutige Gestalt. Die Briten benutzten die Burg als Gefängnis, bevor sie ab 1960 zur Touristenattraktion mit mehreren Museen, darunter das Schiffswrackmuseum, umgestaltet wurde.

Beschaffenheit[Bearbeiten]

Die Festung ist umgeben von einem breiten Graben. Das Torgemäuer mit aufsteigenden Rampen ist weitläufig gestaltet und verwinkelt. Dahinter im Innenhof steht die byzantinische St.-Georg-Kapelle aus dem 12. Jahrhundert, deren hoher Andachtsraum mit korinthischen Säulen bestückt ist. Im Torbau ist der Sarkophag des türkischen Admirals Sadik Pascha († 1570 vor Kyrenia) zu sehen.[1] Im Venezianischen Turm stellen Dioramen mit kostümierten Puppen das Leben der Wachmannschaften in der Burg nach. Das Schiffswrackmuseum[2] enthält das Original eines antiken Frachtschiffs, bekannt geworden als „Schiff von Kyrenia“, das man 1969 vor der Küste barg.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Festung Kyrenia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/reisen/reisefuehrer/zypern/index,page=1657794.html
  2. http://www.schwarzaufweiss.de/Nordzypern/schiffswrack1.htm
  3. http://news.northcyprus.de/?p=230