Fetească Alba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1979'er Cotnari Dealul Paraclis Feteasca CIB

Die weiße Rebsorte Fetească Albă (deutsch: Weiße Mädchentraube) ist eine autochthone Sorte aus der Moldau und Teilen Transsylvaniens. Sie ist vor allem in Ländern Osteuropas wie Bulgarien (ca. 1000 Hektar), Moldawien, Rumänien (ca. 10.590 Hektar), Ungarn (ca. 200 Hektar) und in der Ukraine stark verbreitet. Die weltweite Verbreitung beläuft sich auf ca. 14.000 Hektar bestockter Rebfläche. Fetească Albă ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera). Sie besitzt zwittrige Blüten und ist somit selbstfruchtend. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde, männliche Pflanzen anbauen zu müssen.

Die früh reifende Sorte erbringt alkoholreich sehr duftige Weine, die im Aroma an Pfirsich und Aprikose erinnern. Trocken ausgebaut fehlt es dem Weißwein häufig an Säure. Die Sorte wird aber im Verschnitt zum Beispiel für den berühmten Dessertwein Cotnari verwendet und sortenrein zum Fetească ausgebaut, der in seiner Heimat Transsylvanien auch Perle von Tirnave genannt wird.

Siehe auch die Artikel Weinbau in Bulgarien, Weinbau in Moldawien, Weinbau in Rumänien, Weinbau in Ungarn und Weinbau in der Ukraine sowie die Liste der Rebsorten.

Synonyme[Bearbeiten]

Fetească Albă ist auch unter den Synonymen Baratik, Bulgarien Feteasca, Devceno Hrozno, Devicii belii, Dievcenske Hrozno, Dievcie Hrozno, Divci Hrozen, Fehér Leányka, Feniaska belaii, Fetiasca belii, Fetiaska belaya, Feteasca,, Fetiaska, Fetisoara, Fetjaska Belaja, Fetyaska, Fetysara, Janiszölö, Laniszölö, Leanika, Leanka, Leány Szölö, Leányka, Lyan Szölö, Mädchentraube, Medhentraube, Parsarjaska, Parsaryaska, Pasareaska Alba, Poama Fetei, Poama Fetei Alba, Poama Pasareasca, Rozsas Leanyka, Rumänien Feteasca, Ungarn Leanyka und Varatik bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]