Fiamignano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiamignano
Wappen
Fiamignano (Italien)
Fiamignano
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Rieti (RI)
Koordinaten: 42° 16′ N, 13° 8′ O42.26472222222213.125988Koordinaten: 42° 15′ 53″ N, 13° 7′ 30″ O
Höhe: 988 m s.l.m.
Fläche: 100 km²
Einwohner: 1.413 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 14 Einw./km²
Postleitzahl: 02023
Vorwahl: 0746
ISTAT-Nummer: 057028
Volksbezeichnung: Fiamignanesi
Schutzpatron: San Fabiano und San Sebastiano
Website: Fiamignano

Fiamignano ist eine Gemeinde mit 1413 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Santi Fabiano e Sebastiano in Fiamignano

Geographie[Bearbeiten]

Fiamignano liegt 105 km nordöstlich von Rom, 34 km südöstlich von Rieti und 50 km südwestlich von L’Aquila. Es liegt im Tal des Salto oberhalb des Saltostausees umgeben von den Bergen der Reatinischen Abruzzen. Das Gemeindegebiet erreicht im Monte Nuria, mit 1.888 m s.l.m. die höchste Erhebung. Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 1 (stark gefährdet).[2]

Fiamignano ist Mitglied der Comunità Montana Salto Cicolano.

Die Nachbargemeinden sind Antrodoco, Borgorose, Pescorocchiano, Petrella Salto, Scoppito (AQ) und Tornimparte (AQ).

Verkehr[Bearbeiten]

Fiamignano liegt an der strada provinciale 67 Salto Cicolana SP 67 (ehemals SS 578), die von Rieti über die A24, Autostrada dei Parchi, Auffahrt Valle del Salto, nach Avezzano führt. Der nächste Bahnhof befindet sich in Rieti.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 3.402 3.475 4.142 4.515 4.366 4.270 2.463 1.864 1.603

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Carmine Rinaldi (PdL) wurde im Mai 2006 zum Bürgermeister gewählt. Seine Mitte-Rechts-Liste stellt auch mit 8 von 12 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. La Repubblica 29. Mai 2006

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fiamignano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien