Fiderepasshütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiderepasshütte
DAV-Hütte Kategorie I
Fiderepasshütte
Fiderepasshütte
Lage Fiderepass; Grenze Bayern, Deutschland und Vorarlberg, Österreich; Talort: Oberstdorf
Gebirgsgruppe Allgäuer Alpen
Geographische Lage 47° 18′ 56″ N, 10° 12′ 46″ O47.31555555555610.2127777777782067Koordinaten: 47° 18′ 56″ N, 10° 12′ 46″ O
Höhenlage 2067 m ü. NN
Fiderepasshütte (Bayern)
Fiderepasshütte
Besitzer DAV-Sektion Oberstdorf
Erbaut 1938
Hüttentyp Hütte
Erschließung Materialseilbahn von der Fluchtalpe
Übliche Öffnungszeiten Ende Mai bis Mitte Oktober
Beherbergung 0 Betten, 120 Lager, 10 Notlager
Winterraum 15 Lager
Weblink Website der Hütte
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Fiderepasshütte liegt auf der deutsch-österreichischen Grenze bei Oberstdorf in den westlichen Allgäuer Alpen. Sie gehört der Sektion Oberstdorf des Deutschen Alpenvereins (DAV).

Die Fiderepasshütte ist Stützpunkt für die Begehung des Mindelheimer Klettersteiges mit dem Übergang zur Mindelheimer Hütte.

Tourenmöglichkeiten[Bearbeiten]

Zugänge[Bearbeiten]

  • Mittelberg (1218 m), Gehzeit: 3 Stunden
  • Faistenoy (Talstation - Fellhornbahn) durch das Warmatsgundtal, Gehzeit: 3½ Stunden
  • Oberstdorf - Söllereckbahn Bergstation (1400 m) Höhenweg, Gehzeit: 5½ Stunden
  • von Riezlern (1086 m) mit der Kanzelwandbahn zur Bergstation (1985 m), von dort weiter
    • über Roßgundalpe, weiter unterhalb der Oberstdorfer Hammerspitze - Hochgehren - Walser Hammerspitze (vormals Schüsser [Deutschland]) über Kühgundalpe, Fiderepass, Gehzeit: 2½ Stunden
    • über Gipfel der Kanzelwand (2059 m) und Kühgundalpe, Gehzeit: 3 Stunden

Übergänge[Bearbeiten]

Gipfel[Bearbeiten]

Literatur und Karten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fiderepasshütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2594985/
  2. www.alpenverein.de (PDF; 91 kB)