Fidschianische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fidschi
Matanitu ko Viti
Logo Fiji Football Association
Verband Fiji Football Association
Konföderation OFC
Rekordtorschütze Esala Masi (23)
Rekordspieler Esala Masi (35)
Heimstadion TFL National Stadium
FIFA-Code FIJ
FIFA-Rang 190. (30 Punkte)
(Stand: 18. September 2014)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
FidschiFidschi Fidschi 4:6 Neuseeland NeuseelandNeuseeland
(Suva, Fidschi; 7. Oktober 1951)
Höchster Sieg
FidschiFidschi Fidschi 24:0 Kiribati KiribatiKiribati
(Suva, Fidschi; 24. August 1979)
Höchste Niederlage
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 13:0 Fidschi FidschiFidschi
(Auckland, Neuseeland; 16. August 1981)
Erfolge bei Turnieren
Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 7 (Erste: 1973)
Beste Ergebnisse Dritter Platz (1998, 2008)
(Stand: 6. Juni 2012)

Die fidschianische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft des pazifischen Inselstaates Fidschi.

Fidschi ist Mitglied des Weltfußballverbandes FIFA und des Regionalverbandes OFC. Somit nimmt man an den Qualifikationsspielen zu Fußball-Weltmeisterschaften sowie zum OFC-Nations-Cup teil.

Größter Erfolg der Nationalmannschaft war der dritte Platz beim OFC-Nationenpokal 1998.

Fidschi bei der Fußball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Die erste Qualifikation für ein FIFA-Weltturnier bestritt Fidschi mit dem Turnier zur Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien. In der Asien/Ozeanien-Zone spielte das Team in Hin- und Rückspielen gegen Australien (1:4, 0:10), Chinese Taipei (2:1, 0:0), Indonesien (0:0, 3:3) und Neuseeland (0:4, 0:13). Am Ende belegte man den vierten Tabellenrang mit einem Sieg und drei Unentschieden in acht Spielen. Jedoch bedeutete dieses Abschneiden das vorzeitige Ende in der Qualifikation.

Die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1990 war für Fidschi ebenfalls in der ersten Runde beendet. Nachdem die Mannschaft zum Turnier 1986 nicht angetreten war, musste man nun gegen Australien in zwei KO-Spielen antreten. Überraschenderweise gewann Fidschi das Hinspiel am 11. Dezember 1988 mit 1:0 zuhause, das Rückspiel vier Tage später ging jedoch deutlich mit 1:5 verloren und Fidschi schied aus.

Auch der Traum von der Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 endete für Fidschi bereits in der ersten Runde. Hier spielte die Mannschaft gegen Neuseeland (0:3, 0:0) und Vanuatu (3:0, 3:0), belegte am Ende den zweiten Tabellenrang und verpasste die Relegationsspiele gegen Australien nur um zwei Punkte.

Die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1998 endete für Fidschi ebenfalls mit dem Ausscheiden in der ersten Runde. Gegen Neuseeland verlor die Mannschaft 0:1 und 0:5, gegen Papua-Neuguinea wurden beide Spiele gewonnen (3:1, 1:0). Der zweite Tabellenrang reichte aber auch dieses mal nicht für ein Weiterkommen.

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 konnte sich Fidschi ebenfalls nicht qualifizieren. In Gruppe 1 musste die Auswahl des Inselstaates gegen Amerikanisch-Samoa (13:0), Australien (0:2), Samoa (6:1) und Tonga (8:1) antreten. Letztendlich reichte es für einen zweiten Tabellenrang hinter Australien, womit Fidschi ausschied.

Die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verlief erfolgreicher als die vorangegangenen Weltturniere. In der ersten Runde spielte Fidschi gegen Amerikanisch-Samoa (11:0), Papua-Neuguinea (4:2), Samoa (4:0) und Vanuatu (0:3) und zog als Tabellenzweiter in die zweite Runde ein. Dort musste die Mannschaft gegen Australien (1:6), Neuseeland (0:2), die Salomonen (1:2), Tahiti (0:0) und Vanuatu (1:0) antreten. Der vierte Tabellenrang bedeutete am Ende jedoch wiederum das Ausscheiden in der Qualifikation.

In der ersten Runde der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010, welche gleichzeitig das Turnier der Südpazifikspiele ist, konnte Fidschi als Gruppensieger gegen die Cookinseln (4:0), Neukaledonien (1:1), Tahiti (4:0) und Tuvalu (16:0), sowie einem Halbfinalsieg gegen Vanuatu (3:0) mit dem Finaleinzug gleichzeitig in die zweite Runde der Ozeanien-Qualifikation einziehen (Im Finale musste man sich Neukaledonien mit 0:1 geschlagen geben). Die zweite Runde, welche am 17. Oktober 2007 begann und parallel der OFC-Nationen-Pokal ist, begann für Fidschi mit einer Niederlage gegen Neuseeland (0:2). Die beiden Spiele gegen Neukaledonien konnte die Mannschaft ebenfalls nicht gewinnen, das Hinspiel endete 3:3, das Rückspiel 0:4 aus fidschianischer Sicht. Am 6. September trat Fidschi gegen Vanuatu an, das Rückspiel fand am 10. September statt. Am 19. November stand das letzte Spiel gegen Neuseeland an.

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

  • 1930 bis 1978 - Nicht teilgenommen
  • 1982 - Nicht qualifiziert
  • 1986 - Nicht teilgenommen
  • 1990 bis 2014 - Nicht qualifiziert

Teilnahmen am OFC Nations Cup[Bearbeiten]

  • 1973 - Fünfter Platz
  • 1980 - Vierter Platz
  • 1996 - Nicht qualifiziert
  • 1998 - Dritter Platz
  • 2000 - ausgeschlossen
  • 2002 - Vorrunde
  • 2004 - Vierter Platz
  • 2008 - Dritter Platz
  • 2012 - Vorrunde

Teilnahmen an den Südpazifik- und Pazifikspielen[Bearbeiten]

Fidschi ist mit zwei Titeln die dritterfolgreichste Mannschaft dieses Wettbewerbs und wurde am häufigsten Zweiter (4×).

  • 1963 – Zweiter als Gastgeber
  • 1966 – nicht teilgenommen
  • 1969 – Vierter
  • 1971 – Fünfter
  • 1975 – Vierter
  • 1979 – Zweiter als Gastgeber
  • 1983 – Zweiter
  • 1987 – nicht teilgenommen
  • 1991Sieger
  • 1995 – Dritter
  • 2003Sieger als Gastgeber
  • 2007 – Zweiter
  • 2011 – Vierter

Teilnahmen am Melanesien-Cup[Bearbeiten]

Fidschi nahm an allen bisherigen Austragungen teil und ist mit fünf Titeln Rekordmeister.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, August 2014. Abgerufen am 18. September 2014

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]