Fieberkleegewächse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fieberkleegewächse
Fieberklee (Menyanthes trifoliata), Illustration

Fieberklee (Menyanthes trifoliata), Illustration

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Fieberkleegewächse
Wissenschaftlicher Name
Menyanthaceae
Dumort.

Die Fieberkleegewächse (Menyanthaceae) sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Asternartigen (Asterales). Die sechs Gattungen mit 60 bis 70 Arten sind weltweit verbreitet. In Mitteleuropa gibt es den Dreiblättrigen Fieberklee (Menyanthes trifoliata), auch Dreiblättriger Bitterklee genannt, und die Europäische Seekanne (Nymphoides peltata).

Beschreibung[Bearbeiten]

Es sind krautige Wasser- oder Sumpfpflanzen. Die gestielten Laubblätter sind wechselständig, spiralig am Stängel angeordnet, oder grundständig. Sie sind einfach oder zusammengesetzt. Die Blattränder sind glatt. Nebenblätter fehlen.

Die Blüten stehen einzeln oder in kopfigen, zymösen, rispigen oder traubigen Blütenständen (Infloreszenz) zusammen. Die zwittrigen Blüten sind meist fünfzählig und meistens radiärsymmetrisch. Die beiden Blütenhüllblattkreise sind deutlich verschieden. Die fünf Kelchblätter sind verwachsen. Die fünf Kronblätter sind verwachsen. Es gibt ein oder zwei Kreise mit je fünf freien Staubblättern, aber nur fünf davon sind fertil. Zwei Fruchtblätter sind zu einem einkammerigen, oberständigen (oder teilweise unterständig) Fruchtknoten verwachsen. Es ist ein Griffel und zwei Narben vorhanden. Es werden Kapselfrüchte oder Beeren gebildet.

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie Menyanthaceae wurde durch Barthélemy Charles Joseph Dumortier aufgestellt.

In der Familie Menyanthaceae gibt es sechs Gattungen[1] mit 60 bis 70 Arten:[2][3]

  • Liparophyllum Hook. f.: Die etwa sieben kommen nur auf der Südhalbkugel vor.[3]
  • Fieberklee (Menyanthes L.): Es ist eine monotypische Gattung mit der einzigen Art:
    • Dreiblättriger Fieberklee, auch Dreiblättriger Bitterklee genannt, (Menyanthes trifoliata L.): Er weist eine weite Verbreitung in der Holarktis auf.[2]
  • Nephrophyllidium Gilg (Syn.: Fauria Franch.): Sie enthält nur eine Art:
  • Seekannen (Nymphoides Ség., Syn.: Limnanthemum S.G.Gmel.): Mit 40[2] bis 48[1] Arten gedeihen von den gemäßigten bis in die tropischen Gebieten weltweit. In China gibt es acht Arten.[2]
  • Ornduffia Tippery & Les (Ihre Arten gehörten früher zu Villarsia): Sie wurde 2009 neu aufgestellt. Die etwa sieben Arten kommen in Australien vor.[3]
  • Villarsia Vent.: Die etwa drei Arten kommen in Südafrika vor.[3]

Bilder[Bearbeiten]

Ezannos Seekanne (Nymphoides ezannoi):

Indische Seekanne (Nymphoides indica):

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Menyanthaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 21. April 2014.
  2. a b c d Ting-nung Ho & Robert Ornduff: Menyanthaceae, S. 140 - textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Wu Zheng-yi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Volume 16: Gentianaceae through Boraginaceae, Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis 1995, ISBN 0-915279-33-9.
  3. a b c d Nicholas P. Tippery, Donald H. Les: A New Genus and New Combinations in Australian Villarsia (Menyanthaceae). In: Novon: A Journal for Botanical Nomenclature, Volume 19, Issue 3, 2009, S. 404-411. doi:10.3417/2007181 Volltext-PDF.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fieberkleegewächse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien