Fierbinți-Târg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fierbinți-Târg
Fierbinți-Târg führt kein Wappen
Fierbinți-Târg (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Ialomița
Koordinaten: 44° 41′ N, 26° 23′ O44.682526.38333333333380Koordinaten: 44° 40′ 57″ N, 26° 23′ 0″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 80 m
Fläche: 57,15 km²
Einwohner: 4.969 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 87 Einwohner je km²
Postleitzahl: 927115
Telefonvorwahl: (+40) 02 43
Kfz-Kennzeichen: IL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 3 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Fierbinții de Jos, Fierbinții de Sus, Grecii de Jos
Bürgermeister: Iuksel Iusein (unabh.)
Postanschrift: Cal. București, nr. 56
loc. Fierbinți-Târg, jud. Ialomița, RO–927115
Website:
Sonstiges
Stadtfest: Mai

Fierbinți-Târg ist eine Stadt im Kreis Ialomița in Rumänien.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Lage von Fierbinți-Târg im Kreis Ialomița

Fierbinți-Târg liegt am Rand der Bărăgan-Steppe – einem Teil der Walachischen Tiefebene – am rechten Ufer des Flusses Ialomița. Die Kreishauptstadt Slobozia befindet sich etwa 80 km östlich, die Landeshauptstadt Bukarest ca. 35 km südwestlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ältesten archäologischen Funde auf dem Gebiet der heutigen Stadt stammen aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Fierbinți-Târg wurde 1620 erstmals urkundlich erwähnt. Ende des 17. Jahrhunderts besaß der walachische Fürst Mihai Viteazul hier Ländereien, im 18. und 19. Jahrhundert die Adelsfamilie Ghica.[2]

1943 erhielt Fierbinți-Târg durch den Bau der Strecke von Bukarest nach Făurei Anschluss an das rumänische Eisenbahnnetz.

Die wichtigsten Erwerbszweige sind die Landwirtschaft, die Lebensmittelverarbeitung und der Handel.

Bevölkerung[Bearbeiten]

1930 lebten auf dem Gebiet der heutigen Stadt etwa 5.850 Bewohner, darunter etwa 50 Roma; die übrigen waren Rumänen.[3] Bei der Volkszählung 2002 wurden 5.253 Einwohner gezählt, darunter 5.232 Rumänen, 18 Roma, zwei Magyaren und ein Türke.[4] Nur etwa 1.300 lebten in Fierbinți-Târg selbst, die übrigen in den drei eingemeindeten Ortschaften.[5]

Verkehr[Bearbeiten]

Fierbinți-Târg liegt an der Bahnstrecke von Bukarest nach Urziceni. In beide Richtungen verkehren derzeit (2009) pro Tag und Richtung etwa vier Nahverkehrszüge. Es bestehen Busverbindungen nach Bukarest.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fierbinți-Târg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Website der Stadt, abgerufen am 6. September 2012
  3. Karte der Volkszählung 1930, abgerufen am 25. Juni 2009
  4. Volkszählung 2002, abgerufen am 25. Juni 2009
  5. NOMENCLATOR LOCALITATI Judetul: IALOMITA (Version vom 29. Februar 2008 im Internet Archive)