Figueira de Castelo Rodrigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Figueira de Castelo Rodrigo
Wappen Karte
Wappen von Figueira de Castelo Rodrigo
Figueira de Castelo Rodrigo (Portugal)
Figueira de Castelo Rodrigo
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Beira Interior Norte
Distrikt: Guarda
Concelho: Figueira de Castelo Rodrigo
Koordinaten: 40° 54′ N, 6° 58′ W40.9-6.9666666666667Koordinaten: 40° 54′ N, 6° 58′ W
Einwohner: 2210 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 27,88 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 6440
Politik
Bürgermeister: António Quadrado Fernandes
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Figueira de Castelo Rodrigo
Rua Santa Maria de Aguiar, nº65
6440-125 Figueira de Castelo Rodrigo
Kreis Figueira de Castelo Rodrigo
Flagge Karte
Flagge von Figueira de Castelo Rodrigo Position des Kreises Figueira de Castelo Rodrigo
Einwohner: 6259 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 508,57 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 12 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 17
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Figueira de Castelo Rodrigo

6440-001 Figueira de Castelo
Präsident der Câmara Municipal: António Edmundo Freire Ribeiro (PSD)
Webpräsenz: www.cm-fcr.pt




Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungstraße ist leer Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer
Figueira de Castelo Rodrigo (dt.: Feigenbaum der Burg Rodrigo) ist eine Kleinstadt (Vila) und ein Kreis (Concelho) in Portugal mit 2210 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem der historische Ort Castelo Rodrigo an Bedeutung verloren hatte, insbesondere durch die erlittenen Zerstörungen 1762 während des Siebenjährigen Krieges und 1810 im Zuge der Napoleonischen Invasionen, siedelten sich dessen Bewohner zu großen Teilen im benachbarten S.Vicente da Figueira an. 1836 wurde S.Vicente ein eigenständiger Kreis, dem der zeitgleich aufgelöste Kreis von Castelo Rodrigo zugeordnet wurde. Der Namen wurde in Figueira de Castelo Rodrigo umgeändert, um der prägenden Geschichte Castelo Rodrigos Rechnung zu tragen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ortskern als Ganzes steht unter Denkmalschutz.[4] Zu seinen Baudenkmälern zählen verschiedene historische öffentliche Gebäude, Brunnenanlagen und Sakralbauten, darunter die erst Mitte des 20. Jahrhunderts errichtete Capela de Nossa Senhora da Conceição[5]

Mit Castelo Rodrigo liegt im Kreisgebiet eines der zwölf historischen Dörfer, die Aldeias Históricas de Portugal. Ausgeschilderte Wanderwege verbinden die Orte.

Im Museum Museu da Casa de Freguesia de Escalhão, in der Gemeinde Escalhão, werden in zwei Rundgängen die Traditionen der Region gezeigt. Zum einen zeigt der Küchenrundgang (Portugiesisch: Percurso à cozinha) das Leben im Haus, zum anderen stellt der Rundgang Artes e ofícios (dt.: Künste und Handwerke) u.a. die Herstellung von Olivenöl, den regionalen Weinbau und die früheren landwirtschaftlichen Tätigkeiten vor.[6]

Verwaltung[Bearbeiten]

Die Landschaft um Figueira de Castelo Rodrigo und Castelo Rodrigo

Kreis[Bearbeiten]

Figueira de Castelo Rodrigo ist Sitz eines gleichnamigen Kreises, der im Osten an Spanien grenzt. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Freixo de Espada à Cinta, Almeida, Pinhel sowie Vila Nova de Foz Côa.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Figueira de Castelo Rodrigo:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Figueira de Castelo Rodrigo (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
7 059 7 784 14 716 13 339 13 237 9 140 8 105 7 158 6 260

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.monumentos.pt, abgerufen am 9. Februar 2013
  5. dito
  6. www.cm-fcr.pt, abgerufen am 9. Februar 2013
  7. www.anmp.pt, abgerufen am 9. Februar 2013