Figuren im Babylon-5-Universum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Beschreibungen mehrerer Charaktere unvollständig bzw. nicht vorhanden.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dieser Artikel beschreibt Personen und Figuren aus dem Universum der Science-Fiction-Fernsehserie Babylon 5.

Hauptcharaktere[Bearbeiten]

Lyta Alexander[Bearbeiten]

Lyta Alexander ist eine Telepathin, die zunächst im Pilotfilm; und ab der zweiten Staffel auftritt, als sie die wahre Identität von Talia Winters aufdeckt. Sie verfügt zunächst über keine besonders großen telepathischen Fähigkeiten. Sie ist anfangs sowohl dem Psi-Corps als auch der Stationsleitung gegenüber loyal eingestellt. Im weiteren Verlauf der Handlung wird sie von Kosh zu seiner Assistentin berufen und verlässt auf seinen Wunsch das Psi-Corps. Als Vertraute Koshs reist sie für längere Zeit auf den Heimatplaneten der Vorlonen, was außer ihr noch nie ein Nicht-Vorlone durfte. Nach ihrer Rückkehr wendet sich Lyta der Gruppe um Sheridan zu und wird eine mächtige Verbündete. Als Bester einen Besuch auf Babylon 5 zum Ausspionieren der Gruppe um Sheridan missbrauchen will, blockiert sie seine telephatischen Fähigkeiten. Bei einem späteren Einsatz Besters blockiert und überwältigt sie ohne jede Anstrengung auch die von Bester mitgebrachte Gedankenpolizisten. Bester erkennt als erster, dass Lytas Fähigkeiten auf dem Heimatplaneten der Vorlonen über jedes bekannte Maß hinaus gesteigert wurden. Sie, die anfangs nur eine P5-Telepathin mit eingeschränkten Fähigkeiten war, war jetzt dazu in der Lage mühelos P12-Gedankenpolizisten zu überwinden und hält selbst den die höchste Stufe, P12, besitzenden Bester mühelos in Schach. Sie besitzt Fähigkeiten, für die es noch nicht einmal eine Einstufung gibt und kann selbst verstandslose Dinge wie Computer und Kameras zerstören, eine Fähigkeit, die kein menschlicher Telepath je hatte. Lyta sagt zu Garibaldi bezüglich ihrer gesteigerten Fähigkeiten: „Die Vorlonen wussten, dass sie im Krieg gegen die Schatten gewaltige Waffen brauchen würden. Sie schufen dazu viele kleinere, eine Reihe großer und ein paar Superwaffen.“ Der Hintergrund ist, dass die Schattenschiffe von Telepathen neutralisiert werden können und sie somit eine dieser Superwaffen darstellt. Nach den Kriegen fliegt sie zusammen mit G'Kar auf eine Forschungsmission, um einen neuen Heimatplaneten für die vom Psi-Corps abtrünnigen Telepathen zu finden.

Lyta Alexander wurde von Patricia Tallman dargestellt.

Zack Allan[Bearbeiten]

Die Figur des Zack Allen erscheint regelmäßig ab der zweiten Staffel der Serie. In der zweiten und dritten Staffel ist er ein Sicherheitsoffizier auf der Station. Als die Nightwatch auf Babylon 5 eingerichtet wurde, schloss er sich dieser Organisation an. Er sah es als eine einfache Chance, an zusätzlichen Wochenlohn zu kommen. Bald aber begann er, an den Methoden und Motiven der Organisation zu zweifeln, da von ihm verlangt wurde, kritische Personen zu melden, die dann wegen ihrer politischen Meinung verfolgt und von Babylon 5 entfernt wurden. Er distanziert sich von Nightwatch und hilft letztlich dabei, deren Agenten von Babylon V zu entfernen. In der vierten Staffel wird er zum Sicherheitschef der Station befördert, nachdem Michael Garibaldi seinen Posten am Ende des Schattenkrieges aufgab. Diese Position behielt er bis zum Ende der fünften Staffel. Später arbeitet Allan als Assistent von Imperator Vir Cotto auf Centauri Prime.

Zack Allen wurde gespielt von Jeff Conaway.

Marcus Cole[Bearbeiten]

Marcus Cole stammt aus zerrütteten Verhältnissen. Durch Zufall wird er Mitglied der Ranger, einer gemischten Minbari-Menschen-Elite-Einheit. Die Ranger wurden gegründet, um eine Gruppe von Kämpfern zur Verfügung zu haben, welche sich keiner Nation mehr unterordnen würden, sondern als übergeordnete Schutztruppe zwischen den Rassen vermitteln und zur Not mit Waffengewalt Recht und Ordnung wiederherstellen kann. Die Ranger verfügen dazu über Waffen wie die Raumschiffe vom Typ "Weißer Stern", welche nicht in die normalen Kategorien der Kampfschiffe eingeordnet werden können, da sie allen anderen außer den Schattenschiffen weit überlegen sind. Die Ranger genießen das Vertrauen der Vorlonen und verfügen somit auch über einige ihrer überlegenen Technologien. Marcus Cole identifiziert sich völlig mit seiner neuen Rolle. Seine Ausbildung als Ranger lässt ihn auch Minbari sprechen und er verfügt auch über beeindruckende Nahkampfqualitäten. Er hätte gern eine Beziehung mit Susann Ivanowa und wird nur zu oft ihr Retter und weiser Berater. Am Ende von Staffel 4 opfert er bewusst sein Leben für sie und spendet der tödlich verwundeten Susann Ivanowa seine Lebensenergie. Erst nach seinem Tod bereut Susann Invanowa zutiefst ihm keine Chance gegeben zu haben, denn tief in sich drinnen liebte sie ihn auch.

Marcus Cole wurde von Jason Carter gespielt.

Vir Cotto[Bearbeiten]

Der Centauri Vir Cotto ist zu Beginn der Serie der Attaché Londo Mollaris. Er ist schüchtern, zurückhaltend und unsicher. Untypisch für die in der Serie gezeigten Centauri ist Vir nicht auf Macht aus und verabscheut Intrigen. Später wird er zum Botschafter auf Minbar ernannt und nutzt dort seine Stellung, um nach dem von ihm vehement abgelehnten Krieg der Centauri mit den Narn verfolgte Narn in Sicherheit zu bringen. Seine Naivität ist zunehmend vorgespielt und er agiert im Hintergrund bewusst im Interesse der „Menschlichkeit“, auch gegen die Interessen der Herrscher seines Volkes. Nach und nach entwickelt er sich zum Mahner und dem guten Gewissen Londo Mollaris, und wird, nachdem Mollari nach Centauri Prime zurückkehrt, zu seinem Nachfolger als Botschafter auf Babylon 5. Einer Prophezeiung folgend, wird in der Zukunft Vir Cotto nach dem Tod von Londo Mollari dessen Posten als Imperator einnehmen.

Vir Cotto wurde von Stephen Furst dargestellt.

Delenn[Bearbeiten]

Delenn ist Mitglied des Grauen Rates, der Regierung der Minbari. Gleichzeitig ist sie ihre Botschafterin auf Babylon 5. Wie sie erst später erfährt, ist sie eine Nachfahrin von Valen. Zu Beginn der zweiten Staffel transformiert sie sich in einen Mensch-Minbari-Hybriden. Delenn verbündet sich mit Sheridan und kämpft mit ihm gemeinsam gegen die Schatten und gegen Clarks Regime auf der Erde. Währenddessen verlieben sich die beiden und werden ein Paar. Später heiraten sie und bekommen einen Sohn.

Delenn wurde von Mira Furlan verkörpert.

Stephen Franklin[Bearbeiten]

Dr. Stephen Franklin ist der Stationschefarzt auf Babylon 5. Er hat große Erfahrungen mit fremden Lebensformen. Sein Hippokratischer Eid ist für ihn die höchste und über allem anderen stehende Verpflichtung. Als er im Minbari-Erde-Krieg mithelfen soll, biologische Waffen gegen die Minbari zu entwickeln, weigert er sich, obwohl die Erde begann, den Krieg zu verlieren, und kein Mensch außer ihm je einen Minbari behandelt hat. Er vernichtet seine dahingehenden Aufzeichnungen. Als Dr. Benjamin Kyle von seinem Posten als Arzt auf Babylon 5 abgezogen wird, bekommt Franklin die Aufgabe, die Med-Labs zu führen. Er führt zeitweise eine Fluchthilfe-Organisation für entflohene Telepathen, bis es zu kritisch wird und er diese Aufgabe aufgibt. Sein extremer Ehrgeiz, immer das Beste erreichen zu wollen, lässt ihn in eine Abhängigkeit von Aufputschmittel rutschen. Er quittiert seinen Dienst, um mit sich selbst ins Reine zu kommen. Nach einem Nahtod-Erlebnis erkennt er, was wirklich wichtig ist, und er kehrt zurück als führender Arzt von Babylon 5. Mit dem Ausbruch des Bürgerkrieges auf der Erde stellt er sich klar auf die Seite von Sheridan. Nach Babylon 5 forscht er auf der Erde, hier aber auch weiterhin mit dem Schwerpunkt auf außerirdische Krankheiten. Er hat einen Gastauftritt im Babylon-5-Nachklapp Crusade.

Dr. Stephen Franklin wurde von Richard Biggs dargestellt.

G'Kar[Bearbeiten]

G'Kar ist Botschafter der Narn auf Babylon 5. Er ist zu Beginn der Serie Mitglied des Kha'ri (oberster Rat der Narn) und tritt meist aggressiv und rachsüchtig gegenüber dem Volk der Centauri auf. Dies ist darauf begründet, dass die Centauri seinen Heimatplaneten lange Zeit unterjochten. Mit Londo Mollari, dem Botschafter der Centauri, kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen, jedoch reift G'Kar im Laufe der Handlung. Als er endlich bereit ist, mit Mollari seinen Frieden zu machen, kommt es erneut zum Krieg mit den Centauri, in welchem die Centauri den Planeten der Narn entgegen allen interplanetaren Abkommen mit Massebeschleunigern bombardieren. Nach der Niederlage der Narn gegen die mit den Schatten verbündeten Centauri erhalten G'Kar und viele weitere seines Volkes politisches Asyl auf Babylon 5 – sehr zum Missfallen der Erdregierung. In dieser Phase wächst G'Kar, als letzter Überlebender des Kha'ri, über sich hinaus. Er verschafft sich eine Droge, welche ihn temporär zum Telepathen macht, da es unter seinem Volk keine Telepathen gibt. Als er unter dem Einfluss der Droge Mollari gewaltsam „scannt“, erkennt er zwar dessen Schuld, muss aber auch erkennen, dass sein Volk sich nur vor dem Untergang bewahren kann, wenn es der Gewaltspirale entkommen kann. Kosh, der Vorlone, unterbricht seinen Kontakt mit Mollari und weist ihm den neuen Weg. G'Kar erkennt nun die Wahrheit, geht in sich und wird zum Philosophen. Nach dem Krieg gegen die Schatten und die Erde verfasst G'Kar die „Deklaration der Prinzipien“ für die neue Allianz, welche John Sheridan und Delenn initiiert haben, um Frieden und Kooperation zwischen den Völkern zu fördern. Als Sinnbild dieser Allianz soll G'Kar der neue Leibwächter von Londo Mollari werden. Während der Kriege und seiner Tage in Haft verfasst G'Kar ein Buch, welches einen neuen spirituellen Weg für die kriegsgebeutelten Narn anbietet. Eigentlich sollte es erst nach seinem Tod veröffentlicht werden, doch als G'Kar Mollari an den Centauri-Hof begleitet, glauben die übrigen Narn, dass er nicht mehr lebend zurückkommen wird und veröffentlichen sein Buch. „Das Buch G'Kar“ findet reißenden Absatz und verkauft sich besser als das Buch G'Quan, aus dem G'Kar vorher häufig zitiert hat. Er wird zu beider Verwunderung zum Freund von Londo Mollari, dem er vergeben hat und der ihm dafür mehr als dankbar ist.

G'Kar wurde von Andreas Katsulas gespielt.

Michael Garibaldi[Bearbeiten]

Michael Garibaldi ist in den ersten drei Staffeln der Serie der Sicherheitschef auf der Station. Er hat den Rang eines Chief Warrant Officer. In der vierten Staffel tritt er überraschend von seinem Posten zurück. Er beginnt für die Firma Edgars Industries auf dem Mars zu arbeiten, die dort eines der größten Unternehmen war. In der fünften Staffel ist er der Chef des Geheimdienstes der neugegründeten Interstellaren Allianz. Obwohl er freundschaftliche Beziehungen zu anderen Besatzungsmitgliedern auf der Station unterhält, ist er eher ein Einzelgänger. Dieser Drang zur Unabhängigkeit bringt ihn im Laufe der Serie einige Male in Gefahr.

Michael Garibaldi wurde von Jerry Doyle gespielt.

Susan Ivanova[Bearbeiten]

Susan Ivanova ist von der ersten bis zur vierten Staffel erster Offizier auf Babylon 5. Sie bekleidet in der ersten Staffel unter Commander Sinclair den Rang eines Lieutenant Commander und wird zu Beginn der zweiten Staffel von Captain Sheridan zum vollen Commander befördert. Sie stammt aus Russland und ist gläubige Jüdin. Ihre Mutter war eine Telepathin mit schwach ausgeprägten Fähigkeiten, die sich nicht dem PSI-Corps anschließen wollte und deshalb von diesem gezwungen wurde, Medikamente zu nehmen, die ihre Fähigkeiten unterdrücken. Nebenwirkungen der Drogen trieben Ivanovas Mutter in den Selbstmord; weshalb Ivanova ein stark ausgeprägtes Misstrauen gegen Mitglieder des Corps und eine offene Feindschaft zu Alfred Bester besitzt. Sie selbst ist eine latente Telepathin mit schwach ausgebildeten Kräften. Während des Krieges gegen die Erdstreitkräfte unter Präsident Clark wird sie tödlich verwundet nach Babylon 5 gebracht. Hier rettet sie ihr Freund und Verehrer Markus Cole, dessen Liebe sie nicht erwidert, vor dem Tod. Markus benutzt ein Außerirdisches Gerät, mit dem seine Lebenskraft auf sie übertragen wird. Er stirbt an ihrer Stelle und sie bedauert hinterher aufrichtig, dass sie ihm nie eine Chance gegeben hatte. Sie verlässt Babylon 5 und übernimmt das Kommando auf einem Zerstörer der Erdstreitkräfte. In der 5. Staffel ist sie nur in der letzten Folge zu sehen und mittlerweile zum General aufgestiegen.

Susan Ivanova wurde gespielt von Claudia Christian.

Warren Keffer[Bearbeiten]

Lt. Warren Keffer ist ein Kampfflieger Pilot der Zeta Staffel, stationiert auf Babylon 5. Während einer Rettungsaktion im Hyperraum, als seine Staffel das Forschungsschiff Cortez rettet, wird er beinahe durch ein Schattenschiff getötet. Sein Staffelführer überlebt dieses Zusammentreffen nicht. Danach wird Keffer zum Staffelführer ernannt und widmet sich in seiner Freizeit der Suche nach diesem mysteriösen Schiff. Ein erneutes Zusammentreffen überlebt er nicht aber er schafft es eine Sonde mit Video-Material abzusetzen. Aufgrund dieser Aufzeichnungen forscht die Erdregierung diesem neuen Feind nach.

Warren Keffer wurde durch Robert Rusler dargestellt.

Lennier[Bearbeiten]

Lennier ist Minbari und Mitglied der Religiösen Kaste. Er hat im Dritten Tempel des Chudomo Sprachen, Mathematik und Kampftechniken erlernt. Delenn wählt ihn als ihren persönlichen Assistenten aus und holt ihn von Minbar nach Babylon 5. Aufgrund seiner Ausbildung ist Lennier für Delenn ein stets zuverlässiger Helfer und Freund; so wacht er bei ihr während ihrer Umwandlung zum Mensch-Minbari-Hybriden. Aus seiner großen Loyalität gegenüber Delenn wird im Laufe der Jahre Liebe, wobei er sich bewusst ist, das sie diese nicht erwidert. Als Delenn Sheridan heiratet, fühlt sich Lennier in der Nähe der Beiden zunehmend unwohl und entscheidet sich zu den Rangers zu gehen. Während er Sheridan und Delenn auf einer Reise nach Minbar begleitet, gerät Sheridan in eine tödliche Gefahr. Lennier weigert sich zunächst ihm zu helfen, bereut allerdings bald seine Tat und verlässt sowohl Delenn als auch die Rangers.

Darsteller von Lennier war Bill Mumy.

Elizabeth Lochley[Bearbeiten]

Londo Mollari[Bearbeiten]

Londo Mollari ist Botschafter der Centauri auf Babylon 5; später wird er erst zum Premierminister und dann zum Imperator der Centauri. Mollari ist zu Beginn der Serie ein trinkfreudiger Lebemann, der dem vergangenen Ruhm seines Volkes nachtrauert. Um den Centauri wieder zu ihrer einstigen Größe zu verhelfen, geht er unwissentlich einen Pakt mit den Schatten ein und steigt dadurch politisch rasch auf. Als er begreift, mit wem er sich eingelassen hat und dass sein Pakt für die Centauri den Untergang bedeuten könnte, erwachen seine Skrupel und er verrät die Schatten. Die ehemaligen Diener der Schatten jedoch üben Rache an den Centauri für diesen Verrat, indem sie sie politisch isolieren und in einen Krieg treiben. Mollari zwingen sie unter der Drohung, ansonsten den ganzen Planeten der Centauri zu verwüsten, sie dabei zu unterstützen.

Londo Mollari wurde von Peter Jurasik dargestellt.

John Sheridan[Bearbeiten]

Captain John J. Sheridan, ein Veteran des Menschen-Minbari-Krieges, ist der Nachfolger von Jeffrey Sinclair als Kommandant der Raumstation Babylon 5. Er taucht in der ersten Episode der zweiten Staffel in der Serie auf. Sheridan wird anfangs von den Minbari abgelehnt. Während des Krieges war Sheridan der einzige Mensch, dem es gelang einen Kreuzer der Minbari, die Black Star, zu zerstören. Viele Mitglieder der Kriegerkaste der Minbari nennen ihn in Anspielung darauf immer noch Starkiller. Im weiteren Verlauf der Serie wird Sheridan jedoch immer mehr von den Minbari akzeptiert. Er spielt eine wichtige Rolle im Schattenkrieg, in dem er zusammen mit Delenn die Führung der Streitkräfte des Lichtes übernahm. Auf dem Heimatplaneten der Schatten wird Sheridan schwer verletzt, woraufhin der Außerirdische Lorien ihn mit Lebensenergie für etwa 20 Jahre versorgt. Zusammen mit seinem Stab deckt er nach und nach die Verschwörung um Präsident Clark auf. Als dieser auf Gewalt zurückgreift, um seine Macht zu sichern, beschließt Sheridan, sich von der Erde loszusagen. Nach mehreren vergeblichen Angriffen auf die Station entschließt sich Sheridan mit einigen Verbündeten, die Erdallianz wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Die ersten kleineren Befreiungsversuche führen zu einem offenen Bürgerkrieg der Erdallianz. Ende der 4. Staffel besiegen Sheridan und sein Stab zusammen mit einer Flotte von Erdschiffen, welche sich von der Erde losgesagt haben, die Streitkräfte des Präsidenten. Anstelle der Erdallianz tritt dann die Interstellare Allianz unter Leitung von John Sheridan. 20 Jahre nach Gründung der interstellaren Allianz findet Sheridans Leben wie angekündigt ein Ende. Er fliegt alleine mit seinem White-Star-Schiff zum Coriana-System, wo Lorien bereits auf ihn wartet. Sein Leichnam wird nie gefunden.

John Sheridan wurde von Bruce Boxleitner dargestellt.

Jeffrey Sinclair[Bearbeiten]

Commander Jeffrey Sinclair war Kampffliegerpilot im Menschen-Minbari-Krieg und wurde der erste Kommandant der Raumstation Babylon 5, nachdem die Minbari ausdrücklich gefordert hatten, ihn auf diesen Posten zu setzen. Er beendete unfreiwillig den Menschen-Minbari-Krieg, da die Minbari, die ihn gefangen genommen hatten, feststellten, dass er ein Nachfahre von Valen, einem großen Anführer des letzten Krieges vor 1000 Jahren, sein musste. Sie erlangen die Erkenntnis, dass die Seelen der Minbari auch in Menschen wiedergeboren werden. Daraufhin kapitulierten die Minbari. In der dritten Staffel transformiert Sinclair sich in einen Minbari und reist mit der Raumstation Babylon 4 1000 Jahre in der Zeit zurück, um den Minbari im damaligen Schattenkrieg beizustehen. Sinclair schließt in der Vergangenheit einen Kreislauf und stellt sich den Minbari als Valen vor, nachdem er sich, wie Delenn, in einen Mensch-Minbari-Hybriden verwandelt. Valen ist bei den Minbari eine wichtige Person ihrer Geschichte, da er die drei Kasten zum ersten Mal vereint hat und mit der Gründung des Grauen Rates die jahrhundertelang andauernden Bürgerkriege beendet hat.

Jeffrey Sinclair wurde von Michael O’Hare gespielt.

Talia Winters[Bearbeiten]

Nach der Abberufung von Lyta Alexander wird Talia Winters die Stationstelepathin. Sie ist korrekt und fair und gehört schon bald zum Kreis um Sheridan, ohne jedoch von dessen aktiver Opposition zur Politik der Erde zu wissen. Als Lyta Alexander vom Vorlonen-Heimatplaneten zurückkommt, teilt sie Sheridan mit, dass sie von einer Person weiß, welcher ein falsches Bewusstsein implantiert wurde, von dem die Person selber nichts weiß, das aber von ihr durch Telepathie geknackt werden könne. Sie überführt Talia Winters, die kurz davor stand, in die Gruppe um Sheridan aufgenommen zu werden, als diese Agentin. Talia Winters zeigt nun, da sie nicht mehr vom implantierten Bewusstsein kontrolliert wird, ihr wahres Gesicht als fanatische Kämpferin für das Psi-Corps. Sie wird jedoch von Sheridan erfolgreich zum Schweigen erpresst, später aber von ihrem Chef Bester derart brutal misshandelt, dass sie einiges preis gibt, bevor sie stirbt.

Talia Winters wurde von Andrea Thompson gespielt

Nebencharaktere[Bearbeiten]

Alfred Bester[Bearbeiten]

Bester ist ein Psi-Polizist der Stufe P12 (höchste mögliche Stufe) des Psi-Corps, der häufiger auf der Station Babylon 5 unterwegs ist. Dort ist er unter der Besatzung wegen seiner Methoden und Ansichten kein gern gesehener Gast. Bester ist von der Überlegenheit der Telepathen über die Normalen überzeugt und schreckt nicht davor zurück, Nicht-Telepathen zu töten oder als Werkzeuge – so wie Michael Garibaldi – zu benutzen. Eine seiner Hauptaufgaben ist die Rückholung von Telepathen in den „Schoß des Psi-Corps“, weswegen er bei den Zusammenstößen der Telepathenkolonie auf Babylon 5 von Elizabeth Lochley gerufen wird.

Alfred Bester wurde von Walter Koenig dargestellt.

Byron[Bearbeiten]

Imperator Cartagia[Bearbeiten]

Morgan Clark[Bearbeiten]

David Corwin[Bearbeiten]

Draal[Bearbeiten]

Dukhat[Bearbeiten]

William Edgars[Bearbeiten]

William Hague[Bearbeiten]

Lise Hampton[Bearbeiten]

Jason Ironheart[Bearbeiten]

Kosh[Bearbeiten]

Kosh ist der Botschafter der Vorlonen auf Babylon 5. Über Kosh, aber auch über die Vorlonen an sich, ist zu Beginn der Serie nicht viel bekannt; es ranken sich viele Legenden um dieses Volk, da es Millionen Jahre älter ist als jedes andere bekannte Volk und sich stets im Hintergrund hält. Schon kurz nach Antritt seines Dienstes auf Babylon 5 wird Kosh Opfer eines Attentats. Nur knapp kann er durch die Hilfe des Stationsarztes Benjamin Kyle und die Telepathin Lyta Alexander dem Tode entkommen und seinen Dienst fortführen. Kosh hält engen Kontakt zu Delenn und öffnet sich der Telepathin Lyta Alexander, die später zu seiner Assistentin wird. Wie sich herausstellt, ist er wohl der einzige Vorlone, der überhaupt Interesse an den jüngeren Völkern zeigt. Im Laufe der Serie werden kontinuierlich Einzelheiten über die Rolle Koshs innerhalb der Geschehnisse bekannt. So war er schon im Großen Krieg vor 1000 Jahren gegen die Schatten an der Seite von Valen beteiligt. Auch als die Menschen beim ersten Kontakt mit den Minbari das Schiff des Anführers Dukhat angriffen, war er auf dessen Schiff. Sogar den Ersten der Allersten, Lorien, scheint er zu kennen. Als vorlonische Schiffe auf seinen Befehl hin Schattenschiffe angreifen, wird er in einer Vergeltungsaktion von den Schatten ermordet. Jedoch kann er einige Fragmente seines Ichs im Körper von Captain Sheridan verbergen. Lyta Alexander ahnt dies, da sie in Sheridans Gegenwart Koshs Stimme hört. Auch Sheridan hört diese Stimme, etwa als sie ihn zum Ende der 3. Staffel auf Za'ha'dum auffordert in den Abgrund zu springen, was letztlich zu Sheridans Rettung führt. Nach Koshs Tod übernimmt der Vorlone Ulkesh seinen Posten als Botschafter auf Babylon 5. Da Ulkesh aufgrund des aggressiven Vorgehens der Vorlonen in der Spätphase des Schattenkrieges zu einem Sicherheitsrisiko wird, will Sheridan ihn der Station verweisen. Dieser weigert sich und neutralisiert die Sicherheitskräfte. Schließlich stellt sich Sheridan Ulkesh und der Rest von Kosh kämpft gegen Ulkesh bis schließlich beide außerhalb der Station endgültig zu Tode kommen.

Kosh wurde von Ardwright Chamberlain gespielt und im englischen Original von Jeffrey Willerth gesprochen.

Benjamin Kyle[Bearbeiten]

Dr. Benjamin Kyle ist der erste auf Babylon 5 stationierte Chefarzt. Als der Botschafter der Vorlonen, Kosh, auf Babylon 5 vergiftet wird, behandelt er diesen, obwohl es verboten war, den Schutzpanzer eines Vorlonen zu öffnen. Er weiß somit als einziger Mensch, zusammen mit Lyta Alexander, die Kosh telepathisch scannt, um den wahren Charakter von Kosh. Nach diesem Erlebnis wird er sogleich zurück zur Erde beordert.

Dr. Benjamin Kyle wurde von Johnny Sekka gespielt.

Robert Lefcourt[Bearbeiten]

Lorien[Bearbeiten]

Susanna Luchenko[Bearbeiten]

Morden[Bearbeiten]

Die Figur des mysteriösen Mr. Morden tritt erstmals in der Folge Visionen des Schreckens (Signs and Portens) in Erscheinung. Morden war zusammen mit Sheridans Frau Anna an Bord des Expeditionsschiffs Icarus, das im Jahr 2256 zu dem weit entfernen Planeten Z'ha'dum entsandt wurde. Es sollte die Herkunft eines Schattenraumschiffs erkunden, das auf dem Mars gefunden wurde. Als die Icarus dort ankam, wurden die Schatten aus ihrem Schlaf erweckt und töteten jeden der Crew, der ihnen nicht dienen wollte, damit ihre Existenz geheim blieb. Im weiteren Verlauf der Serie wird bekannt, dass einige, die sich in den Dienst der Schatten stellten, nicht direkt getötet wurden. Als Verbindungsmann der Schatten unterhält Morden diplomatische Beziehungen zu verschiedenen Regierungen und Organisationen, wie der Centauri Republik oder dem Psi-Corps, ohne dass diese seine "Auftraggeber" kennen. Besonders verhängnisvoll ist seine Allianz mit Londo Mollari, dem Centauri Botschafter. Morden bietet ihm militärische Hilfe gegen die Narn an, ohne dass Londo weiß, mit wem er sich einlässt. Letztlich führt diese Verbindung zur Unterwerfung von Centauri Prime durch die Schatten und später durch die Drakh. Als Sheridan auf Z'ha'dum eine Fusionsbombe zündet, wird Morden schwer verletzt. Er sucht gemeinsam mit seinen Herren Unterschlupf auf der Heimatwelt der Centauri. Dort jedoch ist er alles andere als willkommen. Nachdem Londo seine Beschützer hat eliminieren lassen, wird Morden hingerichtet. Sein Kopf wird aufgespießt und vor dem Palast des Imperators zur Schau gestellt.

Morden wurde gespielt von Ed Wasser.

Na'Toth[Bearbeiten]

Neroon[Bearbeiten]

Nummer Eins[Bearbeiten]

Lord Refa[Bearbeiten]

Catherine Sakai[Bearbeiten]

Luis Santiago[Bearbeiten]

Anna Sheridan[Bearbeiten]

Laurel Takashima[Bearbeiten]

Ta'Lon[Bearbeiten]

Bruder Theo[Bearbeiten]

Imperator Turhan[Bearbeiten]

Ulkesh[Bearbeiten]

Valen[Bearbeiten]

Lou Welch[Bearbeiten]

Crusade[Bearbeiten]

Sarah Chambers[Bearbeiten]

Max Eilerson[Bearbeiten]

Galen[Bearbeiten]

Matthew Gideon[Bearbeiten]

John Matheson[Bearbeiten]

Dureena Nafeel[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]