File Roller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
File Roller
Logo von File Roller
Bildschirmfoto von File Roller
Bildschirmfoto von File Roller
Basisdaten
Entwickler Paolo Bacchilega
Aktuelle Version 3.12.2
(13. Mai 2014)
Aktuelle Vorabversion 3.13.1
(29. April 2014)
Betriebssystem unixoide (Linux, Solaris, BSD u. a.)
Lizenz GPL (Freie Software)
fileroller.sf.net

File Roller ist das Archivverwaltungsprogramm der GNOME-Arbeitsumgebung. Es stellt ein grafisches Frontend zu einer Vielzahl verschiedener Datenkompressions- und Packprogramme für die Kommandozeile (Backend) dar. Das Programm wird als freie Software auch im Quelltext unter den Bedingungen von Version 2 oder höher der GNU General Public License (GPL) verbreitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Veröffentlichung war Version 0.1 vom 5. Dezember 2001. Am 4. Mai 2002 erreichte es Version 1.0.[1] Mit Version 1.101 wurde es auf GNOME 2 portiert.

Funktionen[Bearbeiten]

File Roller kann den Inhalt von Archiven anzeigen, Dateien daraus entpacken, löschen oder welche hinzufügen sowie auch neue Archive erstellen. Die Funktionen stehen über das Hauptfenster über dessen Schaltflächen und Menüs sowie per Drag and Drop zur Verfügung.
Die Inhalte von Archiven können direkt aus File Roller heraus in einem Betrachter-Fenster angezeigt werden, in dem es eine Bonobo-Komponente einer entsprechenden im System installierten Betrachter-Software einbindet (notfalls nur ein Textbetrachter).[2]

Über die entsprechenden Kommandozeilenprogramme kann es mit Archivdateien der Formate 7z (keine mehrteiligen Archive), tar, RAR, StuffIt, zip, compress, gzip, bzip, bzip2, lzip, xz Arj, LHA, LZO, zoo, JAR und ar sowie Debian- und RPM-Pakete (letztere jeweils nur lesend) und ISO-Abbildern (nur lesend) umgehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: File Roller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://mail.gnome.org/archives/gnome-announce-list/2002-May/msg00021.html
  2. http://linux-magazine.com/w3/issue/20/Gnomogram.pdf (PDF, 127 kB) (HTML)