Filewile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filewile
Live in Kapstadt, 2009
Live in Kapstadt, 2009
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 2003
Website www.filewile.com
Gründungsmitglieder
Laptop
Andreas Ryser
Laptop
Daniel Jakob
Aktuelle Besetzung
Gesang
Joy Frempong (seit 2007)
Gesang, Keyboard, Laptop
Daniel Jakob
Keyboard, Efx
Andreas Ryser
Bass
Mago Flück (seit 2007)

Filewile ist eine Pop-Band aus Bern in der Schweiz und wurde im Jahre 2003 von Andreas Ryser (* 1972 in Vevey) und Daniel Jakob (* 1972 in Bern) in Jerez gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Ihr allererster Auftritt als Strassenmusiker mit zwei PowerBooks und einem batteriebetriebenen Soundsystem vor den Toren der Sónar in Barcelona erreichte viel Beachtung in der Presse. In den ersten Jahren veröffentlichten Filewile jeden Monat einen Song gratis auf dem Internet als Download. Sie waren die erste Band weltweit die mit einem Gratisdownload und dem dazugehörigen Videoclip in die Rotation des TV-Senders VIVA Schweiz kamen. Nach diversen Releases und Remixes veröffentlichten Filewile im Jahre 2007 das Album Nassau Massage. Dieses Album fand international viel Beachtung. Die darauf folgenden Tourneen wurden auf der Bühne durch Joy Frempong (Gesang) und Mago Flück (Bass) ergänzt. Im Quartett tourten Filewile in Europa, Afrika und Südamerika. Das 2009 erschienene Album Blueskywell verhalf Filewile zum internationalen Durchbruch.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 2005: Filewile Remixed Part One
  • 2005: Filewile Remixed Part Two
  • 2007: Nassau Massage
  • 2009: Blueskywell
  • 2010: Blueskywell (Frankreich Release)
  • 2012: Rewile (Remix Album)

EPs[Bearbeiten]

  • 2005: Barbarella
  • 2005: Filewile Remixed
  • 2007: Damn
  • 2009: Number One Kid

Singles[Bearbeiten]

  • 2004: Chumpnrun
  • 2009: Number One Kid
  • 2010: Codeine
  • 2010: On the Run
  • 2011: You Say I
  • 2012: Rewile

Remixes[Bearbeiten]

  • 2004: Lunik, Weather
  • 2004: Electric Blanket, Chinese Dragons
  • 2005: Pressure Drop, Sunny Days
  • 2006: Lunik, Last Night
  • 2006: Nicolette, Wholesome
  • 2006: Lovebugs, Shakedown
  • 2006: Dawn Penn feat. Carlos Leal, You Don’t Love Me (No, No, No)
  • 2006: Pureape, Overflow
  • 2006: The Ganglords, Bonx It Bon Me
  • 2008: The Tape vs RQM, Luvely
  • 2009: Copy & Paste, My Boy
  • 2009: RQM, Barely Evil
  • 2009: Bonaparte, Ego
  • 2009: Algorythm & Blues, Cute Ass Algorithm
  • 2010: Steff la Cheffe, Im Momänt
  • 2010: Joe Galen, Believe the Weatherman
  • 2010: Adrian Zaar, Warten
  • 2010: King Pepe, Büssi
  • 2010: Talen feat. Turbulence, Johnny Blaze
  • 2010: Sneaky, Toytown Elegy
  • 2010: Rattex, Let’s Move
  • 2011: Da Cruz, Papo De
  • 2012: Fiji, Funny
  • 2012: Xewin feat. Yarah Bravo, Strike a Pose
  • 2013: Tim & Puma Mimi, Ohayo Baby
  • 2013: Ben Muller feat. Mike Ladd, The Last One To Preach
  • 2014: Kamikaze, Tomorrow
  • 2014: Pablo Nouvelle feat. Tulliae, Poison

Filmmusik[Bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur
2004 Chumpnrun Michael Spahr
2009 Number One Kid Jan Mühlethaler
2009 On the Run Jan Mühlethaler

Kunstprojekte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]