Filipinos in Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Filipinos in Österreich sind entweder Migranten oder Abkömmlinge aus den Philippinen, die in Österreich leben.

Insgesamt leben in Österreich ca. 30.000 Filipinos. Sie sprechen zumeist Tagalog, teilweise Cebuano oder eine der anderen Sprachen der Philippinen als Muttersprache, daneben Englisch als zweite Amtssprache der Philippinen und zunehmend auch Deutsch. Die meisten Filipinos sind Mitglied der römisch-katholischen Kirche, wenige sind Protestanten und Muslime.

20.000 Filipinos, die Mehrheit von ihnen Frauen, sind als Krankenschwestern in österreichischen Krankenhäusern angestellt, davon wiederum die meisten in Wien.[1] Mehrere hundert Filipinos arbeiten auch als Dienstboten.[1]

Es gibt über 53 Filipino-Organisationen in Österreich.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Filipino Migration to Europe: Country Profiles, CFMW. 2008. Abgerufen am 30. Januar 2009.  (basiert auf Daten von 1995!)