Filiz Polat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filiz Polat, 2013

Filiz Polat (* 11. Juli 1978 in Bramsche) ist eine deutsche Politikerin aus dem Landkreis Osnabrück und sitzt seit 2004 für Bündnis 90/Die Grünen im Niedersächsischen Landtag.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

1997 absolvierte Polat ihr Abitur am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium in Münster. Das anschließende Studium der Volkswirtschaftslehre schloss sie 2002 in Frankfurt am Main mit einer Arbeit zum Thema Employment Effects of Technological Change: A Microeconometric Approach ab. Ebenfalls im Jahr 2002 absolvierte sie ihr Vordiplom im Fach Politikwissenschaft.

Familie[Bearbeiten]

Polat ist die Tochter eines türkischen Arztes und einer deutschen ehrenamtlichen Kommunalpolitikerin.

Partei[Bearbeiten]

1996 war Polat Mitbegründerin der Grünen Jugend Bramsche und trat 1997 den Grünen bei. Von 2005 bis 2007 war Polat stellvertretende Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen.

Abgeordnete[Bearbeiten]

Bei der niedersächsischen Landtagswahl am 2. Februar 2003 kandidierte sie für die Grünen auf Listenplatz 15. Da die Grünen allerdings nur 14 Sitze bekamen, verfehlte sie den Einzug knapp. Als die Fraktionsvorsitzende der niedersächsischen Grünen, Rebecca Harms, 2004 ins Europaparlament einzog, rückte sie am 15. September 2004 in den Landtag nach und wurde bei der Landtagswahl 2008 wieder in den Landtag gewählt. Polat ist Sprecherin ihrer Fraktion für Migrations-, Europa- und Denkmalschutzpolitik und Mitglied im Petitionsausschuss und Europaausschuss des Niedersächsischen Landtags.

Kommunalpolitisch war Polat bereits von 1996 bis 2001 als Mitglied des Ortsrates Bramsche Mitte aktiv. Seit 2006 ist sie wieder Mitglied dieses Ortsrates und auch des Stadtrates Bramsche.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filiz Polat – Sammlung von Bildern