Filmband in Gold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Filmband in Gold

Das Filmband in Gold war bis 1998 äußeres Zeichen einer Ehrung mit dem Deutschen Filmpreis, dem höchstdotierten deutschen Kulturpreis und einem Kernstück der Filmförderung der Bundesregierung. Filmbänder in Gold gab es ebenso wie die Filmbänder in Silber in verschiedenen Kategorien. Seit 1999 wird anstelle des Filmbandes eine Statuette namens Lola vergeben.

Das erste Filmband in Gold erhielt 1951 als bester Drehbuchautor der Schriftsteller Erich Kästner für das Drehbuch zum Film Das doppelte Lottchen.

Kategorien (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Bester programmfüllender Film und bester Kurzfilm
  • Bester ausländischer Film
  • Drehbuch
  • Bester Hauptdarsteller und bester Nebendarsteller
  • Darstellerische Leistung
  • Regie und Nachwuchsregie
  • Filmmusik
  • Ausstattung
  • Schnitt
  • Kameraführung
  • Langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film (Ehrenpreis)

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten]

Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film
Jahr Preisträger
1962 Lil Dagover, Rudolf Forster, Paul Henckels, Trude Hesterberg, Hans Leibelt, Hans Moser, Olga Tschechowa
1963 Tilla Durieux, Fritz Lang, Asta Nielsen, G. W. Pabst, Fritz Rasp, Josef von Sternberg, Hans Vogt
1964 Ludwig Berger, Ernst Deutsch, Arnold Fanck
1965 Karl Freund, Willy Fritsch, Lilian Harvey, Friedrich Hollaender, Max Mack, Albrecht Schoenhals
1966 Sepp Allgeier, Siegfried Arno, Willy Birgel, Fritz Kortner, Hans Posegga
1967 Werner Bochmann, Paul Czinner, Oskar Homolka, Gerhard Lamprecht, Lucie Mannheim, Günther Rittau, Paul Westermeier, Adolf Wohlbrück
1968 Brigitte Helm, Walter Janssen, Erich Kettelhut, Hubert von Meyerinck, Hanna Ralph, Margarete Schön
1969 Erik Charell, Liane Haid, Paul Hörbiger, Erich Kästner, Mia May, Oskar Sima, Robert Stolz, Hermann Thimig
1970 Kurt Bernhardt, Maly Delschaft, Wilhelm Dieterle, Valeska Gert, Fritz Maurischat, Anny Ondra, Franz Schafheitlin
1971 Richard Angst, Giuseppe Becce, Curt Bois, Willy Haas, Herbert Ihering, Jenny Jugo, Grete Mosheim, Hans Richter, Robert Siodmak, Günther Stapenhorst
1972 Lina Carstens, Gunter Groll, Brigitte Horney, Igor Oberberg, Lotte Reiniger, Heinz Rühmann, August Arnold, Henry R. Sokal
1973 Gustav Fröhlich, Rochus Gliese, Käthe Haack, Helmut Käutner, Robert A. Stemmle, Dorothea Wieck, Billy Wilder, Hans Cürlis
1974 Ewald Balser, Friedl Behn-Grund, Dieter Borsche, Paul Dahlke, Werner Eisbrenner, Lotte Eisner, Camilla HornGustav Knuth, Wilhelm Thiele
1975 Heinz Angermeyer, Franz Grothe, Johannes Heesters, Carl Junghans, Wolfgang Staudte, Grischa Huber
1976 Carl Aul, Alfred Bauer, Hans Christian Blech, Charlotte Flemming, Emil Hasler, Hilmar Hoffmann, Ernst Krüger, Bernhard Wicki
1977 Hans Abich, O. W. Fischer, Hildegard Knef, Hans-Martin Majewski, Paul Sauerlaender, Maria Schell, Hans Söhnker, Romy Schneider
1978 Rudolf Arnheim, René Deltgen, Gert Fröbe, Ruth Leuwerik, Lilli Palmer, Rudolf Platte, Franz Seitz, Douglas Sirk
1979 Marta Eggerth, Fritz Falter, Rudolf Fernau, Werner Fiedler, Kurt Hoffmann, Arthur Kleiner, Carl Raddatz, Nadja Tiller, Luise Ullrich
1980 Boris Borresholm, Ivan Desny, Marlene Dietrich, Martin Held, Paul Hubschmid, Hilde Krahl, Liselotte Pulver, Werner Schmidt-Boelcke, Hannelore Schroth
1981 Karl Born, Berta Drews, Paul Franke, Wolf Hart, Bruno Hübner, Michael Jary, Curd Jürgens, Marika Rökk
1982 Hans Feld, Georg Krause, Maria Paudler, Magda Schneider, Luis Trenker und die Unterzeichner des Oberhausener Manifestes
1983 Karlheinz Böhm, Friedrich-Wilhelm Dustmann, Blandine Ebinger, Karin Hardt, Falk Harnack, Hardy Krüger, Fritz Thewes, Luggi Waldleitner
1984 Georg Haentzschel, Heidemarie Hatheyer, Theodor Nischwitz, Heinz Pauck, Peter Pewas, Georg Thomalla, Paula Wessely, Sonja Ziemann
1985 Axel von Ambesser, Geza von Cziffra, Gustl Gstettenbaur, Marte Harell, Margot Hielscher, Kurt Lamm, Richard Mostler, Bert Reisfeld, Karl Schönböck
1986 Ilse Kubaschewski, Lonny van Laak, Winnie Markus, Peter Pasetti, Ernst Schröder, Herbert Weissbach, Hilde Weissner, Ilse Werner
1987 Betty Amann, Hans Holt, Marianne Hoppe, Trude von Molo, Wolfgang Preiss, Oskar Sala, Gitta Alpár, Carl-Heinz Schroth, Sigfrit Steiner, Ilse Trautschold
1988 Ottomar Domnick, Käthe Gold, Walter Gross, Irene von Meyendorff, Karl Schneider, Maria Stadler
1989 Hans Barkhausen, Carsta Löck, Brigitte Mira, Charles Regnier, Hans Richter, Hilmar Hoffmann, Ernst Krüger, Bernhard Wicki
Andere ausgewählte Preisträger des Filmbandes in Gold
Jahr Preisträger des Filmbands in Gold
1960 Hans-Martin Majewski, Edith Schultze-Westrum, Cordula Trantow, Bernhard Wicki
1964 Fritz Wepper
1969 Renate Roland
1979 Klaus Kinski
1988 Vladimir Weigl

Weitere Entwicklung[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 1990 wird für hervorragende Verdienste um den deutschen Film der Filmpreis in Gold als Ehrenpreis verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]