Filmjahr 1911

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1907190819091910Filmjahr 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1911
Eingang Filmstudio Babelsberg heute
Das Filmstudio Babelsberg wird gegründet.

Ereignisse[Bearbeiten]

Deutsches Reich / Dänemark[Bearbeiten]

Asta Nielsen am Set von Der schwarze Traum

Österreich[Bearbeiten]

  • 21. Oktober: Der älteste erhaltene österreichische Spielfilm erscheint in den Kinos: Der Müller und sein Kind von der Österreichisch-Ungarischen Kinoindustrie GmbH.
  • 1. November: Die Oesterreichisch-Ungarische Kinoindustrie Ges.m.b.H. wird in Wiener Kunstfilm GmbH umbenannt, welche in den folgenden Jahren der führende österreichische Stummfilmproduzent wird.
  • Die Geschichte der Wochenschau in Österreich beginnt, als die Wiener Kunstfilm erstmals regelmäßig wöchentlich neue Berichte aus Wien und anderen Teilen der Österreichisch-Ungarischen Monarchie bringt. Man tritt hierbei in Konkurrenz zu den marktbeherrschenden französischen Filmgesellschaften, die bereits seit Jahren in Österreich als Vertriebsniederlassungen aber auch als Wochenschauproduzenten tätig sind. Auch im Deutschen Reich werden erstmals eigene Wochenschauen produziert.
  • Die Polizei räumt das Atelier von Johann Schwarzers Saturn-Film und beendet somit dessen fünf Jahre andauernden Erotikfilmproduktionen, die weltweit vertrieben wurden und als erste geordneten (also nicht von Wanderkinobesitzern oder privat) und älteste noch erhaltenen Filmproduktionen Österreichs gelten.

Vereinigte Staaten von Amerika[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Jean-Pierre Aumont (* 5. Januar)
Tennessee Williams (* 26. März)

Januar

Februar

  • 06. Februar: Ronald Reagan, US-amerikanischer Schauspieler († 2004)
  • 16. Februar: Agnes Kraus, deutsche Schauspielerin († 1995)
  • 19. Februar: Merle Oberon, US-amerikanische Schauspielerin († 1979)
  • 20. Februar: Peter Paul, deutscher Schauspieler († 1985)
  • 28. Februar: Otakar Vávra, tschechischer Drehbuchautor und Regisseur († 2011)

März

  • 03. März: Jean Harlow, US-amerikanische Schauspielerin († 1937)
  • 09. März: Rate Furlan, italienischer Regisseur und Schauspieler († 1989)
  • 24. März: Joseph Barbera, US-amerikanischer Produzent († 2008)
  • 26. März: Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor († 1983)
  • 29. März: Brigitte Horney, deutsche Schauspielerin († 1988)

April bis Juni[Bearbeiten]

Vincent Price (* 27. Mai)
Gail Patrick (* 20. Juni)

April

  • 17. April: George Seaton, US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor († 1979)
  • 23. April: Ronald Neame, britischer Regisseur und Kameramann († 2010)
  • 24. April: Ethel Reschke, deutsche Schauspielerin († 1992)

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Lupita Tovar (* 27. Juli)
Lucille Ball (* 6. August)

Juli

  • 04. Juli: Malte Jaeger, deutscher Schauspieler († 1991)
  • 04. Juli: Mitch Miller, US-amerikanischer Musikproduzent († 2010)
  • 07. Juli: Ruth Ford, US-amerikanische Schauspielerin († 2009)
  • 07. Juli: Gretchen Franklin, britische Schauspielerin († 2005)
  • 07. Juli: Joan Perry, US-amerikanische Schauspielerin († 1996)
  • 14. Juli: Terry-Thomas, britischer Schauspieler († 1990)
  • 15. Juli: Robert H. Harris, US-amerikanischer Schauspieler († 1981)
  • 16. Juli: Ginger Rogers, US-amerikanische Schauspielerin († 1995)
  • 16. Juli: Irene Prador, österreichische Sängerin und Schauspielerin († 1996)
  • 18. Juli: Hume Cronyn, kanadischer Schauspieler und Drehbuchautor († 2003)
  • 19. Juli: Cissy van Bennekom, niederländische Schauspielerin († 2005)
  • 27. Juli: Lupita Tovar, mexikanische Schauspielerin
  • 28. Juli: Ann Doran, US-amerikanische Schauspielerin († 2000)

August

  • 04. August: Bernardo Segall, US-amerikanischer Komponist († 1993)
  • 05. August: Robert Taylor, US-amerikanischer Schauspieler († 1969)
  • 06. August: Lucille Ball, US-amerikanische Schauspielerin († 1989)
  • 07. August: Nicholas Ray, US-amerikanischer Regisseur († 1979)
  • 08. August: Herwig Walter, deutscher Schauspieler († 1986)
  • 12. August: Cantinflas, mexikanischer Schauspieler († 1993)
  • 16. August: Barta Barri, ungarisch-spanischer Schauspieler († 2003)
  • 27. August: Harold Norman, US-amerikanischer Schauspieler († 2011)

September

  • 01. September: Hugo Lindinger, österreichischer Schauspieler († 1988)
  • 02. September: Erwin Hillier, deutsch-britischer Kameramann († 2005)
  • 07. September: Fred Moore, US-amerikanischer Trickfilmzeichner († 1952)
  • 08. September: Byron Morrow, US-amerikanischer Schauspieler († 2006)
  • 15. September: Emil Botta, rumänischer Schauspieler († 1977)
  • 15. September: Margaret Lockwood, britische Schauspielerin († 1990)
  • 15. September: Joseph Pevney, US-amerikanischer Regisseur († 2008)
  • 18. September: Raúl Cancio, spanischer Schauspieler († 1961)
  • 21. September: Billy Frick, schweizerischer Schauspieler und Produzent († 1977)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Robert Trösch (* 25. November)

Oktober

  • 01. Oktober: Irwin Kostal, US-amerikanischer Arrangeur und Komponist († 1994)
  • 02. Oktober: Jack Finney, US-amerikanischer Schriftsteller († 1995)
  • 02. Oktober: Hans Wolff, deutscher Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur († 1979)
  • 03. Oktober: Michael Hordern, britischer Schauspieler († 1995)
  • 03. Oktober: Erni Kniepert, österreichische Kostümbildnerin († 1990)
  • 04. Oktober: Hans Cossy, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 1972)
  • 07. Oktober: Friedrich Hartau, deutscher Schauspieler und Regisseur († 1981)
  • 13. Oktober: Ashok Kumar, indischer Schauspieler und Regisseur († 2001)
  • 19. Oktober: Ben Barzman, US-amerikanischer Drehbuchautor († 1989)
  • 19. Oktober: Wilkie Cooper, britischer Kameramann († 2001)
  • 19. Oktober: Roman Mann, polnischer Filmarchitekt († 1960)
  • 24. Oktober: Arkadi Raikin, sowjet-russischer Schauspieler und Regisseur († 1987)
  • 27. Oktober: Leif Erickson, US-amerikanischer Schauspieler († 1986)
  • 30. Oktober: Ruth Hussey, US-amerikanische Schauspielerin († 2005)

November

  • 01. November: Victoria Horne, US-amerikanische Schauspielerin († 2003)
  • 01. November: Henri Troyat, französischer Schriftsteller († 2007)
  • 02. November: Odysseas Elytis, griechischer Dichter und Literaturnobelpreisträger († 1996)
  • 02. November: Hans Heinrich, deutscher Regisseur und Cutter († 2003)
  • 03. November: Vladimir Ussachevski, russisch-amerikanischer Komponist († 1990)
  • 04. November: Jack Rose, US-amerikanischer Drehbuchautor († 1995)
  • 05. November: Marie Osborne, US-amerikanische Schauspielerin († 2010)
  • 05. November: Roy Rogers, US-amerikanischer Westerndarsteller und Countrysänger († 1998)
  • 06. November: Stephen Bosustow, kanadischer Zeichentrickfilmproduzent († 1981)
  • 10. November: Harry Andrews, britischer Schauspieler († 1989)
  • 16. November: Maria von Tasnady, ungarische Schauspielerin († 2001)
  • 17. November: Charles Walters, US-amerikanischer Regisseur († 1982)
  • 23. November: Selma Vaz Dias, niederländisch-britische Schauspielerin († 1977)
  • 24. November: Kirby Grant, US-amerikanischer Schauspieler († 1985)
  • 25. November: Robert Trösch, schweizerisch-deutscher Schauspieler und Regisseur († 1986)
  • 30. November: Jorge Negrete, mexikanischer Sänger und Schauspieler († 1953)
  • 30. November: Hans Nielsen, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 1965)

Dezember

  • 03. Dezember: Vertunnio De Angelis, italienischer Regisseur
  • 03. Dezember: Nino Rota, italienischer Komponist († 1979)
  • 08. Dezember: Lee J. Cobb, US-amerikanischer Schauspieler († 1976)
  • 09. Dezember: Broderick Crawford, US-amerikanischer Schauspieler († 1986)
  • 18. Dezember: Jules Dassin, US-amerikanischer Regisseur († 2008)
  • 25. Dezember: Noel Langley, US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur und Produzent († 1980)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1911 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien