Filmjahr 1951

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmkalender
◄◄1947194819491950Filmjahr 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1951
Rashomon poster.jpg
Rashomon von Akira Kurosawa gewinnt 1951 das Filmfestival von Venedig.

Ereignisse[Bearbeiten]

Filmpreise[Bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten]

Am 28. Februar fand im Ciro’s in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

Academy Awards[Bearbeiten]

Die Oscarverleihung findet am 29. März im RKO Pantages Theatre in Los Angeles statt. Moderator ist Fred Astaire.

Vollständige Liste der Preisträger

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten]

Das Festival in Venedig findet vom 20. August bis zum 10. September statt. Die Jury wählt folgende Preisträger aus:

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1951[Bearbeiten]

Das Festival in Cannes findet vom 3. April bis zum 20. April statt. Die Jury wählt folgende Preisträger aus:

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Kirstie Alley (* 12. Januar)

Januar

Februar

März

  • 12. März: Caren Kaye, US-amerikanische Schauspielerin
  • 14. März: Season Hubley, US-amerikanische Schauspielerin
  • 17. März: Sydne Rome, US-amerikanische Schauspielerin
  • 26. März: Maxime Leroux, französischer Schauspieler († 2010)

April bis Juni[Bearbeiten]

Stellan Skarsgård (* 13. Juni)

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Geoffrey Rush (* 6. Juli)
Robin Williams (* 21. Juli)
Mark Hamill (* 25. September)

Juli

August

September

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Zhang Yimou (* 14. November)
Kathryn Bigelow (* 27. November)

Oktober

November

Dezember

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten]

Marguerite Boulc’h (1891–1951)
Fanny Brice (1891–1951)

Januar bis März[Bearbeiten]

  • 18. Januar: Jack Holt, US-amerikanischer Schauspieler (* 1888)
  • 04. März: Dina Galli, italienische Schauspielerin (* 1877)
  • 25. März: Oscar Micheaux, US-amerikanischer Regisseur und Schriftsteller (* 1884)
  • 31. März: Georg H. Schnell, deutscher Schauspieler (* 1878)

April bis Juni[Bearbeiten]

  • 01. Mai: Nora Cecil, US-amerikanische Schauspielerin (* 1878)
  • 02. Mai: Edwin L. Marin, US-amerikanischer Regisseur (* 1899)
  • 07. Mai: Warner Baxter, US-amerikanischer Schauspieler (* 1889)
  • 17. Mai: S. Sylvan Simon, US-amerikanischer Regisseur und Produzent (* 1910)
  • 27. Mai: Max Wallner, deutscher Drehbuchautor (* 1891)
  • 29. Mai: Fanny Brice, US-amerikanische Schauspielerin (* 1891)
  • 09. Juni: Mayo Methot, US-amerikanische Schauspielerin (* 1904)
  • 27. Juni: Carl Günther, österreichischer Schauspieler (* 1885)

Juli bis September[Bearbeiten]

Maria Montez (1912–1951)
  • 09. August: Tony Gaudio, US-amerikanischer Regisseur (* 1883)
  • 28. August: Robert Walker, US-amerikanischer Schauspieler (* 1918)
  • 07. September: Maria Montez, dominikanische Schauspielerin (* 1912)
  • 09. September: Gibson Gowland, britischer Schauspieler (* 1877)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

  • 17. Oktober: Eugen Illés, ungarischer Regisseur (* 1879)
  • 22. Oktober: Philip Rosen, US-amerikanischer Regisseur, Kameramann und Produzent (* 1888)
  • 23. Oktober: Leo Birinski, US-amerikanischer Drehbuchautor und Regisseur (* 1884)
  • 28. Oktober: Mady Christians, österreichische Schauspielerin (* 1896)

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1951 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien