Filmjahr 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄2000200120022003Filmjahr 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten]

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 24. August 2011):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. (T)Raumschiff Surprise – Periode 1 9.165.932
2. 7 Zwerge – Männer allein im Wald 6.799.699
3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban 6.627.175
4. Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück 5.322.170
5. Der Untergang 4.624.506
6. Troja 4.429.985
7. The Day After Tomorrow 4.111.623
8. Die Unglaublichen – The Incredibles 3.501.969
9. Bärenbrüder 3.452.760
10. Spider-Man 2 3.282.125

In Österreich[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den österreichischen Kinokassen nach Besucherzahlen:[2]

Platz Filmtitel Besucher
1. (T)Raumschiff Surprise – Periode 1 1.173.846
2. Harry Potter und der Gefangene von Askaban 662.138
3. Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück 652.029
4. 7 Zwerge – Männer allein im Wald 626.704
5. Troja 554.953
6. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich 516.903
7. Bärenbrüder 480.633
8. The Day After Tomorrow 444.968
9. Die Unglaublichen – The Incredibles 436.006
10. Spider-Man 2 381.755

In den Vereinigten Staaten[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den US-amerikanischen Kinokassen nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 24. August 2011):[3]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück $ 441.226.247
2. Spider-Man 2 $ 373.585.825
3. Die Passion Christi $ 370.274.604
4. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich $ 279.261.160
5. Die Unglaublichen – The Incredibles $ 261.441.092
6. Harry Potter und der Gefangene von Askaban $ 249.541.069
7. The Day After Tomorrow $ 186.740.799
8. Die Bourne Verschwörung $ 176.241.941
9. Das Vermächtnis der Tempelritter $ 173.008.894
10. Der Polarexpress $ 162.775.358

Weltweit[Bearbeiten]

Die zehn weltweit erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 24. August 2011):[4]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück $ 919.838.758
2. Harry Potter und der Gefangene von Askaban $ 796.688.549
3. Spider-Man 2 $ 783.766.341
4. Die Unglaublichen – The Incredibles $ 631.442.092
5. Die Passion Christi $ 611.899.420
6. The Day After Tomorrow $ 544.272.402
7. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich $ 516.642.939
8. Troja $ 497.409.852
9. Shark Tale $ 367.275.019
10. Ocean’s 12 $ 362.744.280

Filmpreise[Bearbeiten]

Berlinale[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Cannes[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Venedig[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Europäischer Filmpreis[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Oscar[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Golden Globe Awards[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

César[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

British Academy Film Award[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

Bayerischer Filmpreis[Bearbeiten]

Der Bayerische Filmpreis 2003 wurde am 16. Januar 2004 verliehen.

Sundance[Bearbeiten]

Vollständige Liste der Preisträger

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten]

Los Angeles Film Critics Association Awards[Bearbeiten]

Jupiter[Bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Peter Ustinov (1921–2004)

Januar

Februar

  • 12. Februar: Enrique Escobar, spanischer Komponist (* 1921)
  • 15. Februar: Jan Miner, US-amerikanische Schauspielerin (* 1917)
  • 18. Februar: Jean Rouch, französischer Regisseur (* 1917)
  • 24. Februar: John Randolph, US-amerikanischer Schauspieler (* 1915)

März

  • 03. März: Cecily Adams, US-amerikanische Schauspielerin (* 1958)
  • 07. März: Paul Winfield, US-amerikanischer Schauspieler (* 1939)
  • 08. März: Robert Pastorelli, US-amerikanischer Schauspieler (* 1954)
  • 10. März: Jack Creley, US-amerikanischer Schauspieler (* 1926)
  • 24. März: Richard Leech, irischer Schauspieler (* 1922)
  • 26. März: Fred Karlin, US-amerikanischer Filmkomponist (* 1936)
  • 27. März: Jan Sterling, US-amerikanische Schauspielerin (* 1921)
  • 28. März: Peter Ustinov, britischer Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur (* 1921)

April bis Juni[Bearbeiten]

Ronald Reagan (1911–2004)

April

Mai

  • 01. Mai: Nelson Gidding, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1919)
  • 09. Mai: Alan King, US-amerikanischer Schauspieler (* 1927)
  • 14. Mai: Anna Lee, britisch-amerikanische Schauspielerin (* 1913)
  • 16. Mai: Marika Rökk, ungarische Schauspielerin (* 1913)
  • 22. Mai: Marylu Poolman, niederländische Schauspielerin (* 1936)
  • 27. Mai: Patience Cleveland, US-amerikanische Schauspielerin (* 1931)
  • 28. Mai: Irene Manning, US-amerikanische Schauspielerin (* 1912)

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Marlon Brando (1924–2004)
Jerry Goldsmith (1929–2004)

Juli

  • 01. Juli: Marlon Brando, US-amerikanischer Schauspieler (* 1924)
  • 10. Juli: Inge Meysel, deutsche Schauspielerin (* 1910)
  • 11. Juli: Dorothy Hart, US-amerikanische Schauspielerin (* 1923)
  • 17. Juli: Pat Roach, britischer Schauspieler (* 1937)
  • 18. Juli: Georgine Darcy, US-amerikanische Schauspielerin (* 1931)
  • 18. Juli: Richard Ney, US-amerikanischer Schauspieler (* 1916)
  • 21. Juli: Jerry Goldsmith, US-amerikanischer Filmkomponist (* 1929)
  • 23. Juli: Serge Reggiani, französischer Schauspieler (* 1922)
  • 23. Juli: Piero Piccioni, italienischer Filmkomponist (* 1921)
  • 31. Juli: Laura Betti, italienische Schauspielerin (* 1927)
  • 31. Juli: Virginia Grey, US-amerikanische Schauspielerin (* 1917)

August

September

  • 08. September: Frank Thomas, US-amerikanischer Trickfilmzeichner (* 1912)
  • 14. September: Ove Sprogøe, dänischer Schauspieler (* 1919)
  • 18. September: Russ Meyer, US-amerikanischer Regisseur (* 1922)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Christopher Reeve (1952–2004)

Oktober

November

Dezember

  • 03. Dezember: Maria Perschy, österreichische Schauspielerin (* 1938)
  • 04. Dezember: Willy Eichberger, österreichisch-amerikanischer Schauspieler (* 1902)
  • 28. Dezember: Günter Marczinkowsky, deutscher Kameramann (* 1927)
  • 28. Dezember: Jerry Orbach, US-amerikanischer Schauspieler (* 1935)
  • 28. Dezember: Susan Sontag, US-amerikanische Drehbuchautorin und Regisseurin (* 1933)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 2004 auf insidekino.com, abgerufen am 24. August 2011
  2. Facts & Figures 04, abgerufen am 24. August 2011
  3. Box Office Vereinigte Staaten, abgerufen am 24. August 2011
  4. Box Office weltweit, abgerufen am 24. August 2011