Filmjahr 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmkalender
◄◄2009201020112012Filmjahr 2013 | 2014
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten]

Im selben Jahr beginnt William K. L. Dickson in den Laboratorien von Thomas Alva Edison mit den Arbeiten an der Entwicklung einer Apparatur zur Aufzeichnung „bewegter Bilder“.
  • In Österreich jährt sich zum 100. Mal die erste Aufführung eines Tonfilms, der unter dem Titel „Sprechender Film“ in den Wiener Sofiensälen (Edison Kinetophon und Gaumont) präsentiert wird.

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 6. April 2014):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. Fack ju Göhte 7.078.553
2. Der Hobbit – Smaugs Einöde 6.018.372
3. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 4.668.842
4. Django Unchained 4.492.362
5. Die Tribute von Panem – Catching Fire 3.714.503
6. Ich – Einfach Unverbesserlich 2 3.679.715
7. Der Medicus 3.522.092
8. Hangover 3 3.103.510
9. Fast & Furious 6 2.864.866
10. Kokowääh 2 2.749.139

In Österreich[Bearbeiten]

Die erfolgreichsten Filme an den österreichischen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 7. Januar 2014):*[2]

Platz Filmtitel Besucher
1. Django Unchained 549.977
2. Der Hobbit – Smaugs Einöde 526.951
3. Hangover 3 484.617
4. Ich – Einfach Unverbesserlich 2 423.979
5. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 414.031
6. Fast & Furious 6 393.641
7. Rush – Alles für den Sieg 391.165
8. Fack Ju Göhte 372.305
9. Die Tribute von Panem – Catching Fire 361.891
10. Die Schlümpfe 2 347.106

*Es sind nur Filme aufgeführt, die das Golden Ticket für mehr als 300.000 Zuschauer erhielten.

In der Schweiz[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den schweizerischen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 11. März 2014):*[3][4][5][6]

Platz Filmtitel Besucher
1. Der Hobbit – Smaugs Einöde 499.888
2. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 419.249
3. Ich – Einfach Unverbesserlich 2 402.840
4. The Wolf of Wall Street 372.793
5. Django Unchained 368.003
6. Die Tribute von Panem – Catching Fire 352.575
7. Fast & Furious 6 344.880
8. Hangover 3 332.142
9. Die Croods 266.095
10. Iron Man 3 241.994

*Die Tabelle ergibt sich aus den jeweiligen Top 10 der vier Quartale. Quartalsübergreifende Informationen sind nicht enthalten.

In den Vereinigten Staaten[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den US-amerikanischen Kinokassen nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 14. April 2014):[7]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Die Tribute von Panem – Catching Fire 424.668.047 $
2. Iron Man 3 409.013.994 $
3. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 399.445.248 $
4. Ich – Einfach Unverbesserlich 2 368.061.265 $
5. Man of Steel 291.045.518 $
6. Gravity 273.838.269 $
7. Die Monster Uni 268.492.764 $
8. Der Hobbit – Smaugs Einöde 258.355.354 $
9. Fast & Furious 6 238.679.850 $
10. Die fantastische Welt von Oz 234.911.825 $

Weltweit[Bearbeiten]

Die zehn weltweit erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 14. April 2014):[8]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Iron Man 3 1.215.439.994 $
2. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 1.112.545.248 $
3. Ich – Einfach Unverbesserlich 2 970.761.885 $
4. Der Hobbit – Smaugs Einöde 952.855.354 $
5. Die Tribute von Panem – Catching Fire 864.565.663 $
6. Fast & Furious 6 788.679.850 $
7. Die Monster Uni 743.559.607 $
8. Gravity 716.138.269 $
9. Man of Steel 668.045.518 $
10. Thor – The Dark Kingdom 644.781.018 $

Filmpreise[Bearbeiten]

Golden Globe[Bearbeiten]

Die Verleihung der 70. Golden Globe Awards fanden am 13. Januar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Bayerischer Filmpreis[Bearbeiten]

Die Verleihung des 34. Bayerischen Filmpreises fand am 18. Januar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Österreichischer Filmpreis[Bearbeiten]

Die Preisträger im Festsaal des Rathauses in Wien

Die Verleihung des 3. Österreichischen Filmpreises fand am 23. Januar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Sundance[Bearbeiten]

Das 29. Sundance Film Festival fand vom 17. bis 27. Januar 2013 statt.

  • Großer Preis der Jury: Spielfilm – Fruitvale
  • Großer Preis der Jury: Dokumentarfilm – Blood Brother
  • Großer Preis der Jury „World Cinema“: Spielfilm – Jiseul
  • Großer Preis der Jury „World Cinema“: Dokumentarfilm – A River Changes Course

Vollständige Liste der Preisträger

British Academy Film Award[Bearbeiten]

Die 66. BAFTA-Award-Verleihung fand am 10. Februar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Berlinale[Bearbeiten]

Die 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin fanden vom 7. bis 17. Februar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

César[Bearbeiten]

Die 38. César-Verleihung fand am 22. Februar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Goldene Himbeere[Bearbeiten]

Die 33. Razzie-Verleihung fand am 23. Februar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Oscar[Bearbeiten]

Die 85. Oscar-Verleihung fand am 24. Februar 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

Die 63. Verleihung des Deutschen Filmpreises Lola fand am 26. April 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Cannes[Bearbeiten]

Die 66. Internationalen Filmfestspiele von Cannes fanden vom 15. bis 26. Mai 2013 statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Venedig[Bearbeiten]

Die 70. Internationalen Filmfestspiele von Venedig fanden vom 28. August bis 7. September 2013 statt.

Liste der Wettbewerbsbeiträge

Europäischer Filmpreis[Bearbeiten]

Der 26. Europäische Filmpreis wurde am 7. Dezember 2013 in Berlin verliehen.[9]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Termine[Bearbeiten]

2013 Verstorbene[Bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten]

Jiřina Jirásková (1931–2013)
Nagisa Ōshima (1932–2013)
Michael Winner (1935–2013)
Robin Sachs (1951–2013)
Gudrun Genest (links) (1914–2013)
Richard Briers (1934–2013)
Herz Frank (1926–2013)
Dieter Pfaff (1947–2013)
Peter Ensikat (1941–2013)
Holger Juul Hansen (1924–2013)
Enzo Jannacci (1935–2013)
Jess Franco (1930–2013)
Richard LeParmentier (1946–2013)
Deanna Durbin (1921–2013)
Ray Harryhausen (1920–2013)
Georges Moustaki (1934–2013)
Eddi Arent (1925–2013)
James Gandolfini (1961–2013)
Cory Monteith (1982–2013)
Dennis Farina (1944–2013)
Bernadette Lafont (1938–2013)
Karen Black (1939–2013)
Elmore Leonard (1925–2013)
Valérie Benguigui (1965–2013)
Otto Sander (1941–2013)
Paul Kuhn (1928–2013)
Giuliano Gemma (1938–2013)
Patrice Chéreau (1944–2013)
Hal Needham (1931–2013)
Georges Lautner (1926–2013)
Tony Musante (1936–2013)
Paul Walker (1973–2013)
Édouard Molinaro (1928–2013)
Wojciech Kilar (1932–2013)

Januar

Februar

März

April bis Juni[Bearbeiten]

April

Mai

Juni

  • 01. Juni: William Cartwright, US-amerikanischer Cutter (* 1920)
  • 03. Juni: Deacon Jones, US-amerikanischer Schauspieler (* 1938)
  • 03. Juni: Jiah Khan, indische Schauspielerin (* 1988)
  • 03. Juni: Peter Stripp, deutscher Drehbuchautor und Regisseur (* 1935)
  • 06. Juni: Esther Williams, US-amerikanische Schauspielerin (* 1921)
  • 09. Juni: Elías Querejeta, spanischer Produzent und Drehbuchautor (* 1930)
  • 09. Juni: Helga Sasse, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1942)
  • 10. Juni: Gianni Manera, italienischer Schauspieler und Regisseur (* 1940)
  • 10. Juni: Valentin de Vargas, US-amerikanischer Schauspieler (* 1935)
  • 12. Juni: Giancarlo Nicotra, italienischer Schauspieler und Regisseur (* 1944)
  • 15. Juni: Mikki Jamison, US-amerikanische Schauspielerin (* 1944)
  • 15. Juni: Miguel Morayta, spanischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1907)
  • 16. Juni: Hans Hass, österreichischer Dokumentarfilmer (* 1919)
  • 18. Juni: Dave Petitjean, US-amerikanischer Schauspieler (* 1928)
  • 19. Juni: Filip Topol, tschechischer Komponist und Songwriter (* 1965)
  • 19. Juni: James Gandolfini, US-amerikanischer Schauspieler (* 1961)
  • 21. Juni: Diane Clare, britische Schauspielerin (* 1938)
  • 22. Juni: Deric Longden, britischer Drehbuchautor (* 1936)
  • 23. Juni: Gary David Goldberg, US-amerikanischer Regisseur und Produzent (* 1944)
  • 23. Juni: Richard Matheson, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1926)
  • 24. Juni: Gigi Rizzi, italienischer Schauspieler (* 1944)
  • 27. Juni: Henrik Otto Donner, finnischer Komponist (* 1939)
  • 29. Juni: Jim Kelly, US-amerikanischer Schauspieler (* 1946)
  • 29. Juni: Victor Lundin, US-amerikanischer Schauspieler (* 1930)
  • 30. Juni: Roger Kahane, französischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1932)

Juli bis September[Bearbeiten]

Juli

August

September

  • 01. September: Ole Ernst, dänischer Schauspieler (* 1940)
  • 01. September: Tommy Morrison, US-amerikanischer Boxer und Schauspieler (* 1969)
  • 02. September: Valérie Benguigui, französische Schauspielerin (* 1965)
  • 03. September: Dirk Alvermann, deutscher Filmemacher (* 1937)
  • 03. September: José Ramón Larraz, spanischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1929)
  • 07. September: Fiammetta Baralla, italienische Schauspielerin (* 1943)
  • 07. September: Fred Katz, US-amerikanischer Komponist (* 1919)
  • 09. September: Alberto Bevilacqua, italienischer Drehbuchautor und Regisseur (* 1934)
  • 09. September: Patricia Blair, US-amerikanische Schauspielerin (* 1933)
  • 09. September: Susan Fitzgerald, irische Schauspielerin (* 1949)
  • 09. September: Arūnas Žebriūnas, litauischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1931)
  • 12. September: Ray Dolby, US-amerikanischer Erfinder (* 1933)
  • 12. September: William A. Graham, US-amerikanischer Filmregisseur und Filmproduzent (* 1926)
  • 12. September: Otto Sander, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1941)
  • 16. September: Daniel Díaz Torres, kubanischer Regisseur (* 1948)
  • 17. September: Per Goldschmidt, dänischer Schauspieler (* 1943)
  • 18. September: Marta Heflin, US-amerikanische Kabarettistin und Schauspielerin (* 1945)
  • 18. September: Arthur Lamothe, kanadischer Regisseur und Produzent (* 1928)
  • 18. September: Ken Norton, US-amerikanischer Schauspieler (* 1943)
  • 18. September: Richard C. Sarafian, US-amerikanischer Regisseur und Produzent (* 1930)
  • 21. September: Michel Brault, kanadischer Kameramann und Regisseur (* 1928)
  • 21. September: Roman Vlad, rumänisch-italienischer Komponist (* 1919)
  • 22. September: Luciano Vincenzoni, italienischer Drehbuchautor (* 1926)
  • 23. September: Annette Kerr, britische Schauspielerin (* 1920)
  • 23. September: Paul Kuhn, deutscher Musiker, Komponist und Schauspieler (* 1928)
  • 25. September: Cándida López, spanische Schauspielerin (* 1936)
  • 25. September: Sven Pippig, deutscher Schauspieler (* 1963)
  • 26. September: Mario Montez, US-amerikanischer Schauspieler (* 1935)
  • 27. September: John Calvert, US-amerikanischer Schauspieler (* 1911)
  • 27. September: Oscar Castro-Neves, brasilianischer Komponist (* 1940)
  • 27. September: Tuncel Kurtiz, türkischer Schauspieler (* 1936)
  • 28. September: Walter Schmidinger, österreichischer Schauspieler (* 1933)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Oktober

  • 01. Oktober: Giuliano Gemma, italienischer Schauspieler (* 1938)
  • 02. Oktober: Hilton A. Green, US-amerikanischer Filmproduzent (* 1929)
  • 03. Oktober: Raoul Rizik, US-amerikanischer Schauspieler (* 1947)
  • 05. Oktober: Carlo Lizzani, italienischer Regisseur, Drehbuchautor, Kritiker und Schauspieler (* 1922)
  • 06. Oktober: Paul Rogers, britischer Schauspieler (* 1917)
  • 07. Oktober: Patrice Chéreau, französischer Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler (* 1944)
  • 08. Oktober: Larry Verne, US-amerikanischer Szenenbildner (* 1936)
  • 09. Oktober: Norma Bengell, brasilianische Schauspielerin und Regisseurin (* 1935)
  • 10. Oktober: Daniel Duval, französischer Schauspieler und Regisseur (* 1944)
  • 11. Oktober: Klaus Behrendt, deutscher Schauspieler (* 1920)
  • 11. Oktober: Pierre Massimi, französischer Schauspieler (* 1935)
  • 12. Oktober: Mann Rubin, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1927)
  • 13. Oktober: Olga Alexandrowna Arossewa, russische Schauspielerin (* 1925)
  • 16. Oktober: Ed Lauter, US-amerikanischer Schauspieler (* 1938)
  • 17. Oktober: Antonio Guidi, italienischer Schauspieler und Synchronsprecher (* 1927)
  • 17. Oktober: Lou Scheimer, US-amerikanischer Produzent und Synchronsprecher (* 1928)
  • 18. Oktober: Mary Carver, US-amerikanische Schauspielerin (* 1924)
  • 19. Oktober: Georges Descrières, französischer Schauspieler (* 1930)
  • 19. Oktober: Noel Harrison, britischer Schauspieler (* 1934)
  • 21. Oktober: Gianni Ferrio, italienischer Komponist (* 1924)
  • 22. Oktober: William Harrison, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1933)
  • 24. Oktober: Antonia Bird, britische Regisseurin und Produzentin (* 1951)
  • 24. Oktober: Manolo Escobar, spanischer Schauspieler (* 1931)
  • 25. Oktober: Nigel Davenport, britischer Schauspieler (* 1928)
  • 25. Oktober: Götz von Langheim, deutscher Schauspieler (* 1928)
  • 25. Oktober: Hal Needham, US-amerikanischer Stuntman, Regisseur und Schauspieler (* 1931)
  • 25. Oktober: Marcia Wallace, US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1942)
  • 27. Oktober: Luigi Magni, italienischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1928)
  • 28. Oktober: Ferdinand Havlík, tschechischer Komponist (* 1928)
  • 29. Oktober: Graham Stark, britischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur (* 1922)
  • 31. Oktober: Toni Barpi, italienischer Schauspieler (* 1920)
  • 31. Oktober: Peter Herden, deutscher Schauspieler (* 1918)

November

Dezember

  • 01. Dezember: Marga Heiden, deutsche Schauspielerin (* 1921)
  • 02. Dezember: Christopher Evan Welch, US-amerikanischer Schauspieler (* 1965)
  • 03. Dezember: Norbert Kuchinke, deutscher Schauspieler (* 1940)
  • 05. Dezember: Barry Jackson, britischer Schauspieler (* 1938)
  • 07. Dezember: Alan Bridges, britischer Regisseur, Schauspieler und Produzent (* 1927)
  • 07. Dezember: Édouard Molinaro, französischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1928)
  • 08. Dezember: Reinhard Brock, deutscher Synchronsprecher und Dialogregisseur (* 1951)
  • 08. Dezember: Don Mitchell, US-amerikanischer Schauspieler (* 1943)
  • 09. Dezember: Eleanor Parker, US-amerikanische Schauspielerin (* 1922)
  • 10. Dezember: Rossana Podestà, italienische Schauspielerin (* 1934)
  • 12. Dezember: Tom Laughlin, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1931)
  • 12. Dezember: Audrey Totter, US-amerikanische Schauspielerin (* 1918)
  • 13. Dezember: Horst Tomayer, deutscher Schauspieler (* 1938)
  • 14. Dezember: Peter O’Toole, irischer Schauspieler (* 1932)
  • 15. Dezember: Joan Fontaine, US-amerikanische Schauspielerin (* 1917)
  • 23. Dezember: Jeff Pollack, US-amerikanischer Regisseur und Filmproduzent (* 1959)
  • 24. Dezember: Frédéric Back, kanadischer Animator und Animationsregisseur (* 1924)
  • 25. Dezember: Adnan Şenses, türkischer Schauspieler (* 1935)
  • 26. Dezember: Marta Eggerth, ungarische Schauspielerin (* 1912)
  • 29. Dezember: Wojciech Kilar, polnischer Komponist (* 1932)
  • 31. Dezember: James Avery, US-amerikanischer Schauspieler (* 1948)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 2013 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 2013. auf insidekino.com. Abgerufen am 15. April 2014
  2. Aufstellung der Diamond-Platinum-Golden-Austria Tickets 2013. Abgerufen am 8. Januar 2014
  3. Die erfolgreichsten Filme des I. Quartals 2013 auf insidekino.com. Abgerufen am 11. März 2014
  4. Die erfolgreichsten Filme des II. Quartals 2013 auf insidekino.com. Abgerufen am 11. März 2014
  5. Die erfolgreichsten Filme des III. Quartals 2013. auf insidekino.com. Abgerufen am 11. März 2014
  6. Die erfolgreichsten Filme des IV. Quartals 2013. auf insidekino.com. Abgerufen am 11. März 2014
  7. Box Office Vereinigte Staaten. Abgerufen am 15. April 2014
  8. Box Office weltweit. Abgerufen am 15. April 2014
  9. The 26th European Film Awards will take place in Berlin on 7 December 2013. Abgerufen am 31. Oktober 2013
  10. Australian Academy Announces International Award Winners In Los Angeles (PDF, 419 kb). Abgerufen am 29. Januar 2013
  11. Mel Brooks to Receive the 41st AFI Life Achievement Award. Abgerufen am 16. Januar 2013
  12. 40thAnnual Annie Awards. Abgerufen am 5. Februar 2013
  13. 65th DGA Annual Awards. Abgerufen am 3. Februar 2013
  14. Jussi Gaala 2013. Abgerufen am 16. Februar 2013
  15. WGA Awards – 2013 Nominees & Winners. Abgerufen am 18. Februar 2013
  16. 18. Filmfestival Türkei/Deutschland 14. bis 24. März 2013. Abgerufen am 23. Februar 2013
  17. Tune in March 23rd Live@8/7c. Abgerufen am 15. Februar 2013
  18. Josh Duhamel wird die Kids’ Choice Awards 2013 moderieren! Abgerufen am 15. Februar 2013
  19. 34. Jupiter Award 2013. Abgerufen am 7. Februar 2013
  20. Save The Date! 2013 MTV Movie Awards Coming Sooner Than You Think. Abgerufen am 13. Februar 2013
  21. 23. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 30. April bis 5. Mai 2013. Abgerufen am 23. Februar 2013
  22. 59. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2013. Abgerufen am 7. Februar 2013
  23. 23. Deutscher Kamerapreis 2013. Abgerufen am 9. Februar 2013
  24. Annecy Festival – du 10 au 15 juin 2013. Abgerufen am 5. Februar 2013
  25. 35. Moscow International Film Festival – 20.06.–29.06.2013. Abgerufen am 26. Februar 2013
  26. 48. Karlovy Vary International Film Festival 2013. Abgerufen am 5. Februar 2013
  27. The 66° Festival del film Locarno 7–17|8|2013. Abgerufen am 22. März 2013
  28. The 41st Norwegian International Film Festival in Haugesund from 15 to 22 August 2013.. Abgerufen am 18. März 2013
  29. Montreal festival expands its Asian relationships. Abgerufen am 30. Januar 2013
  30. 2013 Festival Dates announced Sept 5–15. Abgerufen am 7. Februar 2013
  31. 9. Zurich Film Festival 26. September – 6. Oktober 2013. Abgerufen am 15. Februar 2013
  32. a b Kulturstaatsminister vergibt Kinoprogramm- und Verleiherpreise in Karlsruhe. Abgerufen am 24. Oktober 2013
  33. 29. Warsaw Film Festival 11–20 October 2013. Abgerufen am 16. Februar 2013
  34. Der Deutsche Kurzfilmpreis 2013 wurde am 17. Oktober in Berlin verliehen. Abgerufen am 24. Oktober 2013
  35. 47. Internationale Hofer Filmtage 22. bis 27. Oktober 2013. Abgerufen am 23. Februar 2013
  36. 23. Film Festival Cottbus 5.–10. November 2013. Abgerufen am 23. Februar 2013
  37. 15. British Independent Film Awards 2013. Abgerufen am 30. Mai 2013