Filthy Dukes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filthy Dukes
Allgemeine Informationen
Genre(s) Synth- und Elektropop
Gründung 2005
Website www.FilthyDukes.com
Gründungsmitglieder
Olly Dixon
DJ
Tim Lawton
Aktuelle Besetzung
Tim Lawton
Mark Ralph
Olly Dixon
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Tupac Robot Rock Club
  UK 95 10.10.2009 (1 Wo.) [1]
[1]

Filthy Dukes (engl. für „Schmutzige Herzöge“) sind eine 2005 gegründete Londoner Synthie-Pop-Band. Sie besteht aus Olly Dixon, Tim Lawton und Mark Ralph. Ihre Debüt-Single „Tupac Robot Rock Club“ wurde 2008[2] auf Fiction Records veröffentlicht, ihr erstes Album „Nonsense in the Dark“ wurde im März 2009 erstmal publiziert.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Band zunächst als Duo von Tim Lawton und Olly Dixon. Diese arbeiteten als DJs in Diskotheken, zusammen mit Gruppen wie Mylo, Hot Chip and LCD Soundsystem.[3] Dabei legten sie Remixes von Songs von Late of the Pier, The Rakes und The Maccabees auf.[4] Später stieß der bereits längerfristig für Filthy Dukes als Produzent arbeitende Mark Ralph zur Band hinzu.

2008 nahmen Filthy Dukes einen Titel mit Girls Aloud-Mitglied Sarah Harding für den Film Wild Child auf. Dieser ist auch auf dem Soundtrack zum Film enthalten.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2009: Nonsense in the Dark
  • 2009: Fabriclive 48

Singles[Bearbeiten]

  • 2008: Tupac Robot Rock Club[1]
  • 2009: This Rhythm[1]
  • 2009: Messages

[1] Nicht in Deutschland veröffentlicht
Quellen: [5][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b UK-Chartquellen
  2. Single-Diskografie bei Allmusic
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatThe Guardian: New band of the day – No 406: Filthy Dukes. Abgerufen am 1. Dezember 2008 (englisch).
  4. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatPolydor: Biografie, Diskografie und Links. Abgerufen am 1. Dezember 2008 (englisch).
  5. Diskografie bei Musicline

Weblinks[Bearbeiten]