Fini Henriques

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fini Henriques

Fini Valdemar Henriques (* 20. Dezember 1867 in Kopenhagen; † 27. Oktober 1940 ebenda) war ein dänischer Komponist und Geiger.

Henriques spielte bereits als Kind Geige und galt als musikalisches Wunderkind. Im Alter von 20 Jahren hatte er Unterricht bei Valdemar Tofft, einem Schüler Louis Spohrs. Später war er Kompositionsschüler von Johan Svendsen und studierte ab 1888 bei Joseph Joachim in Berlin und bei Woldemar Bargiel.

Von 1892 bis 1896 war er Violinist am Hoforchester von Kopenhagen, danach lebte er als freier Komponist und Solist. Er gründete ein Streichquartett und 1911 eine Gesellschaft für Kammermusik, die er Musiksamfundet nannte und zwanzig Jahre lang leitete.

Henriques komponierte unter anderem zwei Opern, zwei Ballette, Schauspielmusiken, zwei Sinfonien, drei sinfonische Dichtungen, Kammermusik, Klavierstücke und Lieder.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFini Henriques (1867-1940) : le sourire du Danemark. Abgerufen am 22. Oktober 2009 (französisch).