Finn Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Finn Carter (* 8. März 1960, Vereinigte Staaten) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die durch die Horrorkomödie Tremors – Im Land der Raketenwürmer bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Finn Carter ist die Tochter des US-Politikers Hodding Carter. Im Alter von fünf Jahren begann sie ihre Ausbildung in Modern Jazz in Cambridge. In Mississippi trat sie in Schüleraufführungen auf. Ihre erste Gage erhielt sie im Alter von 14 Jahren, als sie in einem Pluto-Kostüm tanzte. Einen Sommer lang studierte sie an der San Francisco Ballet Company und besuchte danach zwei Jahre die Walnut Hills High School for the Performing Arts.

Mitte der 1980er Jahre begann sie ihre Karriere bei Film und Fernsehen. Ihre erste große Rolle hatte sie ab 1985 in der seit 1956 laufenden Fernsehserie Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt. 1990 war sie mit der weiblichen Hauptrolle im Kinofilm Tremors – Im Land der Raketenwürmer auf dem Karrierehöhepunkt angelangt. In der Folgezeit sah man sie vor allem im Fernsehen oder in B-Filmen.

Sie war einige Zeit mit dem Schauspieler Steven Weber verheiratet, den sie auf den Dreharbeiten zu Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt kennenlernte. In zweiter Ehe war sie mit Jim Woodruff verheiratet.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag bei filmreference.com