Fiorenza Cossotto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fiorenza Cossotto (* 22. April 1935 in Crescentino (Vercelli), Italien) ist eine italienische Mezzosopranistin.

Leben[Bearbeiten]

Cossotto studierte am Konservatorium in Turin. 1955 wurde sie in das Studio der Mailänder Scala aufgenommen und begann von hier aus ihre internationale Karriere, vor allem als Azucena, Santuzza, Amneris, Lady Macbeth, Adalgisa und Carmen. Als La Favorita-Leonore hatte sie 1962 ihren künstlerischen Durchbruch. Fiorenza Cossotto trat vielfach neben Maria Callas auf (u. a. in Norma) und gastierte auf Grund ihrer Stimmkraft und Bühnenpräsenz über zwei Jahrzehnte in der Arena di Verona. Sie war verheiratet mit dem italienischen Bassisten Ivo Vinco und hat mit ihm zwei Kinder.

Zudem erschienen zahlreiche Schallplattenaufnahmen, die heute zumeist auch als CD erhältlich sind.

Sie gehörte von den späten 1950er- bis in die 1980er-Jahre zu den beliebtesten und bestbezahlten Sängerinnen der Welt.