Firehose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
fIREHOSE
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock, Hardcore Punk, Alternative Rock, Jazzcore
Gründung 1986
Auflösung 1994
Neugründung 2012
Aktuelle Besetzung
Mike Watt
Ed Crawford
George Hurley

fIREHOSE sind eine US-amerikanische Rock-Band, die von 1986 bis 1994 existierte und sich 2012 für eine Tour wiedervereinigt hat.[1] Die Band besteht aus Mike Watt (Bass, Gesang), Ed Crawford (Gitarre, Gesang) und George Hurley (Schlagzeug) und wählte ihren Namen nach einer Zeile des Subterranean Homesick Blues von Bob Dylan.

Musikstil[Bearbeiten]

Watt hatte zuvor schon bei den Minutemen eine ungewöhnliche Mischung von Punk mit anderen Musikrichtungen wie Folk und Jazz vertreten, die daher auch dem Jazzcore zugeordnet wurde. Der Stil von fIREHOSE ist im Indie-Rock angesiedelt und vermengt Rock, Funk, teilweise Free Jazz und Folk und wurde auch gelegentlich dem Post Punk zugeordnet. Viele Stücke von fIREHOSE sind sehr melodisch, teilweise mit eingängigen, gesungenen Refrains, die aber auch oft zu sehr kräftigen Gitarrenriffs und schnellen punkartigen Rhythmen wechseln, wie in Down with the Bass. Interessant ist auch der wechselnde und gemeinsame Gesang von Crawford mit seiner relativ hohen Stimme und dem tiefer singenden Watt (Quicksand), der eher dem Bariton und Bass zuzuordnen ist. Teilweise werden auch Gespräche oder Alltagsgeräusche zu den Aufnahmen hinzugenommen. Manche Stücke wie Honey, Please und Toolin´ zeigen Anklänge an Soul und Jazz, aber lassen sich doch keiner Musikkategorie zuordnen und zeigen die Originalität von fIREHOSE.

Auf ihrer letzten Veröffentlichung ist ein Gespräch zwischen Mike Watt, Flea von den Red Hot Chili Peppers, Cris Kirkwood von den Meat Puppets und Les Claypool von Primus enthalten, bei dem sich die vier Bassisten über die Rolle des Basses in der Rockmusik unterhalten. Tatsächlich steht beim Klangbild dieser Bands der Bass auf Grund der starken Rhythmik im Vordergrund.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Ragin', Full On (1986, SST)
  • If'n (1987, SST)
  • Sometimes EP (1988, SST)
  • fROMOHIO (1989, SST)
  • Flyin' the Flannel (1991, Columbia)
  • Live Totem Pole EP (1992, Columbia)
  • Mr. Machinery Operator (1993, Columbia)
  • Big Bottom Pow Wow (1993, Columbia, Promo-CD)
  • lowFLOWs: The Columbia Anthology ('91-'93) (2012, Columbia), enthält 45 remastered Tracks

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://pitchfork.com/news/45081-firehose-schedule-reunion-tour/ Carrie Battan: fIREHOSE Schedule Reunion Tour, zuletzt abgerufen am 15. Februar 2012.

Weblinks[Bearbeiten]