Firework

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firework
Katy Perry
Veröffentlichung 26. Oktober 2010
Länge 3:47
Genre(s) Pop
Text Katy Perry, Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Sandy Wilhelm, Ester Dean
Album Teenage Dream

Firework ist ein Popsong der US-amerikanischen Sängerin Katy Perry aus ihrem dritten Studioalbum Teenage Dream. Das Lied wurde als dritte Single des Albums veröffentlicht.[1] Es wurde von Katy Perry, Stargate, Sandy Vee und Ester Dean geschrieben und von Stargate und Sandy Vee produziert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Perry sagte, dass Firework ihr Lieblingssong auf Teenage Dream sei. Perry erklärte zum Song:

“People are coming back and almost adopting it as their own anthem, and it’s hard, I think, to write an anthem that's not cheesy, and I hope that this could be something in that category. I hope this could be one of those things where it’s like, ‘Yeah, I want to put my fist up and feel proud and feel strong’. But I also don’t want to be cheesy, it’s a fine line, and I think ‘Firework’ … would be like the opus or my one song — if I had to pick a song to play — ’cause it has a great beat. But it also has a fantastic message.”

„Leute kehren zurück und wählen meinen Song als ihre persönliche Hymne, und es ist schwierig eine Hymne zu schreiben, die nicht kitschig ist, ich hoffe, mit diesem Stück ist mir dies gelungen. Ich hoffe, dies kann eines dieser Dinge sein, die das Gefühl erzeugt: ‚Yeah, ich recke meine Faust nach oben und fühle mich stolz und stark‘. Aber gleichzeitig will ich nicht, dass es kitschig ist, das ist eine Gratwanderung, und ich denke, ‘Firework’ … könnte mein Opus oder mein eines Lied sein — wenn ich ein Stück auswählen müsste, das ich spielen sollte — weil es einen tollen Beat hat. Außerdem hat es eine fantastische Botschaft.“

Katy Perry[2]

Laut Perry ist Firework von Jack Kerouacs Roman Unterwegs beeinflusst.

Kritik[Bearbeiten]

Das Lied zählte zu den Stücken des Albums, zu dem das Slant Magazine einige Worte fand. Es erklärte, es verursache zumindest keine Schmerzen beim Anhören ([…] it’s not an actively painful listen […]). Der Text wurde als Möchtegern-Botschaft charakterisiert ([…] would-be inspirational lyrics […]). Außerdem befand das Magazin, dass Katy Perry mit dem Gesang überfordert sei, und Leona Lewis besser geeignet gewesen wäre ([…] the vocal lines […] are well beyond Perry’s capabilities […]). Zumindest der Refrain sei schwungvoll und würde in Clubs vermutlich funktionieren.[3] Bill Lamb von About.com zählte Firework zu den besten Songs des Albums, zu seiner Auswahl erklärte Lamb „Firework ist eine überragende Hymne, die direkt darauf abzielt, die Selbstachtung zu heben“. ("Firework" is a towering anthem aimed directly at lifting self esteem.)[4] Nick Levine von Digital Spy gab dem Song fünf von fünf Sternen und beschrieb das Lied als eine geradlinige Hymne zur Stärkung der Selbstachtung ( […]a straight up self-empowerment anthem […])[5].

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo zur Firework ist Teil des Vertrages mit der Deutschen Telekom. Die Deutsche Telekom veranstaltete einen Wettbewerb, bei dem Fans einen Auftritt für das Musikvideo zu Firework gewinnen konnten.[1] MTV berichtete, dass Perry mit den Dreharbeiten am Musikvideo am 28. September 2010 in Budapest begann.[2] Regie führte Dave Meyers. Der offizielle Trailer zum Musikvideo wurde am 15. Oktober 2010 veröffentlicht.[6] Am 2. November 2010 erschien Video im iTunes Store. Das Video wurde bei den MTV Video Music Awards 2011 zum Video des Jahres gewählt[7] und ist mit über 262 Millionen Aufrufen Katy Perrys meistgesehenes Video auf YouTube (Stand: 2. Januar 2012).

Im Video sieht man zunächst Perry auf eine Terrasse treten. Zum Refrain startet ein Feuerwerk aus ihrer Brust. Dann werden abwechselnd leidende Menschen, wie ein krebskranker Junge oder ein übergewichtiges Mädchen gezeigt. Im Laufe des Videos schaffen es diese, ihre Trauer zu überwinden und auch sie versprühen Feuerwerk. Zum Ende des Videos tanzt eine Menschenmasse auf einem Platz um Perry und ein letztes, großes Feuerwerk beginnt.

Live-Auftritte[Bearbeiten]

Katy Perry

Perry spielte den Song live in der Late Show with David Letterman am 24. August 2010.[8] Am 17. Oktober 2010 sang Perry den Song bei The X Factor im Vereinigten Königreich,[9] gefolgt von einem Auftritt bei den MTV Europe Music Awards 2010 in Madrid am 7. November 2010. Perry sang das Lied bei der Paul O'Grady Live Show am 12. November 2010 und bei den BBC Radio 1 Teen Awards am 14. November 2010. Weitere Auftritte folgten bei den American Music Awards 2010. Perry trug Firework auch bei der Victoria's Secret Fashion Show am 30. November 2010 in New York City vor.[10] Am 4. Dezember 2010 wurde Perrys Darbietung von Firework bei Willkommen bei Mario Barth ausgestrahlt.[11] Am 8. Dezember 2010 sang Perry bei der Ellen DeGeneres Show eine Akustikversion von Firework.[12] Perry sang das Lied auch bei der VH1 Divas 2010 Show und beendete das Event mit ihren Auftritt. Am 1. Mai 2011 sang Katy Perry Firework bei den Logie Awards in Australien.

Charts[Bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten debütierte Firework am 6. November 2010 auf Platz 57 der amerikanischen Billboard Hot 100.[13] Es erreichte nach wenigen Wochen Platz 1 der Billboard Hot 100 und wurde Perrys vierter Nummer-eins-Hit in den Vereinigten Staaten und der dritte Nummer-eins-Hit aus Teenage Dream.[14] Insgesamt verbrachte das Lied vier Wochen auf Platz 1 der Hot 100.[14] Das Lied wurde von der Recording Industry Association of America (RIAA) für über 2 Millionen verkauften Einheiten in den Vereinigten Staaten mit Doppel-Platin ausgezeichnet. Im Mai 2011 wurde das Lied allein in den Vereinigten Staaten über 4,53 Millionen Mal verkauft.[15]

In Kanada stieg Firework am 6. November 2010 auf Platz 51 der Canadian Hot 100 ein[16], erreichte am 18. Dezember 2010 Platz 1 der kanadischen Charts und wurde dort Perrys vierter Nummer-eins-Hit.[17] Firework erreichte in Australien Platz 3 und wurde viermal mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet, für über 280.000 verkauften Einheiten.[18] Im Vereinigten Königreich stieg das Lied in die Top-5 der britischen Charts ein und erreichte später Platz 3.[19] Der Song wurde hier auch mit einer Platin-Schallplatte für über 600.000 verkauften Einheiten ausgezeichnet.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Charts (2010) Höchst-
position
DeutschlandDeutschland Deutschland 4
OsterreichÖsterreich Österreich 3
SchweizSchweiz Schweiz 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1

Rekorde[Bearbeiten]

  • Der Erfolg von Firework machte Perry zur ersten Künstlerin seit Monica in den Jahren 1998-1999, die in den USA die ersten drei Singleauskopplungen aus einem Album auf Rang 1 platzieren konnten.[14]
  • In der Woche zum 8. Januar 2011 hat sich Firework in den USA in einer Woche über 500.000 Mal digital verkauft und stellte damit einen Rekord für die zweithöchsten Downloadverkäufe einer Künstlerin innerhalb einer Woche in der Geschichte der amerikanischen Charts auf. Diese digitalen Verkaufszahlen innerhalb einer Woche bedeuteten für Perry auch die viertbesten in der Geschichte der amerikanischen Charts.[20]
  • Das Lied wurde auch Perrys fünfte Single, die in den Vereinigten Staaten mehr als vier Millionen Mal heruntergeladen.[21]

Mitwirkende[Bearbeiten]

  • Songwriting – Katy Perry, Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Sandy Wilhelm, Ester Dean
  • Produktion – Stargate, Sandy Vee
  • Aufnahme – Mikkel S. Eriksen, Miles Walker
  • Additional engineering – Carlos Oyandel, Damien Lewis
  • Additional engineering assistant – Josh Houghkirk
  • Mixing – Sandy Vee, Phil Tan
  • Gesang – Katy Perry
  • Instrumente – Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Sandy Vee
  • Mastering – Brian Gardner[22]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Katy Perry, Deutsche Telekom To Launch 'Firework'. Billboard.biz. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  2. a b Jocelyn Vena: Katy Perry Tweets About 'Sparkling' New Music Video - Music, Celebrity, Artist News. MTV. 30. September 2010. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  3. Katy Perry: Teenage Dream | Music Review. Slant Magazine. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  4. Katy Perry - Teenage Dream - Review of the Teenage Dream Album by Katy Perry. Top40.about.com. 24. August 2010. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  5. Nick Levine: Music - Singles Review - Katy Perry: 'Firework' - Digital Spy. Digital Spy. 16. Oktober 2010. Abgerufen am 16. Oktober 2010.
  6. YouTube - Katy Perry "Firework" Official Teaser Trailer (HD). KatyPerryMusic. Abgerufen am 28. Dezember 2010.
  7. http://www.mtv.de/article/24748547
  8. Becky Bain: Katy Perry Performs On ‘Letterman’—And Live On The Web! | Music News, Reviews, and Gossip on Idolator.com. Idolator. 25. August 2010. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  9. X Factor: Katy Perry performs Firework in a sparkly catsuit | Mail Online. Daily Mail. 17. Oktober 2010. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  10. Jillian Mapes: Katy Perry Brings 'Firework' to Victoria's Secret Fashion Show. In: Billboard. 30. November 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  11. Katy Perry: TV-Premiere mit neuer Single bei "Mario Barth". Klatsch-tratsch.de. 3. Dezember 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  12. Watch Katy Perry Perform 'Firework'. AOL Inc. 8. Dezember 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  13. The Billboard Hot 100: Week Ending of November 06, 2010. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. Abgerufen am 3. Februar 2011.
  14. a b c Silvio Pietroluongo: Katy Perry's 'Firework' Shines Over Hot 100. In: Billboard. 8. Dezember 2010. Abgerufen am 3. Februar 2011.
  15. Week Ending june 22 2011 Bad Teenage dreams. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  16. Canadian Hot 100. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. Abgerufen am 27. Februar 2011.
  17. Canadian Hot 100. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. Abgerufen am 27. Februar 2011.
  18. Single Top 50 – 05/12/2010. Australian Recording Industry Association. Abgerufen am 27. Februar 2011.
  19. Katy Perry – Firework – UK Singles Chart. The Official Charts Company. ChartStats. Abgerufen am 5. März 2011.
  20. Keith Caulfield: Taylor Swift Gets Christmas Boost on Billboard 200, Foxx Earns Highest Debut. In: Billboard. 29. Dezember 2010. Abgerufen am 3. Februar 2011.
  21. Week Ending Feb 6, 2011: Songs: Katy Stands Alone – Yahoo! Chart Watch. New.music.yahoo.com. 9. Februar 2011. Abgerufen am 11. Februar 2011.
  22. Begleittext zum Album Teenage Dream