Firmin Didot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DidotSP.png

Firmin Didot eigentlich Ambroise Firmin Didot (* 14. April 1764 in Paris; † 24. April 1836 in Mesnil-sur-l’Estrée, Eure, Frankreich) war ein französischer Typograf und Schriftsteller.

Didot entstammte als zweiter Sohn von François Ambroise Didot einer Drucker-Dynastie und erhielt zahlreiche typografische Auszeichnungen. 1798 erhielt er von seinem Vater die Leitung der Schriftgießerei. Er entwickelte die Stereotypie, das typografische Maßsystem (mit dem bis heute in Europa gültigen Didot-Punkt), und die Schriftart Didot weiter.

Außerdem schrieb er Theaterstücke und betätigte sich als Verleger, Deputierter und Übersetzer

Statue von Firmin Didot am Hôtel de Ville in Paris

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Thukydides, Histoire de La Guerre Du Peloponnese, Contenant Les Livres

Literatur[Bearbeiten]

  • Constantin Karl Falkenstein, Geschichte der Buchdruckerkunst in ihrer Entstehung und Ausbildung : ein Denkmal zur vierten Säcular-Feier der Erfindung der Typographie ; mit einer reichen Sammlung in Holz und Metall geschnittener Facsimiles der seltensten Holztafeldrucke, Nachbildungen von Typen alter berühmter Officinen und Proben von Kunstdrucken nach den neuesten Erfindungen unserer Zeit, Teubner, Leipzig, 1840

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Firmin Didot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien