First Quantum Minerals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
First Quantum Minerals Ltd.
First-Quantum-Minerals-Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CA3359341052
Gründung 1996
Sitz Vancouver, KanadaKanada Kanada
Leitung Philip K.R. Pascall
Mitarbeiter >8.000[1]
Umsatz 2.950,4 Millionen USD (2012)[2]
Branche Bergbau
Produkte Kupfer, Gold, SchwefelsäureVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website First Quantum Minerals

First Quantum Minerals Ltd. ist ein kanadisches Bergbau-Unternehmen mit Firmensitz in Vancouver.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Gegenstand der Unternehmung ist die Erkundung und der Abbau von Erzen in Afrika und Skandinavien. Die wesentlichen Produkte sind derzeit Kupfer und Gold.

Das Unternehmen betreibt momentan sieben Bergwerke:

  • den Tagebau Kansanshi Mine in Kansanshi, Sambia (80 % Anteil) - Hauptprodukt Kupfer, Nebenprodukt Gold, produziert seit 2005[3]
  • Guelb Mohgrein bei Akjoujt, Mauretanien (100 % Anteil) - Hauptprodukt Kupfer, Nebenprodukt Gold, produziert seit 2006 [4]
  • Frontier (95 %), DR Kongo - Hauptprodukt Kupfer, produziert seit 2007.[5]
  • Las Cruces, Spanien (100 % Anteil)
  • Kevitsa (100 % Anteil, Produktion seit 2013) und Pyhäsalmi (100 % Anteil) in Finnland; Nickel und Kupfer
  • Ravensthorpe, Australien (100 % Anteil)
  • Çayeli, Türkei (100 % Anteil)

Die Aufnahme der Produktion bei Kolwezi (65 %, DR Kongo. Hauptprodukt Kupfer, Nebenprodukt Kobalt, Verarbeitung von Abraum) war zwar für 2010 geplant, jedoch verlor First Quantum nach einem politischen Streit mit der kongolesischen Regierung 2009 die Lizenz.[6] Das Kupferbergwerk Lonshi in der DR Kongo war 2008 ausgeerzt.[7]

Durch den Kauf von Scandinavian Minerals 2008 kam das Kevitsa-Projekt zu First Quantum.

Darüber hinaus hält First Quantum Minerals zwei Beteiligungen:

  • 16,9 % an den Mopani Copper Mines (Sambia), die ein Kupferbergwerk mit Kupferhütte betreiben,
  • 17,3 % an Equinox Minerals Ltd. (Sambia), das die Lumwana-Kupfermine entwickelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1996 gegründet. 2006 wurde Adastra Minerals und 2008 Scandinavian Minerals erworben.

Aktie[Bearbeiten]

Die Aktie von First Quantum Minerals ist an der Torontoer Börse in Kanada (Symbol „FM“) und der Londoner Börse im Alternative Investment Market notiert (Symbol „FQM“). In Kanada ist die Aktie Teil des wichtigsten Aktienleitindexes S&P/TSX 60.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2012 (PDF; 7,2 MB)
  2. Jahresbericht 2012 (PDF; 7,2 MB)
  3. Kansanshi. First Quantum Minerals, abgerufen am 21. Juni 2013.
  4. Guelb Moghrein. First Quantum Minerals, abgerufen am 21. Juni 2013.
  5. Jon A. Nones: First Quantum Reopens Frontier, Lonshi Mine Remains Closed. Resource Investor, 17. Dezember 2007, abgerufen am 21. Juni 2013.
  6. Matthew McClearn: How First Quantum settled with ENRC for compensation over Congolese mine. Canadian Business, 5. Juni 2012, abgerufen am 21. Juni 2013.
  7. Jon A. Nones: First Quantum Reopens Frontier, Lonshi Mine Remains Closed. Resource Investor, 17. Dezember 2007, abgerufen am 21. Juni 2013.