Fischfluss-Canyon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fischfluss-Canyon
Nationales Denkmal in Namibia Flag of Namibia.svg
Fish-River-Canyon-1.jpg
Denkmaltyp Landschaften: Canyons und Höhlen
Lage ǀAi-ǀAis Richtersveld Transfrontier Park
Geographische Koordinaten: 27° 42′ 17″ S, 17° 35′ 12″ O-27.704694117.5867611Koordinaten: 27° 42′ 17″ S, 17° 35′ 12″ O
Fischfluss-Canyon (Namibia)
Red pog.svg
Entstehung 500 Millionen Jahre
Anerkennung
durch den Rat für Nationales Erbe
1. August 1962
Aberkennung
Trägerschaft Ministerium für Umwelt und Tourismus
Website NHC Namibia

Der Fischfluss-Canyon (Afrikaans: Visrivier Canyon oder Visrivier Afgronde, englisch Fish River Canyon) im ǀAi-ǀAis Richtersveld Transfrontier Park[Khi 1] liegt im südlichen Namibia und ist mit etwa 160 km Länge, bis zu 27 km Breite und bis zu 550 Meter Tiefe vom Fischfluss ausgewaschenen Flussbett der größte Canyon Afrikas und gilt nach dem Grand Canyon als zweitgrößter Canyon der Erde. Laut dem namibischen Wetteramt MeteoNA wurden hier Rekordtemperaturen von mehr als 50 °C gemessen.

Der Fischfluss ist mit einer Länge von über 650 km der längste Fluss Namibias. Er entspringt im östlichen Naukluftgebirge, führt aber ausschließlich in sehr regenstarken Zeiten unterhalb seiner Stauung am Hardap-Damm Wasser. Der Fischfluss-Cañon durchfließt im Wesentlichen die Hunsberge und beginnt bei Seeheim im Norden und endet im Süden bei Ai-Ais, während der Fluss erst einige Kilometer danach in den Oranje mündet, den Grenzfluss zur Republik Südafrika. Aufgrund der reduzierten Wasserführung unterhalb des Hardap-Damms ist nicht nur die zukünftige Auswaschung des Flussbettes minimiert, sondern es wird sich im Laufe der Zeit auch die Vegetation am Flusslauf verändern. Trotzdem lassen sich im Flussbett selbst in regenarmen Zeiten einzelne Tümpel finden, die wahrscheinlich von Grundwasser das ganze Jahr gespeist werden. Die Wasserstellen werden sowohl von einigen Antilopenarten als auch von Leoparden genutzt.

Der Canyon ist nicht zuletzt deshalb zu einem Naturschutzgebiet erklärt worden und gehört teilweise zum inter-staatlichen ǀAi-ǀAis Richtersveld Transfrontier Park und zum Teil zu den privaten Naturreservaten Canyon Nature Park (45 km²) und Vogelstrausskluft (26 km²). Die zwei Hauptcamps des Parks sind Hobas in der Nähe des Hauptaussichtspunktes mit dem Informationszentrum am Nordende und ǀAi-ǀAis im Fluss-Talkessel mit seinen heißen Quellen im Süden.

Für Touristen werden von Mai bis August mehrtägige geführte Wanderungen durch den Cañon angeboten; hingegen ist ein Abstieg abseits der Zugangsschotterstraße ohne Führung lebensgefährlich und deshalb verboten.

Bilder[Bearbeiten]

Blick über den Fish River Canyon vom Aussichtspunkt bei Hobas

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fish River Canyon – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisan-Sprachen. Die Darstellung enthält Zeichen wie z. B. ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich unter Khoekhoegowab.