Fisgard Lighthouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p4

Fisgard Lighthouse
Fisgard Lighthouse
Fisgard Lighthouse
Ort: Esquimalt Harbour
Geographische Lage: 48° 25′ 49,4″ N, 123° 26′ 51,1″ W48.430382-123.447522Koordinaten: 48° 25′ 49,4″ N, 123° 26′ 51,1″ W
Feuerträgerhöhe: 14,6
Feuerhöhe: 21,6
Fisgard Lighthouse (British Columbia)
Fisgard Lighthouse
Kennung: Iso 2s
Betriebsart: automatisch (seit 1929)
Bauzeit: 1859/1860
Betriebszeit: seit 16. Nov. 1860
Internationale Ordnungsnummer: G5306

Die National Historic Site of Canada Fisgard Lighthouse liegt, gemeinsam mit der National Historic Site of Canada Fort Rodd Hill, am Eingang zum Marinehafen von Esquimalt auf Vancouver Island. Zur Ansteuerung und zum Schutz des Hafens, der heutigen CFB Esquimalt, wurden die beiden Bauwerke errichtet.

Lage[Bearbeiten]

Fisgard Lighthouse liegt in Colwood im Capital Regional District. Der Leuchtturm liegt auf einer Landzunge unterhalb von Fort Rodd Hill, auf der westlichen Seite der Einfahrt zum Hafen. Das gesamte Objekt besteht dabei aus dem eigentlichen, weiß gestrichenem, Leuchtturm und einem roten zweigeschossigem Wärterhaus. Weiterhin gehört noch ein kleines Bootshaus dazu.

Geschichte[Bearbeiten]

Fisgard Lighthouse wurde am 3. November 1958 zur National Historic Site of Canada erklärt.[1]

Erbaut wurde der Turm in der Zeit vom 1859 bis 1860 und war damit das erste Leuchtfeuer an der Westküste der damaligen britischen Kolonie Vancouver Island. Der Hafen war zu dieser Zeit ein wichtiger Stützpunkt der Royal Navy Pazifik Schwadron. Die wesentlichen Bestandteile der Anlage wurden dabei, zusammen mit dem ersten Leuchtturmwärter George Davies, aus England geholt. Nach einer lokalen Legende wurden damals aber nicht nur die Linse und das eigentliche Equipment für den Leuchtturm aus Europa gebracht, sondern auch die Bausteine seien als Balast mitgebracht worden. Diese Legende entspricht jedoch nicht der Wirklichkeit. Das Baumaterial wurde in der Umgebung beschafft, während die stählerne Leuchtturmtreppe in San Francisco angefertigt wurde.

Bis 1929 wurde der Leuchtturm noch durch einen Wärter betrieben, dann jedoch automatisiert. Wobei schon der letzte Wärter vor der Automatisierung nicht mehr im Wärterhaus am Turm, sondern auf der anderen Seite der Hafeneinfahrt lebte. Im Jahr 1940 wurde das Licht auf elektrischen Betrieb umgestellt. Seit seiner Erbauung stand das Leuchtfeuer auf einer kleinen Insel am Rand der Hafenzufahrt. Im Jahr 1958 änderte sich dies und aus der kleinen Insel wurde eine Landzunge. Dazu wurde von der kanadischen Armee, unter Nutzung verschiedener kleinster Inseln und Felsen, ein etwa 5 Meter breiter Damm vom Festland zum Turm errichtet.

Das Leuchtfeuer ist auch heute noch in Betrieb und in den entsprechenden Seekarten verzeichnet.

Tourismus[Bearbeiten]

Die gesamte Anlage kann heute grundsätzlich besichtigt werden. Zwar können nicht alle Räume betreten werden, jedoch kann in der Gesamtheit der offenen Räume ein guter Einblick in das Objekt gewonnen werden. Die beiden geschichtlichen Monumente Fisgard Lighthouse und Fort Rodd Hill werden hierbei gemeinsam durch Parks Canada gemanagt.[2] Im Rahmen dieser Gesamtnutzung finden auf dem Gelände auch kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte und Shows, statt.

siehe auch[Bearbeiten]

Liste der National Historic Sites of Canada in British Columbia

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fisgard Lighthouse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fisgard Lighthouse National Historic Site of Canada. In: Canadian Register of Historic Places. Abgerufen am 8. Oktober 2012 (englisch).
  2. Fort Rodd Hill und Fisgard Lighthouse. In: Parks Canada, abgerufen am 29. Juni 2012