Fishguard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fishguard
walisisch Abergwaun
Lower Fishguard
Lower Fishguard
Koordinaten 52° 0′ N, 4° 59′ W51.9982-4.98041Koordinaten: 52° 0′ N, 4° 59′ W
Fishguard (Wales)
Fishguard
Fishguard
Bevölkerung 3193 [1]
Verwaltung
Post town FISHGUARD
Postleitzahlen­abschnitt SA65
Vorwahl 01348
Landesteil Wales
Preserved County Dyfed
Unitary authority Pembrokeshire
Britisches Parlament Preseli Pembrokeshire

Fishguard (walisisch:Abergwaun) ist eine Küstenstadt im Norden der Grafschaft Pembrokeshire in Wales im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Die Partnerstadt von Fishguard ist seit 1995 der französische Küstenort Loctudy in der Bretagne.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Hafen von Fishguard liegt eigentlich im Nachbarort Goodwick, welcher zusammen mit Fishguard eine Art Doppelstadt bildet. Regelmäßig fahren Fähren von Fishguard nach Rosslare Harbour in Irland. In Fishguard endet auch die Fernstraße A40, welche ihren Anfang in London hat.

Geschichte[Bearbeiten]

Die letzte Invasion in Großbritannien fand in Fishguard statt. Am 22. Februar 1797 landeten vier französische Kriegsschiffe in Fishguard mit 1400 Soldaten. Die Invasion verlief schnell und hatte einige kleine Schäden zur Folge, da es einige Plünderungen gab, in welchen aber hauptsächlich Alkohol mitgenommen wurde. Dies wurde zum Verhängnis für die Franzosen, die betrunken nicht mehr kampfbereit waren. Die Rückgabe des Landes fand bereits am 25. Februar statt. Jemima Nicholas, eine Frau aus Fishguard soll die Franzosen mit anderen Frauen durch die Hilfe von Mistgabeln in die Flucht geschlagen haben. Der Überlieferung nach war die traditionelle Kleidung der Fishguarder Frauen den Militäruniformen der britischen Armee auf der Distanz so ähnlich, so dass es für die Invasoren in der Entfernung so aussah, als wenn eine große Armee anrücken würde[2]. Daraufhin hätten sie sich ergeben. Die ganze Geschichte wird auf einem alten Wandteppich erklärt, welcher sich zusammen mit der lokalen Bücherei im ersten Stock des Rathauses im Stadtzentrum befindet

In der Stadt fand 1936 und 1986 das National Eisteddfod statt, ein berühmtes walisisches Fest, auf dem Künstler und Sänger zu einem Wettkampf antreten.

Nordwestlich des Ortes auf der Anhöhe, in der Nähe des Sendemastes liegt der „Parc-y-Cromlech“ ein Wedge tomb.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fishguard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fishguard Ward, 2001 census
  2. http://www.historic-uk.com/HistoryUK/Wales-History/Fishguard.htm