Fitzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde in Schleswig-Holstein. Zur deutsche Keramikerin, Grafikerin, Malerin und Schriftstellerin siehe Maria Fitzen-Wohnsiedler.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Fitzen
Fitzen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Fitzen hervorgehoben
53.510.6525Koordinaten: 53° 30′ N, 10° 39′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Büchen
Höhe: 25 m ü. NHN
Fläche: 9,11 km²
Einwohner: 348 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner je km²
Postleitzahl: 21514
Vorwahl: 04155
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 029
Adresse der Amtsverwaltung: Amtsplatz 1
21514 Büchen
Webpräsenz: www.buechen.de
Bürgermeister: Martin Voß
Lage der Gemeinde Fitzen im Kreis Herzogtum Lauenburg
Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Kreis Segeberg Kreis Stormarn Lübeck Lübeck Albsfelde Alt Mölln Aumühle Bäk Bälau Basedow (Lauenburg) Basthorst Behlendorf Berkenthin Besenthal Bliestorf Bliestorf Börnsen Borstorf Breitenfelde Bröthen Brunsmark Brunstorf Buchholz (Herzogtum Lauenburg) Buchhorst Büchen Dahmker Dalldorf Dassendorf Düchelsdorf Duvensee Einhaus Elmenhorst (Lauenburg) Escheburg Fitzen Fredeburg Fuhlenhagen Geesthacht Giesensdorf Göldenitz Göttin (Lauenburg) Grabau (Lauenburg) Grambek Grinau Groß Boden Groß Disnack Groß Disnack Groß Grönau Groß Pampau Groß Sarau Groß Schenkenberg Grove (Schleswig-Holstein) Gudow Gülzow (Lauenburg) Güster (Lauenburg) Hamfelde (Lauenburg) Hamwarde Harmsdorf (Lauenburg) Havekost (Lauenburg) Hohenhorn Hollenbek Hornbek Horst (Lauenburg) Juliusburg Kankelau Kasseburg Kastorf Kittlitz (Lauenburg) Klein Pampau Klein Zecher Klempau Klinkrade Koberg Köthel (Lauenburg) Kollow Kröppelshagen-Fahrendorf Krüzen Krukow (Lauenburg) Krummesse Kuddewörde Kühsen Kulpin Labenz Labenz Langenlehsten Langenlehsten Lankau Lanze (Lauenburg) Lauenburg/Elbe Lehmrade Linau Lüchow (Lauenburg) Lütau Mechow Möhnsen Mölln Mühlenrade Müssen Mustin (bei Ratzeburg) Niendorf bei Berkenthin Niendorf a. d. St. Nusse Panten Pogeez Poggensee Ratzeburg Ritzerau Römnitz Rondeshagen Roseburg Sachsenwald Sahms Salem (Lauenburg) Sandesneben Schiphorst Schmilau Schnakenbek Schönberg (Lauenburg) Schretstaken Schürensöhlen Schulendorf Schwarzenbek Seedorf (Lauenburg) Siebenbäumen Siebeneichen Sirksfelde Sierksrade Steinhorst (Lauenburg) Sterley Stubben (Lauenburg) Talkau Tramm (Lauenburg) Walksfelde Wangelau Wentorf (Amt Sandesneben) Wentorf bei Hamburg Wiershop Witzeeze Wohltorf Woltersdorf (Lauenburg) Worth Ziethen (Lauenburg)Karte
Über dieses Bild

Fitzen ist eine Gemeinde am Elbe-Lübeck-Kanal im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein.

Geschichte[Bearbeiten]

Das ursprünglich slawische Dorf Fitzen wurde erstmals im Ratzeburger Zehntregister von 1230 mit dem Namen „Vitsin“, was bedeutete „Ort des Mächtigen“ urkundlich erwähnt. Es besteht jedoch die Auffassung, dass das Dorf schon viel älter ist. Siedler von der Büchener Burg haben demnach in der Nähe des heutigen, noch zu Fitzen gehörenden Gasthauses „Zur Fähre“ ihre Gehöfte gebaut. Das ursprüngliche Vitsin wurde spätestens im Dreißigjährigen Krieg endgültig zerstört. Erst nach Ende dieses Krieges ist das Dorf, an seiner jetzigen Stelle, als Rundlingsdorf neu erbaut worden. 1751 wurde das gesamte Dorf durch einen Brand erneut vernichtet.

Politik[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Durch einen schräglinken silbernen Wellenbalken von Blau und Rot geteilt. Vorn eine linksgewendete silber-schwarze Kuh, hinten ein silberner Flusskrebs.“[2]

Gemeindeflagge

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat Fitzen setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen. Alle derzeitigen Mitglieder gehören der freien Wählergemeinschaft an. Fitzen stellt mit Martin Voß zudem den Amtsvorsteher des Amtes Büchen.

Name Funktion
Martin Voß Bürgermeister
Rolf Eggers stellv. Bürgermeister
Ulf Heitmann 2. stellv. Bürgermeister
Christa Klockmann
Norbert Fehr
Michaela Göningen
Dietmar Rakowski
Jens Möller
Frank Berling

Flagge[Bearbeiten]

Blasonierung: „Auf weißem, links und rechts durch einen breiten roten Streifen begrenzten Flaggentuch das Gemeindewappen in flaggengerechter Tinktur.“[2]

Vereine[Bearbeiten]

Der Sportverein Spielfreunde Fitzen wurde 1973 gegründet. Der Verein hat etwas mehr als einhundert Mitglieder und bietet Fußball, Volleyball und Kegeln an. 2009 wurde der Tractorpulling-Verein Full Pull Fitzen gegründet. Des Weiteren wird das kulturelle Leben durch den Kulturkreis Fitzen bereichert. Einen weiteren großen Anteil am gemeindlichen Leben hat die Freiwillige Feuerwehr Fitzen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zwischen Fitzen und Siebeneichen verkehrt die Fähre Siebeneichen. Diese historische Seilfähre ist die einzige Fähre über den Elbe-Lübeck-Kanal.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fitzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein