Flötzinger Bräu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flötzinger Brauerei Franz Steegmüller KG
Rechtsform Kommanditgesellschaft
Gründung 1543
Sitz Wappen Rosenheim Neu.svg Rosenheim
Leitung Familie Steegmüller
Branche Brauerei
Website Flötzinger-Bräu.de

Flötzinger Bräu ist eine Privatbrauerei im oberbayerischen Rosenheim. Die inzwischen einzige Privatbrauerei der Stadt befindet sich im Besitz der Familie Steegmüller. Auf dem Rosenheimer Herbstfest betreibt die Brauerei auf der Loretowiese das große Flötzinger Festzelt mit Platz für ca. 8.500 Personen. Es gilt als das größte frei aufbaubare Festzelt Europas. Der Ausstoß pro Jahr beträgt 100.000 Hektoliter. Einige Produkte der Brauerei erhielten nationale und internationale Auszeichnungen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Brauerei beginnt im Jahr 1543, als Wilhelm IV dem „Bräu in der Wiesengasse“ die Brauereigenehmigung erteilt. Als erster Besitzer wird Johann Huber von 16. Oktober 1604 bis 10. März 1611 urkundlich erwähnt. Vom 11. März 1611 an ist Erhard Westermayer Besitzer des Anwesens. Bis 1705 ist der urkundlich geführte Besitzer der Brauerei Simon Wältl. Die Witwe Wältls, die ab dem Jahr 1705 die Brauerei führt, geht im Jahr 1710 in Konkurs. Die Konkursmasse wird vom Namensgeber der Brauerei Georg Fletzinger aus Ramerberg gekauft. Nach mehreren Eigentümerwechseln wird die Brauerei im Jahr 1864 von Johann Kriechbaumer, dem Großvater von Franz Steegmüller II erworben. Seit dem Tod von Franz Steegmüller II im Jahr 2012 wird die Brauerei von der Familie Steegmüller geführt.

Produkte[Bearbeiten]

Die Brauerei braut folgende Biere:

  • Export-Bier: "Flötzinger Export", "Export Dunkel", "Flötzinger FS Gold", "Trachtler Hoibe", "Weihnachtsbier"
  • Bockbier: "Flötzinger Heller", "Josefi Bock", "Mai Bock", "Weihnachtsbock"
  • Weizenbier: "Hefeweizen" hell und dunkel, "1543er Weißbier naturtrüb"
  • Pilsner Bier: "Flötzinger Pils", "Flötzinger Cool Pils"
  • Märzenbier: "Flötzinger Märzen", "Wiesn Märzen"
  • Helles: "Flötzinger Hell"
  • Leichtbier: "Flötzinger Leichte Weiße", "Flötzinger Leichtes Helles"
  • Biermischgetränk "1543 Russn", "Wiesn Radler"

Darüber hinaus braut die Brauerei auch noch das Bierbichler Weißbier, dessen Rezept sie nach Aufgabe der Bierbichler Weißbierbrauerei Rosenheim erworben hatte. Es wird aber nach wie vor in den Bierbichler-Flaschen und -Kästen vertrieben.

Die Flötzinger Brauerei stellt folgende Erfrischungsgetränke her:

  • Mineralwasser
  • Limonade in den Geschmacksrichtungen Zitrone und Orange
  • Diätlimonaden in den Geschmacksrichtungen Zitrone, Orange und Grapefruit
  • Cola, Cola-Mix, American Cola
  • Apfelschorle
  • Orangensaft
  • "Trachtler Kracherl", ein Erfrischungsgetränk mit Apfel und Schwarzer Johannisbeere

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Biere „Josefi-Bock“ und „Flötzinger Hell“ wurden 2012 bei den World Beer Awards als bestes Bock-Bier der Welt[1] und bestes Helles der Welt[2] ausgezeichnet. Die Brauerei erhielt im Jahr 2012 den Bundesehrenpreis in Gold der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG).[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WORLD BEER AWARDS: Flotzinger Josephi Bock, World's best Bock 2012
  2. WORLD BEER AWARDS: Flotzinger Hell, World's best Helles/Munchner 2012
  3. DLG e.V. Bundesehrenpreisträger Bier 2012