Flügelnüsse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Pflanzengattung der Flügelnüsse (Pterocarya) aus der Familie der Walnussgewächse. Auch für die Gattung der Langfäden (Combretum) war früher der Name „Flügelnüsse“ in Gebrauch.
Flügelnüsse
Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia), beblätterter Zweig

Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia), beblätterter Zweig

Systematik
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Walnussgewächse (Juglandaceae)
Gattung: Flügelnüsse
Wissenschaftlicher Name
Pterocarya
Kunth

Die Flügelnüsse (Pterocarya) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Walnussgewächse (Juglandaceae). Die Gattung umfasst sechs Laubbaumarten, die in Asien heimisch sind.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Flügelnüsse sind laubabwerfende, starkwüchsige Bäume. Sie besitzen wechselständige, große bis sehr große, gefiederte Laubblätter. Es sind fünf bis 21, selten bis 25 Fiederblättchen je Blatt vorhanden. Die Blattränder sind gesägt. Nebenblätter fehlen.

Flügelnüsse sind einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch), setzen also männliche und weibliche Blüten am selben Exemplar an. Die männlichen Blüten stehen in je nach Art kurzen oder sehr langen Kätzchen. Die männlichen Blüten enthalten fünf bis 18 Staubblätter. Die weiblichen Blüten sind je nach Art einzeln stehend oder an kurzen bis sehr langen Kätzchen gruppiert. Der Griffel ist kurz und endet in einer zweilappigen Narbe.

Die Früchte sind zweiflügelig.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Pterocarya-Arten sind in Asien heimisch; man findet sie in China, im Kaukasus und in Nord-Iran wo man sie zwischen einer Höhenlage zwischen 0-500 Meter vorfindet.

Systematik[Bearbeiten]

Die Artenanzahl der Gattung Pterocarya hat sich durch Abgrenzungsprobleme immer wieder geändert. Aktuell werden der Gattung sechs Arten zugeordnet:[1]

  • Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia (Lam.) Spach): Syn.: Juglans fraxinifolia Lam., Pterocarya caucasica C.A.Mey., Pterocarya pterocarpa (Michx.) Kunth:
    • Pterocarya fraxinifolia var. dumosa (Lavallée) C.K.Schneid.
  • Pterocarya hupehensis Skan
  • Pterocarya macroptera Batalin:
    • Pterocarya macroptera var. delavayi (Franchet) W.E.Manning
    • Pterocarya macroptera var. insignis (Rehder & E.H.Wilson) W.E.Manning (Syn.: Pterocarya insignis Rehder & E.H.Wilson)
    • Pterocarya macroptera Batalin var. macroptera
  • Japanische Flügelnuss (Pterocarya rhoifolia Sieb. & Zucc., Syn.: Pterocarya sorbifolia Sieb. & Zucc.)
  • Chinesische Flügelnuss (Pterocarya stenoptera C.DC.)
  • Pterocarya tonkinensis (Franchet) Dode

Daneben gibt es noch die Hybride

Folgende Art, die früher hier eingeordntet war wird aktuell einer anderen Gattung zugeordnet:

Nutzung[Bearbeiten]

Das Holz der Kaukasischen Flügelnuss ist eines der wertvollsten Furnierhölzer (»Kaukasisch Nussbaum«) für die Möbelherstellung.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artenliste bei GRIN Taxonomy for Plants (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flügelnüsse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien