Flagge Chiles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge Chiles
Flag of Chile.svg

Vexillologisches Symbol: Nationalflagge an Land und zur See?
Seitenverhältnis: 2:3
Offiziell angenommen am: 18. Oktober 1817

Die Flagge Chiles wurde als Nationalflagge am 18. Oktober 1817 eingeführt.

Bedeutung[Bearbeiten]

Aufbau der Flagge

Das blaue Feld ist ein Quadrat und hat einen Drittel der Gesamtlänge der Flagge. Der Stern hat einen Durchmesser, der halb so lang ist, wie das blaue Quadrat, beziehungsweise ein Viertel der Flaggenhöhe.

Blau steht für den Himmel und den Pazifik, Weiß für den Schnee der Anden und Rot für den Mut und das Blut der Helden. Der weiße Stern symbolisiert Ehre und Fortschritt, nach anderer Lesart den Umstand, dass Chile ein zentral, nicht föderal organisierter Staat ist.

Bei der Beflaggung ist zu beachten, dass – egal ob horizontal oder vertikal ausgerichtet – sich der Stern stets oben links befindet.

Geschichte[Bearbeiten]

Reiter mit der Nationalflagge Chiles

Im Nationalepos La Araucana wird von Kriegern der einheimischen Mapuche-Indianer (Araukaner) berichtet, die weiße, rote und blaue Schärpen trugen. Die erst Flagge des patria vieja (alten Mutterlandes) war 1812 eine horizontale Trikolore in Blau-Weiß-Orange, die bis zur Schlacht von Rancagua verwendet wurde, bei der die Chilenen den Spaniern unterlagen. Das Land fiel wieder unter die Herrschaft der Kolonialherren, bis sie in der Schlacht von Chacabuco geschlagen wurden und Chile erneut die Unabhängigkeit erlangte. Die neue Flagge, die Transición, wurde von Juan Gregorio de las Heras entworfen. Allerdings war die horizontale Trikolore in Blau-Weiß-Rot zu sehr der Flagge der Niederlande zu ähnlich und wurde daher wieder abgeschafft. Am 18. Oktober 1817 wurde die auch heute verwendete Flagge eingeführt, der am 12. Februar 1818 das Staatsemblem mit Säule und zwei gekreuzten Flaggen hinzugefügt wurde. Das US-amerikanische Design war bei dem Entwurf der Flagge Absicht. Im Laufe der Jahre gab es verschiedene Varianten der Nationalflagge, bei der der Stern mal fehlte, mal auch im roten Streifen erschien. Und manchmal tauschten Rot und Weiß die Felder. Die Felder wurden am 4. Juli 1854, die Position des Sterns auf das blaue Feld erst 11. Januar 1912 (Gesetz 2597) festgelegt. Ein Gesetz zur Flagge wurde am 18. Oktober 1967 verabschiedet.

1820 zog José de San Martín mit einer Armee nach Norden, um Peru von der spanischen Kolonialherrschaft zu befreien. Die Expedición Libertadora al Perú führte eine der chilenischen Flagge ähnelnde Version, deren drei Sterne für die Herkunft der Soldaten stand: Chile, Argentinien und Peru.

1860 versuchte der Franzose Orélie Antoine de Tounens am Südende Südamerikas vergeblich das Königreich von Araukanien und Patagonien unter seiner Herrschaft zu gründen. Er wurde aber bald von Chilenen und Argentiniern gefangen gesetzt. Tounens führte eine horizontale Trikolore in Grün, Blau und Weiß. Die Reihenfolge der Farbe ist je nach Quelle unterschiedlich, es können auch verschieden Versionen existiert haben.

Flaggen der Urbevölkerung[Bearbeiten]

Die Flagge der Osterinsel (Reimiro) wird von der ursprünglichen Bevölkerung der Rapanui verwendet. Sie wird auch bei offiziellen Anlässen neben der Flagge Chiles verwendet. 1992 wurde von den Mapuche eine eigene Flagge angenommen. Es gibt noch weitere Flaggen von verschiedenen Völkern.

Weitere Flaggen Chiles[Bearbeiten]

Neben den Regionen und Kommunen führen auch die Universitäten und politische Parteien eigene Flaggen. Hier einige Beispiele.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flaggen Chiles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien