Flaggoffizier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.
Kommandozeichen der Flaggoffiziere der Deutschen Marine

Flaggoffiziere sind Marine­offiziere in der Dienstgradgruppe der Generale und Admirale. Die NATO-Rangcodes sind OF-6 bis OF-10.

Deutsche Marine[Bearbeiten]

In der Bundesmarine und der Deutschen Marine gab bzw. gibt es vier Dienstgrade für Flaggoffiziere:


Flaggoffiziere der Deutschen Marine
Flottillenadmiral
(FltlAdm)
Konteradmiral
(KAdm)
Vizeadmiral
(VAdm)
Admiral
(Adm)
OF-6 OF-7 OF-8 OF-9
Ärmelabzeichen für Jacke beim Flottillenadmiral der Deutschen Marine (Truppendienst)
Ärmelabzeichen für Jacke beim Konteradmiral der Deutschen Marine (Truppendienst)
Ärmelabzeichen für Jacke beim Vizeadmiral der Deutschen Marine (Truppendienst)
Ärmelabzeichen für Jacke beim Admiral der Deutschen Marine (Truppendienst)


Deutsche Flaggoffiziere dienen im Marinekommando und in ihm nachgeordneten Dienststellen, im Bundesministerium der Verteidigung, in NATO- und EU-Stäben, in der Streitkräftebasis und im Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr.

Vom Flaggschiff führt ein Flaggoffizier einen taktischen oder operativen (internationalen) Kriegsschiff­verband nur ausnahmsweise (Operation Enduring Freedom, Operation Atalanta). EUFOR ist ein Beispiel für einen teilstreitkraft­übergreifenden Einsatzverband. Commander Task Group (CTG) von nationalen Ausbildungsverbänden sind meist Kapitän zur See.

Flaggoffiziere führen als Kommandozeichen (auch auf Gebäuden) eine eigene Flagge. Auf Schiffen wird sie anstelle des Kommandantenwimpels gesetzt, wenn der Flaggoffizier als Admiral oder Vorgesetzter eingeschifft ist.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Dienstgrad Flottillenadmiral (OF-6) wurde erst bei der Aufstellung der Bundeswehr eingeführt

Weblinks[Bearbeiten]