Flambieren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flambieren von Crêpes mit Likör-Orangensaft-Sauce in einer Flambierpfanne (Zubereitung von Crêpes Suzette an einem Flambierwagen in einem Restaurant)

Flambieren (franz.: flamber = abflammen) bezeichnet das Entzünden des verdunstenden Alkohols einer mit einer Spirituose übergossenen Speise. Durch das Flambieren nimmt die Speise die Aromastoffe der verwendeten Spirituose an, wodurch der Geschmack der Speise intensiviert wird.

Zum Flambieren eignen sich Rum, Weinbrand, Kirschwasser sowie jeder andere aromatische, hochprozentige Branntwein sowie auch einige Liköre. Allerdings sollte der Mindestalkoholgehalt nicht unter 40 Volumenprozent liegen, da sonst die Spirituose nicht entflammt oder nur kurz flackert.

Flambiert wird in speziellen Pfannen („Flambierpfanne“). Diese sind meist aus Chrom-Nickel-Stahl (CNS) und können außen auch verkupfert sein. Vor allem Süßspeisen wie zum Beispiel Crêpes Suzette, aber auch andere Gerichte sowie Getränke können flambiert werden.

Weblinks[Bearbeiten]