Flanders and Swann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das britische Duo "Flanders and Swann" bestand aus dem Schauspieler und Sänger Michael Flanders (1922–1975) und dem Komponisten, Pianisten und Sprachwissenschaftler Donald Swann (1923–1994), die von 1948–1967 Couplets und musikalische Parodien schrieben und aufführten. Ihre mehrjährigen Zwei-Mann-Revue At the Drop of a Hat und At the Drop of Another Hat (1956–1967) wurden live zusammen mit mehreren Studio-basierten Alben aufgenommen.

Musikalische Partnerschaft[Bearbeiten]

Flanders and Swann waren beide Schüler in der Westminster School — wo sie im Juli und August 1940 eine Revue Go To It[1] aufführten — und in Christ Church, Oxford, gingen aber während des Zweiten Weltkriegs unterschiedliche Wege. Ein zufälliges Treffen 1948 begründete dann ihre musikalische Partnerschaft - Flanders schrieb die Texte und Swann komponierte die Musik. Ihre Lieder wurden dann von zu ihrer Zeit bekannten Sängern Ian Wallace und Joyce Grenfell aufgeführt.

Im Dezember 1956 mieteten die Künstler das New Lindsey Theatre, Notting Hill, und führen Silvester 1956 zum ersten Mal ihre eigene Zwei-Mann-Revue unter dem Titel At the Drop of a Hat auf. Begleitet von Swann am Klavier sang Flanders eine Auswahl der von den beiden geschriebenen Liedern und machte die komischen Überleitungen zwischen den Stücken. Da Flanders sich 1943 mit Poliomyelitis (Kinderlähmung) infiziert hatte, blieben beide Darsteller während der gesamten Show sitzen: Flanders im Rollstuhl und Swann auf seinem Klavierhocker. Die Revue war erfolgreich und wurde im folgenden Monat für zwei Jahre in das Fortune Theatre verlegt, bevor die beiden eine Tour durch Großbritannien, USA, Kanada und der Schweiz machten.

1963 war die zweite Revue,At the Drop of Another Hat fertig und wurde in Kombination mit der ersten Revue gemeinsam in Großbritannien, Australien, Neuseeland, Hongkong und Kanada aufgeführt; die USA-Tour endete im Booth Theatre auf dem Broadway. Am 9. April 1967 wurde die letzte gemeinsame Live-Show aufgeführt, zehn Tage später wurde sie für das Fernsehen im Studio aufgenommen.

Über einen Zeitraum von 11 Jahren haben Flanders und Swann knapp 2.000 Livevorstellungen gegeben. Auch wenn ihre gemeinsame künstlerische Partnerschaft 1967 endete blieben die beiden auch danach Freunde und kooperierten bei gelegentlichen Projekten.

Aufführungen[Bearbeiten]

Jahr Ort
1956 New Lindsey Theatre, Notting Hill
1957–59 Fortune Theatre (für einen Monat unterbrochen aufgrund einer Lungenentzündung bei Flanders)
1959 Edinburgh Festival "At the Drop of a Kilt"
1959–60 Golden Theater, New York
1960–61 12-Städte-Tour durch die USA, sowie Toronto
1961 Schweiz
1962 9-Städte-Tour durch Großbritannien, sowie Toronto
1963 9-Städte-Tour durch Großbritannien
1963 Haymarket Theatre
1964 4-Städte-Tour durch Australien, 5 in Neuseeland, plus Hongkong
1965 3-Städte-Tour durch Großbritannien
1965 Globe Theatre
1966 9-Städte-Tour durch die USA, sowie Toronto
1966–67 New York

Lieder von Flanders and Swann[Bearbeiten]

Typische für die Lieder von Flanders and Swann sind der Witz, leichte Satire, komplexe Reimschemata und gut eingängliche Refrains. Flanders meinte hierzu in At the Drop of Another Hat "The purpose of satire, it has been rightly said, is to strip off the veneer of comforting illusion and cosy half-truth. And our job, as I see it, is to put it back again." [2] (Es wird richtigerweise gesagt, daß es der Zweck von Satire sei, das Furnier von beruhigender Illusion und komfortablen Halb-Wahrheiten zu entfernen. Unsere Aufgabe ist es – so wie ich das sehe – dieses wiederherzustellen.)

Insgesamt schrieben sie über 80 Couplets zusammen, die folgende Auswahl gibt einen Eindruck über die Bandbreite:

  • "All Gall" – eine politische Satire basierend auf der langen Karriere von Charles de Gaulle. Als das Stück das erste Mal aufgeführt wurde hatte de Gaulle gerade das erste Beitrittsgesuch von Großbritannien zur EWG (der Vorläuferorganisation der EU) blockiert.
  • "Bedstead Men" – eine ironische Erklärung warum sich in England überall alte rostige Bettgestelle in Tümpeln und Seen finden.
  • "First and Second Law" – vermutlich das einzige Couplet welches jemals über die Thermodynamik geschrieben wurde.
  • "The Gasman Cometh" – Ein Lied mit der Erkenntnis, daß nie eine Tätigkeit abgeschlossen ist ohne eine neue zu kreieren - hier in der Form, daß immer ein neuer Handwerkszweig die Schäden des vom vorherigen angerichteten ausbessern muß.
  • "The Hippopotamus" – eines der beliebteste Liedern von Flanders and Swann, insbesondere aufgrund des eingängigen Refrains ("Mud, mud, glorious mud")
  • "The Gnu" – spielt auf die Unterschiede zwischen Schreibweise und Aussprache von Wörtern im Englischen an; eines aus einer Serie von "Tierliedern" (z.B. "The Warthog" und "The Armadillo").
  • "Ill Wind" – Flanders erzählt zur leicht gekürzten Version von Mozarts letztem Satz des Hornkonzerts in Es-Dur (KV 495) die Geschichte des Verlusts seines eigenen Horns.
  • "In The Desert" ("Верблюды", lit. = "Kamele") – ein "traditionell russisches" Lied, welches zur Abwechslung mal von Donald Swann vorgetragen wird. Der Text wird von Swann nach jeder Zeile ins Englische übersetzt und ist stark repitiv, was - zur zunehmenden Frustration von Michael Flanders - die Übersetzung praktisch hinfällig werden läßt.
  • "Madeira M'Dear" – ein Couplet über eine Verführungsszene mit komplexen Wortspielen und dreifachem Zeugma.
  • "Misalliance" – eine politische Anspielung basierend auf einer Liebesgeschichte zwischen honeysuckle (einer Heckenkirsche) und bindweed (einer Winde).
  • "The Reluctant Cannibal" – éine Diskussion zwischen Vater und Sohn über die kulturelle Akzeptanz von Kannibalismus.
  • "A Song of Patriotic Prejudice" – ein nicht sonderlich ernst gemeintes Lied über die Vorzüge der Engländer gegenüber Walisern, Schotten, Iren und anderen.
  • "A Song of Reproduction" – Satire über die damals sehr aktuelle Manie, seine eigenen Hi-Fi-Geräte zu platzieren und zu verkabeln. "Raise the ceiling four feet, move the fireplace from that wall to that wall, you'll still only get the stereophonic effect if you sit in the bottom of that cupboard." (Erhöhen Sie die die Decke um 1.2m, verlegen Sie den Kamin von dieser zu jener Wand, und sie bekommen trotzdem den stereophonischen Effekt nur, wenn sie in diesem Wandschrank sitzen)
  • "To Kokoraki" (Το Κοκοράκι, The Cockerel) – Ein Lied von Swann in Neu-Griechisch und vom Stil her äquivalent zu "Old MacDonald's Farm", wo in jeder Zeile ein neues Tiergeräusch hinzugefügt wird. Der vorgeblich genervte Flanders bemerkt, "We must have it in full some night. Alternated with The Ring Cycle". (Wir müssen das einen Abend mal in der vollständigen Version machen. Im Wechsel mit dem Ring des Nibelungen).
  • "A Transport of Delight" – handelt von den für Londond typischen roten Doppeldecker-Bussen und ihren Fahrern; die damals noch satirisch gemeinte, unvorstellbar hohe Preis von einem Pfund pro Fahrt ist inzwischen überschritten.
  • "20 Tons of TNT" – eine Lied über Thermonukleare Waffen.
  • "The Wompom" – die Geschichte eines fiktiven Tieres (Pflanze/Material?) und den unvorstellbaren Möglichkeiten die es für die Industrie bietet.

Lieder aus At the Drop of a Hat[Bearbeiten]

At the Drop of a Hat wurde zweimal aufgenommen - als Langspielplatte 1957, sowie live - im Rahmen der letzten Aufführung im Fortune Theatre - am 2. Mai 1959. Die zweite Aufnahme ist seit 1991 als CD verfügbar.

  • "A Transport of Delight" 5:53
  • "Song of Reproduction" 7:06
  • "The Gnu Song" 3:26
  • "Design for Living" 3:52
  • "Je Suis Le Ténébreux" 2:27
  • "Songs for Our Time" ("Philological Waltz" / "Satellite Moon" / "A Happy Song") 4:16
  • "A Song for the Weather" 2:05
  • "The Reluctant Cannibal" 3:55
  • "Greensleeves" (monologue) 7:51
  • "Misalliance" 3:55
  • "To Kokoraki" 5:05
  • "Madeira M'Dear" 3:52
  • "Too Many Cookers" 3:12
  • "Vanessa" 3:55
  • "Tried by the Centre Court" (monologue) 3:45
  • "The Youth of the Heart" 4:17
  • "The Hippopotamus Song" 3:12

Lieder aus At the Drop of Another Hat[Bearbeiten]

Aufgenommen während einer Vorstellung im Haymarket Theatre, London, 1963.

  • "The Gas Man Cometh" 6:44.
  • "Sounding Brass"
  • "Los Olividados" (monologue) 6:38
  • "In the Desert" 3:45.
  • "Ill Wind" 5:01
  • "First and Second Law" 2:56
  • "All Gaulle" 3:53
  • "Horoscope" 1:10
  • "Friendly Duet" 2:20
  • "Bedstead Men" 3:16
  • "By Air" (monologue) 6:17
  • "Slow Train" 5:26
  • "A Song of Patriotic Prejudice" 2:51
  • "Built-Up Area" (monologue) 3:22
  • "In the Bath" 2:34
  • "Sea Fever" 3:55
  • "Hippo Encore" 1:16

Lieder aus The Bestiary of Flanders & Swann[Bearbeiten]

Studioaufnahme ohne Publikum

  • "The Warthog" (The Hog Beneath the Skin) 4:14
  • "The Sea Horse" 1:31
  • "The Chameleon" 1:01
  • "The Whale" (Mopy Dick) 3:29
  • "The Sloth" 3:14
  • "The Rhinoceros" 2:36
  • "Twosome: Kang & Jag" 2:04
  • "Dead Ducks" 0:41
  • "The Elephant" 2:40
  • "The Armadillo" 3:52
  • "The Spider" 2:21
  • "Threesome: Duck Billed Platypus/The Humming Bird/The Portuguese Man-O'-War" 1:05
  • "The Wild Boar" 2:23
  • "The Ostrich" 2:56
  • "The Wompom" 5:52

Lieder aus Tried by the Centre Court[Bearbeiten]

Fünfzehn Lieder die irgendwann Bestandteil der Bühnenshows waren (aufgenommen 1977). Sieben von ihnen wurden in die 'Bestiary'-CD (als The Extiary) mit aufgenommen um eine volle Laufzeit zu erreichen.

Lieder aus And Then We Wrote[Bearbeiten]

Eine Produktion des BBC Radio aus dem Jahr 1974.

  • Introduction
  • In The D'Oyly Cart
  • Prehistoric Complaint
  • The Album
  • There's A Hole In My Budget
  • Seven Ages Of Woman
  • Fragments
  • Pillar To Post
  • Guide To Britten
  • Excelsior
  • Rain On The Plage
  • Last Of The Line
  • Rockall
  • The Lord Chamberlain's Regulations

Lieder von Single-Platten[Bearbeiten]

Dies sind die beiden einzigen Lieder mit erweiterten Orchester. Sie sind auch im The Extiary enthalten.

  • Seite A: „20 Tons of TNT“ 2:30
  • Seite B: „The War of 14-18“ 2:15[4]

Monologe[Bearbeiten]

Zwischen den Stücken brachte Flanders immer wieder Monologe die als - teilweise sehr langwierige - Überleitungen dienten:

  • „By Air“ – über das damals aufkommende Reisen für die Allgemeinheit per Flugzeug. „On the way to the airport you pass the sign 'Beware of low flying air planes'. Not much you can do about it. Except to take your hat off.“ (Auf dem Weg zum Flughafen kommt man am Schild 'Achtung niedrig fliegende Flugzeuge' vorbei. Da kann man nicht viel machen. Außer seinen Hut abnehmen).
  • „Greensleeves“ – über die Entstehungsgeschichte des berühmten englischen Liedes Greensleeves. Eine Version mit Anmerkungen und mit Erklärungen über die Anspielungen findet sich hier.
  • „Los Olividados“ – basierend auf dem Vorurteil der kleinen Bevölkerung aus dem kleinen Andorra, beschreibt Flanders das Festival der Olivadados, eine Abwandlung des Stierkampfes in dem der Stier durch eine Olive ersetzt wird. Der Titel ist eine Anspielung auf Los Olvidados, einen Film von 1950 vom Regisseur Luis Buñuel.
  • „Built-up Area“ – ein prähistorischer Bewohner von Salisbury beschwert sich über die Neubauten: Stonehenge.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.donaldswann.co.uk/hatshow.html
  2. Michael Flanders and Donald Swann. Ian Kitching. 13. August 1995. Abgerufen am 17. April 2009.
  3. Written specially for the New York tour and recorded in New York
  4. Übersetzung des satirischen Lieds von Georges Brassens

Weblinks[Bearbeiten]