Flanell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flanell
Flannel rainbow.jpg
Bindung Köperbindung, Leinwandbindung
Traditionelles Material Wolle und Baumwolle
Material heute Wolle-Chemiefaser-Mischungen
Veredelung Aufrauen und Schmirgeln oder Walken

Eigenschaften wärmend, schmiegsam, robust
Verwendung Oberbekleidung, Arbeitskleidung

Ähnliche Gewebe Biber, Molton
Wollflanell-Jacke (Detail)

Der Flanell (aus keltisch, kymrisch: gwlân = Wolle über französisch = flanelle und englisch = flannel) ist ein Gewebe. Flanelle sind vergleichsweise leicht, aber dennoch wärmend und saugfähig, außerdem haben sie einen sehr angenehmen weichen Griff.

Man unterscheidet Wollflanell und Baumwollflanell.

Wollflanelle können aus Kammgarn oder Streichgarn bestehen und werden vorwiegend in Köperbindung hergestellt. Sie werden nur leicht gewalkt. Klassisch sind die Wollqualitäten als Melange im typischen Flanellgrau.

Baumwollflanelle dagegen werden gerauht und sowohl in Leinwandbindung als auch in Köperbindung gewoben. Der Flor wird kurz und gleichmäßig geschmirgelt.

Aus Flanell werden hauptsächlich baumwollene Flanellhemden und wollene Herren-Anzüge für die kühleren Jahreszeiten hergestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Flanell – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen