Fleckenkantschile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fleckenkantschile
Ceylon-Kantschil

Ceylon-Kantschil

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hirschferkel (Tragulidae)
Gattung: Fleckenkantschile
Wissenschaftlicher Name
Moschiola
Gray, 1852

Fleckenkantschile (Moschiola) sind eine Gattung der Hirschferkel mit drei Arten. Sie sind nur unwesentlich größer als das Kleinkantschil und zählen somit zu den kleinsten Paarhufern überhaupt.

Fleckenkantschile erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 46 bis 60 Zentimeter, eine Schulterhöhe von 25 bis 30 Zentimeter und ein Gewicht von 2,2 bis 2,7 Kilogramm. Ihr Fell ist an der Oberseite grau gefärbt und mit weißen, streifenförmig angeordneten Flecken versehen. An der Kehle befinden sich fünf bis sieben weiße Streifen, auch der Bauch ist weiß. Im Körperbau ähneln sie mit ihrem stämmigen Körper und den zierlichen Beinen den anderen Hirschferkeln, wie diese haben sie keine Hörner oder Geweih. Dafür sind, wie bei den anderen Arten, die oberen Eckzähne vergrößert, beim Männchen mehr als beim Weibchen.

Fleckenkantschile leben in Indien und Sri Lanka, möglicherweise auch im südlichen Nepal. Ihr Lebensraum dürften mit dichtem Unterholz versehene Wälder sein.

Über ihre Lebensweise ist kaum etwas bekannt, vermutlich stimmt sie mit der der anderen Kantschile überein. Sie sind ausschließlich nachtaktiv und sehr scheu, weswegen man sie kaum zu Gesicht bekommt. Zum schnelleren Vorwärtskommen legen sie Trampfelpfade im Dickicht an. Vermutlich sind sie territorial und leben einzelgängerisch oder in monogamen Paaren. Ihre Nahrung besteht aus Blättern, Knospen und Früchten.

Aufgrund ihrer zurückgezogenen Lebensweise lassen sich auch kaum Angaben über den Gefährdungsgrad machen, die IUCN stufte die drei Arten 2008 aber als „nicht gefährdet“ (least concern) ein.

Fleckenkantschile sind eng mit dem Klein- und Großkantschil (Gattung Tragulus) verwandt und werden manchmal in die gleiche Gattung eingeordnet. Sie unterscheiden sich jedoch vorwiegend im Vorhandensein der Flecken und im Fehlen einer Drüse im Unterkiefer.

Gewöhnlich werden alle Fleckenkantschile in einer Art zusammengefasst. Laut morphologischen Untersuchungen durch Groves und Meijaard (2005) können jedoch nach dem phylogenetischen Artkonzept drei Arten unterschieden werden:[1][2]

  • der Indien-Kantschil (Moschiola indica (Gray, 1852)) auf dem indischen Festland,
  • der Ceylon-Kantschil (Moschiola meminna (Erxleben, 1777)) in den Trockengebieten Sri Lankas und
  • der Gelbstreifenkantschil (Moschiola kathygre Groves & Meijaard, 2005) in den Feuchtgebieten Sri Lankas.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fleckenkantschile (Moschiola) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, Baltimore 1999, ISBN 0-8018-5789-9.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1.  Colin P. Groves, Erik Meijaard: Intraspecific variation in Moschiola, the Indian Chevrotain. In: The Raffles Bulletin of Zoology. Supplement 12, 2005, S. 413–421 (PDF, 222 KB).
  2. Handbook of the Mammals of the World. Volume 2 (Vorschau). Abgerufen am 27. Januar 2011