Fleet Foxes (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fleet Foxes
Studioalbum von Fleet Foxes
Veröffentlichung Juni 2008
Label Bella Union, Sub Pop
Format CD, LP
Genre Folk, Indie-Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 39 min 15 s

Besetzung

  • Robin Pecknold
  • Skyler Skjelset
  • Nick Peterson
  • Casey Wescott
  • Craig Curran
Produktion Phil Ek

Studios

Chronologie
Fleet Foxes Helplessness Blues
(2011)
Singleauskopplungen
2008 White Winter Hymnal
2008 The Rip
2009 Your Protector
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Fleet Foxes
  DE 51 22.08.2008 (4 Wo.)
  UK 3 28.06.2008 (62 Wo.)
  US 36 21.06.2008 (42 Wo.)
Singles[1]
White Winter Hymnal
  UK 77 18.04.2009 (1 Wo.)

Fleet Foxes ist das selbstbetitelte Debütalbum der US-amerikanischen Indie-Band Fleet Foxes. Es erschien im Juni 2008 auf Bella Union/Sub Pop.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Sun It Rises – 3:11
  2. White Winter Hymnal – 2:27
  3. Ragged Wood – 5:07
  4. Tiger Mountain Peasant Song – 3:28
  5. Quiet Houses – 3:32
  6. He Doesn't Know Why – 3:20
  7. Heard Them Stirring – 3:02
  8. Your Protector – 4:09
  9. Meadowlarks – 3:11
  10. Blue Ridge Mountains – 4:25
  11. Oliver James – 3:23

Rezensionen[Bearbeiten]

Das Album wurde von den Kritikern hochgelobt. So vergaben The Guardian und The Observer volle Punktzahl für das Album.[2][3] Allmusic bewertet das Album mit vier von fünf[4] und Pitchfork Media mit 9.0 von 10 Punkten.

Auch laut.de vergibt mit fünf von fünf Punkten die volle Punktzahl und zieht als Fazit:

„Kategorisierungen wie Neo-Folk oder Freak-Folk bringen die Musik dieses jungen Quintetts nicht wirklich auf den Punkt. Ihre Musik lässt den Folkpop jedenfalls in neuem Licht erstrahlen. Die Fleet Foxes greifen auf unterschiedliche folkloristische Traditionen der Welt zurück und bündeln sie in elf zeitlosen Songs, die sie selbst als "baroque harmonic pop jams" bezeichnen. Belassen wir's dabei. Tolles Debüt einer irgendwie anderen Band, die den Abgründen der Menschheit auf ganz zauberhafte Weise trotzt.“

Martin Leute[5]

The Times und Pitchfork Media wählten das Album sogar am Ende des Jahres zum Album des Jahres 2008.[6][7] Bei Plattentests.de schaffte es das Album in den Jahrescharts 2008 auf Platz 2 bei der Redaktion und auch Platz 3 bei den Lesern.

Albumcover[Bearbeiten]

Das Albumcover zeigt einen Ausschnitt des Bildes „De Blauwe Huik“ („Die niederländischen Sprichwörter“) von Pieter Bruegel dem Älteren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE-Chartverfolgung / UK-Chartstatistik / US-Charthistorie
  2. Review Guardian
  3. The Guardian
  4. Review bei Allmusic
  5. Review laut.de
  6. "The 100 best records of 2008" (The Times)
  7. "The 50 Best Albums of 2008" (Pitchfork Media)