Fliedermotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fliedermotte
Fliedermotte (Gracillaria syringella)

Fliedermotte (Gracillaria syringella)

Systematik
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Miniermotten (Gracillariidae)
Unterfamilie: Gracillariinae
Gattung: Gracillaria
Art: Fliedermotte
Wissenschaftlicher Name
Gracillaria syringella
(Fabricius, 1794)

Die Fliedermotte (Gracillaria syringella) ist eine sehr häufige Art aus der Familie der Miniermotten (Gracillariidae). Sie erreicht eine Flügelspannweite von etwa 12 Millimetern und hat auffällig zimtrote Vorderflügel. Zu finden ist sie vor allem im Mai, wenn sie in der Abenddämmerung um die Futterpflanzen ihrer Raupen fliegt. Dabei handelt es sich unter anderen um Flieder, Liguster und Eschen. Die Eiablage erfolgt auf der Blattunterseite entlang der Blattadern.

Die Raupen dringen durch die Eiunterseite in das Blatt ein und beginnen gemeinschaftlich damit, das Blatt zu minieren. Nachts wechseln die Raupen die Blätter und beginnen neue Blätter gemeinsam einzurollen, wobei die Unterseite nach innen gerollt wird. In diesen Tüten fressen die Larven dann gemeinsam. Die Verpuppung geschieht teilweise in den Blattrollen, teilweise am Boden. Dabei bilden die Raupen ein weißes Gespinst.

In einem Jahr treten zwei bis drei Generationen der Tiere auf, die Überwinterung erfolgt als Puppe. Besonders bei Massenauftreten können die Tiere bedeutsam als Schädlinge sein.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fliedermotte – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien